Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Rotkäppchen einmal tierfreundlich

»Es war einmal ein besonderes kleines Mädchen. Es war süß, aber auch aufgeweckt, lebhaft und fröhlich; es trug einen Samt-Umhang in schönem leuchtendem Rot. Den hatte seine liebe Großmutter ihm gegeben und es legte ihn nie ab«.

Als Rotkäppchen auf dem Weg zur Großmutter im Wald dem Wolf begegnet, versteht sie, dass er Hilfe braucht. »Bitte, bitte, hilf mir!«, bettelt der Wolf sie mit traurigen Augen an. »Aber wie könnte ich dir helfen?«, fragt das Kind mit überraschter Stimme. Da beginnt der Wolf zu erzählen: »Seit einiger Zeit müssen ich und die anderen Tiere im Wald vor einem Mann mit einem großen Gewehr fliehen, der uns verfolgt, um uns Böses anzutun...«

Natürlich will Rotkäppchen dem Wolf und den Tieren des Waldes helfen. Rotkäppchen hat eine Idee: Sie versammelt alle ihre Tierfreunde des Waldes, die soviel Radau machen, dass es der Jäger mit der Angst zu tun bekommt und aus dem Wald flieht. Die Großmutter ist sehr stolz auf ihre Enkelin, denn sie hat ihr beigebracht, dass man viel Respekt vor Tieren haben soll und manchmal auch für ihre Rechte kämpfen muss.

Die italienische Illustratorin und Tierschützerin Alessandra Catalioti möchte uns mit ihrem Büchlein für das Thema Hobbyjagd sensibilisieren und zum Nachdenken anregen: »Die Jagd tötet Millionen unschuldiger Wesen und verursacht auch Todesopfer und Verletzungen unter den Menschen. Jagd ist inakzeptabel und verarmt unser Land, das Ökosytem und die biologische Vielfalt.«

Rotkäppchen einmal tierfreundlich
Wenn man auf der Seite des Wolfes steht
Text und Illustrationen von Alessandra Catalioti
Pappeinband geklammert, 24 Seiten, 21x21cm
Catalioti Verlag, 2018 · ISBN-13: 978-3981873436
Preis: 12,90 Euro
Ab 6 Jahre