Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel » Die Wahrheit über Leder und Pelz

Die Wahrheit über Leder und Pelz

Tierqual für Leder

Was haben Schuhe mit Tierschutz zu tun? Ganz klar: Für Leder müssen Tiere getötet und ihnen die Haut abgezogen werden. Und da das meiste Lederweltweit aus Billigproduktionsländern ohne greifende Tierschutzgesetze wie China, Bangladesch oder Brasilien importiert wird, ist dies zusätzlich mit brutalen Tiertransporten und furchtbaren Tötungen verbunden. Zur Tierquälerei hinzu kommt die Ausbeutung von Menschen durch schockierende Arbeitsbedingungen, erschütternde Kinderarbeit sowie schwere Umweltverschmutzung durch giftige Gerbsubstanzen. weiter

Tod an den Füßen

Was haben Schuhe mit Menschenschutz zu tun? Mehr als die Hälfte der in Deutschland importierten Schuhe stammen inzwischen aus China, Vietnam, Bangladesch oder Indien. In den Lederfabriken Asiens sind die Arbeitsbedingungen erschreckend: Arbeiter stehen ohne Schutzkleidung mit nackten Füßen in der giftigen Gerbbrühe aus Chrom und krebserregenden Säuren. Bis zu 20 Kilo Chemie benötigt die Haut eines Rindes, bis sie fertiges Leder ist. Entsprechend gering ist die Lebenserwartung der Arbeiter. Die tödliche Brühe wird ungefiltert in die Flüsse geleitet. Und wir kaufen dann die Gifte mit unseren Schuhen mit und tragen sie auf unserer Haut. Das kann nicht nur Allergien auslösen, sondern im schlimmsten Fall auch Krebs. weiter

Tierfreundliche Schuhe: NOAH - Italian Vegan Shoes

Seit 10 Jahren steht NOAH für hochwertige vegane Schuh-Kollektionen, Taschen & Accessoires für Damen und Herren mit italienischem Chic. Ob modisch-sportlich oder klassisch-elegant: Alle Schuhe, Taschen, Rucksäcke und Gürtel werden aus veganen Materialien in Italien unter fairen Arbeitsbedingungen in Kleinserie von Hand gefertigt. Die Grundidee ist, Schuhe mit italienischem Stil und in hochwertiger Qualität zu kreieren und dabei die Umwelt, die Tiere und die Gesundheit des Menschen, der sie trägt und auch des Menschen, der sie fertigt, verantwortungsvoll zu achten. weiter

Mimi Fiedler: "Das ist der Rest von Ihrem Pelz!"

Seit Mimi Fiedler vegan lebt, hat sie neben dem Kühlschrank auch ihren Kleiderschrank neu sortiert. »Für mich soll kein Tier leiden«, so die Schauspielerin, die vor allem als Kriminaltechnikerin Nika Banovic aus dem Tatort Stuttgart bekannt ist. »Die Vorstellung, dass allein für eine Pelzweste circa 40 Lebewesen entbehrungsreich leben und dann qualvoll sterben mussten, ist unerträglich.« Ihr Appell an alle Tierfreunde: »Bitte tragen Sie keine Pelze, Tiere haben Gefühle.«
weiterlesen

Leiden für Leder

Bericht von PETA Deutschland
Immer mehr Schuhhersteller verwenden Leder aus Indien. Obwohl dort Kühe als »heilig« gelten, müssen Kühe und Büffel die Tortur von überfüllten Transporten erleiden, bevor ihnen ihre Kehle in Schlachthäusern durchgeschnitten und ihre Haut abgezogen wird.
weiterlesen

Marco Sailer, Darmstadt 98: "So trägt Mann Pelz"

»So trägt Mann Pelz«: Marco Sailer fällt in der Bundesliga auf. Der Stürmer des SV Darmstadt 98 ist nicht nur der Fußballer mit dem üppigsten Bart, sondern er hat auch ein großes Herz für Tiere. Seit einem Jahr lebt der 30-Jährige vegan. Jetzt kämpft er gemeinsam mit PETA gegen die Pelzindustrie.

»Also, ich trage absolut keinen Pelz - ich trage Bart. Und bei mir kommt auch kein Pelz ins Haus«, so der Bundesliga-Stürmer. weiterlesen

Bundeskabinett beschließt Pelztierhaltung-Verbot

Ende der tierquälerischen Pelzzucht: Das Bundeskabinett hat dem vom Bundesrat initiierten Gesetzesentwurf gegen Pelztierhaltung zugestimmt.
Das Verbot der Pelztierhaltung stellt einen Meilenstein für das deutsche Tierschutzrecht dar. weiterlesen

Protest gegen Krokodilleder

Alexandra Kamp protestierte vor einem Hermès-Geschäft in Hamburg gegen Krokodilleder.
»Für jede Tasche und jedes andere Produkt aus Exotenleder werden Reptilien auf brutalste Art gequält und teilweise bei lebendigem Leibe gehäutet«, so die Schauspielerin, die selbst aus Liebe zu den Tieren auf jegliches Leder verzichtet. »Gemeinsam mit PETA appelliere ich an Hermès, dem Beispiel von angesehenen Designern zu folgen und attraktive tierleidfreie Materialien einzusetzen.« weiterlesen

Schauspieler Cillian Murphy: Pelzfarmen verbieten!

Der irische Schauspieler Cillian Murphy - bekannt aus Christopher Nolan-Filmen wie »Batman Begins« und »Inception« - hat den irischen Landwirtschaftsminister Simon Coveney in einem Brief aufgefordert, alle Pelzfarmen in Irland endlich zu verbieten. weiterlesen

P!nk: »Lieber nackt als im Pelz«

27 Meter breite Leinwand bei der New Yorker Fashion Week

Bei der New Yorker Fashion Week wurden Tausende Modejournalisten und Käufer aus der ganzen Welt von einem riesigen Leinwandmotiv mit der Sängerin P!nk begrüßt. Die Botschaft: »Lieber nackt als im Pelz«. weiterlesen

Tierqual und Kinderarbeit: Leiden für Leder

Kinderarbeit, Tierleid und hochgiftige Produktion: Die Tierrechtsorganisation PETA und der preisgekrönte Dokumentarfilmer Manfred Karremann schauten für die ZDF-Sendung 37 Grad »Gift auf unserer Haut« hinter die Kulissen der weltweiten Lederindustrie. weiterlesen

Gefahr für Mensch und Umwelt: Gift ist im Schuh

Die Leder-Produktion ist nicht nur für das Leiden und qualvolle Sterben von vielen Millionen Tiere verantwortlich. Aufgrund von intensiven chemischen Gerbverfahren stellt die Lederindustrie in Billiglohnländern zudem eine große Gefahr für Menschen und die Umwelt dar - und setzt auch Verbraucher in Deutschland erheblichen Gesundheitsrisiken aus. weiterlesen