Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Paul McCartney: Initiative für Tierversuchsverbot

Sir Paul McCartney ist der erfolgreichste

Songwriter und Sänger in der Geschichte der Popmusik. Der Oscar-Preisträger und mehrfache Grammy-Gewinner verkaufte mehr als einhundert Millionen Singles und wurde mit 60 Goldenen Schallplatten ausgezeichnet. McCartneys Stück "Yesterday" ist der meistgespielte Popsong aller Zeiten. · Bild: Ismael Quintanilla III - Shutterstock.com

Nach jahrzentelangem Einsatz von Tierschutzorganisationen sind seit 2013 Tierversuche für kosmetische Produkte in der EU offiziell verboten. »Wir alle dachten, der Kampf sei vorbei und Tierversuche für Kosmetika gehörten in Europa der Vergangenheit an«, erklärt Sir Paul McCartney, der sich bereits seit Mitte der 1970er Jahre für das Verbot von Tierversuchen einsetzt. »Doch leider ist das nicht der Fall«, so der Mega-Star. »Die Europäische Chemikalienagentur verlangt zum Testen von kosmetischen Inhaltsstoffen weiterhin Tierversuche mit Tausenden Kaninchen, Ratten, Fischen und anderen Tieren.«

Paul McCartneys Aufruf: »Sie können helfen, dem ein Ende zu setzen. Unterzeichnen Sie die Europäische Bürgerinitiative zum Schutz des Tierversuchverbots für Kosmetika.«

»Unterzeichnen Sie die EU-Bürgerinitiative«

Die Beatles-Legende schließt sich der PETA-Kampagne in Zusammenarbeit mit über 100 Tierschutzorganisationen an. Mit einer EU-Bürgerinitiative soll die Europäische Union zum Handeln bewegt werden, damit das EU-weite Verbot von Tierversuchen für Kosmetika aufrecht­erhalten und gestärkt wird.

Trotz des Tierversuchsverbots verlangt die Europäische Chemikalienagentur noch immer Tierversuche für kosmetische Inhaltsstoffe, obwohl diese seit Jahren problemlos eingesetzt werden.

Das Tierversuchsverbot der EU, das bei seiner Einführung neue Maßstäbe setzte, ist akut bedroht!

Jetzt sollen mit einer neuen EU-Chemikalienstrategie Inhaltsstoffe, die bereits seit Langem weltweit verkauft werden, erneut im Tierversuch getestet werden. Dieser Vorstoß stellt daher grundsätzlich infrage, ob wir in Zukunft noch tierversuchsfreie Produkte kaufen können.

Schließen Sie sich Paul McCartney an - werden Sie aktiv!

Die Tiere brauchen uns: Bis zum 31. August 2022 müssen eine Million Bürgerinnen und Bürger der EU die Initiative unterstützen. Jede Unterschrift zählt! Der Appell von Beatles-Legende Paul McCartney: »Das Unterzeichnen dauert nur eine Minute - aber es hilft, Leben zu retten.«

Unterschreiben Sie hier:
https://eci.ec.europa.eu/019/public/#/screen/home

Informationen:

Europäische Bürgerinitiative gegen Tierversuche

Europäische Bürgerinitiative für den Schutz kosmetischer Mittel ohne Tierquälerei und ein Europa ohne Tierversuche

»Mit dem EU-Verbot von Tierversuchen im Bereich Kosmetika ging das Versprechen einher, dass in Europa Tiere nicht länger für Kosmetika leiden und
sterben müssen. Dieses Versprechen wurde gebrochen. Behörden fordern nach wie vor, dass Inhaltsstoffe kosmetischer Mittel an Tieren getestet werden, was den Erwartungen und Wünschen der Öffentlichkeit und der Absicht der Gesetzgeber zuwiderläuft.

Noch nie zuvor konnte unsere Sicherheit durch derartig wirksame tierversuchsfreie Instrumente gewährleistet werden und bot sich uns eine gleichermaßen einmalige Gelegenheit, den Schutz von Mensch und Umwelt zu revolutionieren. Die Europäische Kommission muss das Verbot von Tierversuchen und den Übergang zu tierversuchsfreien Verfahren für die
Sicherheitsbewertung aufrechterhalten und verstärken.

Wir fordern die Kommission auf, folgende Maßnahmen zu ergreifen:

1. Gewährleistung und Stärkung des Verbots von Tierversuchen bei kosmetischen Mitteln; Änderung von Rechtsvorschriften, sodass Verbraucher-, Arbeitnehmer- und Umweltschutz bei allen Inhaltsstoffen kosmetischer Mittel erreicht wird, ohne zu irgendeinem Zweck oder Zeitpunkt auf Tierversuche zurückzugreifen.

2. Umgestaltung der EU-Chemikalienverordnung;Gewährleistung des Schutzes der menschlichen Gesundheit und der Umwelt durch ein Management von Chemikalien, das ohne neue Tierversuchsanforderungen auskommt.

3. Modernisierung der Wissenschaft in der EU; Festlegung auf einen Legislativvorschlag, in dem ein Fahrplan für die schrittweise Abschaffung aller Tierversuche in der EU vor Ende der laufenden Wahlperiode aufgestellt wird.«

Unterschreiben Sie hier:
https://eci.ec.europa.eu/019/public/#/screen/home