Tierfreundliche Grillparty

Bild: Marie Laforêt AUs: BBQ - simply-veganiciou


Planen Sie eine tierfreundliche Grillparty, bei der auch fleischessende Freunde und Familienmitglieder nicht widerstehen können? Die köstlichen, rein pflanzlichen Barbecue-Kreationen von Marie Laforêt lassen die Herzen aller Grillfans höher schlagen! Das Motto der französischen Kochbuchautorin: »Lasst uns mit Genuss die Welt verändern!«

Die Autorin wendet sich mit ihrem Buch an alle, die sich vorgenommen haben, umweltbewusster zu leben, aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen auf Fleisch oder ganz auf tierische Produkte zu verzichten: »Beim veganen Grillen werden Sie und ihre Gäste garantiert mehr Spaß und Genuss haben als bisher mit der konventionellen fleischlastigen Kost!«

In »BBQ - simply-veganicious« stellt Marie Laforêt originelle Rezepte und wertvolle Tipps vor, mit denen selbst Anfänger ein schmackhaftes und fantasievolles Grillmenü ohne jegliches Tierleid auf den Gartentisch zaubern können: von vegan interpretierten Klassikern wie Spareribs, Hot Dogs und Tacos mit gegrillter Einlage, über eine bunte Auswahl an Spießchen mit Tempeh, Tofu, Gemüse, Pilzen und Obst mit pikanten Saucen & Chutneys, bis hin zu Partyhits wie selbst gemachtem Fladenbrot und Barbecue-Pizza. Und natürlich dürfen auch köstliche Desserts wie gegrillter Thymian-Pfirsich mit Zitronencreme oder gebackene Ananas nicht fehlen.

Also ran an den Grill: Entfachen Sie mit rein pflanzlichen Zutaten ein wahres Feuerwerk an Aromen und Farben! Mit diesen Rezepten kennen Kreativität und Innovationsfreude der veganen Grillmeister keine Grenzen mehr.

»Die Zeiten ändern sich und mit ihnen auch die Ernährungs­gewohnheiten«, ist die französische Kochbuchautorin und Fotografin überzeugt. »Viele Menschen leben heutzutage
bewusster und wollen Massentierhaltung, Klimawandel und Umweltverschmutzung etwas entgegensetzen. Und anders als früher sind eine gesunde, ethisch und ökologisch nachhaltige Ernährung sowie kulinarischer Hochgenuss längst kein Widerspruch mehr.«


Vegane Grillgerichte - lecker & gesund!

Immer wieder wird davor gewarnt, dass beim Grillen von Fleisch unter großer Hitzeeinwirkung krebserregende Substanzen entstehen können. Diese sind aber nicht in veganen Grillgerichten enthalten.

Marie Laforêt weist in ihrem Buch darauf hin: Ernährungs­wissenschaftler seien weitgehend einig, dass bei der Zubereitung von pflanzlichen Speisen auch unter großer Hitzeeinwirkung keine krebserregenden Stoffe entstehen.
Kalt gepresste Pflanzenöle, wie sie in der veganen Küche für Salate und Dipps verwendet werden, wirken Studien zufolge mit ihrem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie einige Krebsarten.
Auch drohen beim veganen Grillen keinerlei Gefahren durch Bakterien oder Toxin bildende Mikroorganismen. »Und ob Ihre pflanzlichen Speisen gut durchgebraten sind oder nicht, spielt ebenso - anders als bei der Zubereitung von Fleisch und Fisch - keine Rolle«, so die Autorin. »In puncto Gesundheit sind Ihre veganen Gerichte also die eindeutigen Sieger.«

Tipps von Marie Laforêt für eine Grillparty mit rundherum bekömmlichen Genuss:

· Verzichten Sie auf chemische Grillanzünder! Wenn Sie diese dennoch verwenden wollen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sie vollständig verbrannt sind, bevor Sie mit dem Grillen beginnen.
· Verwenden Sie niemals Brennspiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten zum Anheizen des Grills.
· Der Grillrost sollte mindestens 10 Zentimeter über der Kohleglut platziert sein.
· Verwenden Sie Grillschalen, am besten solche aus Edelstahl. Dann können kein Fett und keine Marinade auf die Glut tropfen.
· Zwar entstehen beim Grillen von Gemüse so gut wie keine toxischen Substanzen, dennoch sollten Sie Ihre veganen Grillgerichte immer sanft garen. Das ist viel gesünder und die Gerichte schmecken zudem viel aromatischer.
· Sollte Ihnen dennoch einmal etwas anbrennen, schneiden Sie die dunklen Stellen am besten großzügig weg.

Marie Laforêt: BBQ - simply-veganicious!
25 vegane Highlights für die perfekte Grillparty

80 Seiten, Klappenbroschur · Format: 17 x 24 cm
durchgehend vierfarbig mit zahlreichen Fotos
Hans-Nietsch-Verlag, 2016
ISBN 978-3-86264-384-4
Preis: 9,90 Euro

Mediterrane Tofuspießchen

Bild: Marie Laforêt AUs: BBQ - simply-veganiciou


Mit dieser bunten und zudem sehr dekorativen Grillspezialität werden Sie garantiert viel Lob von Ihren Gästen ernten. Ich bestücke dafür meist Rosmarinzweige mit Tofu, Artischockenböden und Tomaten. Die Rosmarinzweige verleihen der Komposition einen intensiven mediterranen Geschmack und eigenen sich auch wunderbar als Spießchen für andere Gemüse- und sogar Obstsorten. Probieren Sie es doch auch einmal mit Pfirsichen, Gurken oder Paprikaschoten!

Zutaten

FÜR 4 bis 6 PERSONEN

SPIESSCHEN
600 g weicher, geräucherter Tofu
12 Artischockenböden
20 Kirschtomaten
12 sehr frische Rosmarinzweige
Holzspieße (Menge nach Bedarf)

MARINADE
3 EL Dijonsenf
200 ml Tamari-Sojasauce
2 EL geschmacksneutrales Pflanzenöl
2–3 EL Kräuter der Provence-Gewürzmischung
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken



Zubereitung

Den Tofu in relativ große Würfel schneiden.

Für die Marinade Senf, Tamari-Sojasauce, Pflanzenöl, etwas Pfeffer sowie die Kräuter der Provence in einem tiefen Teller verrühren. Die Tofuwürfel dazugeben, in der Marinade wenden und 1 Stunde ziehen lassen.

Für die Spießchen die Artischockenböden je nach Größe halbieren oder vierteln. (Gefrorene Artischockenböden vor der Verarbeitung auftauen lassen.)
Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Kurz vor dem Bestücken der Spießchen die Tomatenhälften in die Marinade eintauchen.

Die Rosmarinzweige waschen, trocken tupfen, Seitentriebe sowie die Blätter am unteren Ende des Stängels entfernen. Sehr dicke Zweige mit einem Messer unten etwas anspitzen.

Zum Fertigstellen der Spießchen abwechselnd jeweils 1 Tofuwürfel,
1 Tomatenhälfte und 1 Stück Artischockenboden ganz vorsichtig auf die Rosmarinzweige schieben. Die Spießchen einige Minuten auf jeder Seite grillen.


Gegrillte Avocados mit Chipotle-Mayonnaise

Bild: Marie Laforêt AUs: BBQ - simply-veganiciou


Mit diesem Rezept möchte ich Ihnen eine eher unbekannte Zubereitungsart für Avocados vorstellen: Man kann die Früchte auch grillen. Eine Delikatesse sind sie mit der pikanten Chipotle-Mayonnaise, in einem bunten Salat oder zu Ihren Hot Dogs! Sie können die gegrillten Avocados ganz nach Geschmack mit vielen anderen Gerichten und Saucen kombinieren.

Zutaten

FÜR 4 PERSONEN

4 reife Avocados
Limettenschnitze (Menge nach Wunsch)
Cocktailtomaten (Menge nach Wunsch)

CHIPOTLE-MAYONNAISE
100 g Cashewkerne
240 g Seidentofu, in grobe Stücke geschnitten
4 EL Dijonsenf
100 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
1 TL Salz
1 TL Apfelessig
½ TL Knoblauchpulver
Chipotle-Sauce (Menge nach Wunsch)



Zubereitung

Für die Chipotle-Mayonnaise vorab die Cashewkerne 2 bis 4 Stunden in Wasser einweichen. Dann das Wasser abgießen und die Kerne mit den restlichen Zutaten – außer der Chipotle-Sauce – im Mixer zu einer glatten Creme pürieren. Anschließend ganz nach Geschmack Chipotle-Sauce unterrühren. Dabei immer wieder probieren, bis die Mayonnaise die gewünschte Schärfe hat. In ein Glas oder eine Flasche füllen, verschließen und kühl stellen.

Für die gegrillten Avocados diese Früchte halbieren, den Kern mit einem Löffel herausheben und das Avocadofleisch vorsichtig am Stück aus der Schale lösen. Die Avocadohälften auf den Grill legen und auf jeder Seite einige Minuten rösten. Die gegrillten Früchte in eine flache Form geben, mit der Chipotle-Mayonnaise beträufeln und dekorativ mit Limettenschnitzen sowie halbierten Cocktailtomaten anrichten.


Thymian-Pfirsiche mit Zitronencreme

Bild: Marie Laforêt AUs: BBQ - simply-veganiciou


Sie suchen eine kleine Leckerei als krönenden Abschluss für Ihre nächste Gartenparty? Und möglichst schnell soll es auch noch gehen … Hier ist mein Vorschlag für ein raffiniertes Dessert: Pfirsiche, Zucker, Thymian – mehr brauchen Sie dafür nicht! Dazu zaubern Sie noch eine köstliche Zitronencreme, die auf der Zunge zergeht. Bei diesem Dessert kommen selbst anspruchsvollste Naschkatzen unter Ihren Gästen ins Schwärmen!

Zutaten

FÜR 4 PERSONEN

THYMIAN-PFIRSICHE
4 große gelbe Pfirsiche
2 EL heller Rohrohrzucker
1 Sträußchen frischer Thymian

ZITRONENCREME
200 ml Sojacreme, milchsauer vergoren
4 EL heller Rohrohrzucker
1 TL abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone



Zubereitung

Für die Zitronencreme alle Zutaten mit dem Schneebesen cremig aufschlagen und kühl stellen.

Für die Thymian-Pfirsiche die Früchte waschen, entkernen, in Scheiben schneiden und auf einen Teller legen. Die Thymianblätter vom Stängel zupfen. Dann die Pfirsichscheiben von allen Seiten mit dem Zucker und den Thymianblättern bestreuen und 10 Minuten durchziehen lassen. Braten Sie die Pfirsiche auf dem Grill auf jeder Seite einige Minuten goldbraun, bis sie schön weich sind.

Die noch heißen Thymian-Pfirsiche mit der Zitronencreme servieren und genießen!


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken