Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Spanien: Geburtenkontrolle bei Wildschweinen

Feldstudie in Spanien:

Reduzierung von Wildschweinen durch Impfung

Eine Feldstudie der Autonomen Universität Barcelona hat den Erfolg der ethischen Kontrolle von Wildschweinbeständen durch einen Verhütungsimpfstoff bewiesen.

Um die Zahl der Wildschweine mit ethischen Mitteln zu kontrollieren, haben die Kommission für den Schutz der Tierrechte (CPDA) mit den Anwaltskammern von Katalonien und den Balearischen Inseln, die Fakultät Veterinärmedizin der Autonomen Universität Barcelona und der Provinzialrat der Stadt Barcelona ein Studienprojekt mit einem Verhütungsimpfstoff in der Region Vallès Occidental in Katalonien gestartet.

Seit dem Beginn der Studie ist die Zahl der Wildschweine in dem Gebiet in nur einem Jahr um mehr als 400 Exemplare zurückgegangen. Die Wissenschaftler bekräftigen, dass der Impfstoff bei allen Tieren, die ihn erhalten haben, wirksam war und dass folglich innerhalb eines Jahres 400 Wildschweine nicht geboren wurden. Diese Zahl entspricht der Anzahl von Tieren, die von Hobby-Jägern im Vorjahr in der Region getötet wurden.

Die Wissenschaftler erklären, dass massive Jagd zu einer Veränderung des Ökosystems und statt zu einer Verminderung zu einem Anstieg der Wildschweinpopulation führe.

Dagegen habe sich der Verhütungsimpfstoff für Wildschweine als sehr wirksame Methode erwiesen - vergleichbar mit der Eindämmung der Vermehrung von Stadtkatzen durch Sterilisation und der Populationskontrolle von Stadttauben durch die Verhütungsfütterung.

Abgesehen von der Wirksamkeit der Methode weisen die Projektträger darauf hin, dass die Impfung langfristig mit wesentlich niedrigeren Kosten verbunden ist und dass Verkehrsunfälle vermieden werden, die auftreten können, wenn die Tiere vor den Gewehren der Jäger fliehen.

»Die Verwendung ethischer Methoden zur Populationskontrolle von Tierbeständen ist auch eine Verpflichtung der öffentlichen Verwaltungen, wie aus dem Tierschutzgesetz von Katalonien hervorgeht«, heißt es auf der Internetseite des Generalrats der spanischen Rechtsanwälte. »Die Kommissionen für den Schutz der Tierrechte der katalanischen Rechtsanwaltsvereinigungen gewährleisten und ermahnen die öffentliche Verwaltung, die Vorschriften einzuhalten. Daher wird im Stadtrat von Barcelona und dem Landwirtschaftsministerium vorgeschlagen, die Methode des Verhütungsimpfstoffs zur Populationskontrolle von Wildschweinen anzuwenden.«

Quelle: El Consejo General de la Abogacía: La CPDA del ICAB celebra el éxito del control ético de jabalíes con la vacuna anticonceptiva
www.abogacia.es/2018/05/23/la-cpda-del-icab-celebra-el-exito-del-control-etico-de-jabalies-con-la-vacuna-anticonceptiva/