Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Leona Lewis: Einsatz für Tierrechte

Leona Lewis bei den Environmental Media Awards

in Beverly Hills, einem Preis, der für Filme oder TV-Produktionen verliehen wird, die Umweltthemen behandeln. · Bild: Bild Kathy Hutchins - Shutterstock.com

Die britische Sängerin und Songwriterin Leona Lewis hörte aus Liebe zu den Tieren bereits mit 12 Jahren auf, Fleisch zu essen. Seit 2012 ist sie überzeugte Veganerin. Sie trägt weder Leder noch Pelz, setzt sich öffentlich für Tierrechte ein und unterstützt einen Gnadenhof.

Leona Lewis ist seit vielen Jahren Kuratorin des Gnadenhofs Hopefield Animal Sanctuary im britischen Essex. »Seit dem ersten Tag, an dem ich Hopefield Animal Sanctuary besuchte, wusste ich, dass es ein großer Teil meines Lebens werden würde«, so die Sängerin. »Die Arbeit, die sie tun, um diese missbrauchten und vernachlässigten Tiere zu retten, ist absolut notwendig. In Hopefield können diese Tiere friedlich und frei von Missbrauch leben.« Jetzt haben sich Hopefield Animal Sanctuary und die Tierschutzorganisation Humane Society International zusammengetan, um das Bewusstsein für die Auswirkungen der Ernährung auf das Leiden der Tiere und für die Umwelt zu schärfen.

Leona Lewis ist Kuratorin des Gnadenhofs

»Hopefield Animal Sanctuary« im britischen Essex. · Bild: Anna Marie Cooper, Humane Society

"Tiere sind Freunde, kein Essen"

»Ich unterstütze die Humane Society seit einigen Jahren bei ihrer großartigen Arbeit. Deshalb freue ich mich sehr über diese Partnerschaft«, so Leona Lewis. »Jedes von Hopefield gerettete Schwein, jede Kuh, jeder Truthahn, jedes Schaf oder jedes Huhn hat eine herzzerreißende Geschichte zu erzählen. Milliarden von Tieren wie sie werden jedes Jahr weltweit aufgezogen und für Lebensmittel getötet. Sie haben ein sehr kurzes und elendes Leben. Die Humane Society und Hopefield glauben aus tiefstem Herzen daran, dass es wichtig ist, die Geschichten dieser Tiere zu erzählen, um den Menschen dabei zu helfen, ihre Sicht auf Nutztiere zu überdenken und sie so zu sehen, wie wir sie sehen: als Individuen mit Persönlichkeit - als Freunde, nicht als Essen.«

Die Humane Society arbeitet in Großbritannien mit Universitäten und Catering-Unternehmen zusammen, um die Umstellung auf fleisch- und milchfreie Mahlzeiten zu fördern. »Eine der
einfachsten Möglichkeiten, wie jeder von uns Änderungen im täglichen Leben vornehmen kann, um den Klimawandel und das Leiden der Tiere zu bekämpfen, ist, mehr pflanzliche Lebensmittel zu essen«, so Claire Bass, Geschäftsführerin der Humane Society.

Quellen:
· Humane Society International: Leona Lewis and Hopefield animal sanctuary join with Humane Society International/UK to promote plant-based eating for the planet, human health and animal welfare.
www.hsi.org/news-media/leona-lewis-hopefield-animal-sanctuary-plant-based-eating/
· Hopefield Animal Sanctuary: Leona Lewis Mission Statement
hopefield.org.uk/leona-lewis-mission-statement