Schauspielerin Katja Riemann: »Jede Daune bedeutet Tierleid!«

Katja Rienmann

An der Dauenjacke klebt Blut: Katja Riemann setzt sich gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA gegen das Leid von Gänsen und Enten für Daunen ein. Die beliebte Schauspielerin, Sängerin und Autorin möchte mit ihrem PETA-Motiv auf die Grausamkeiten der weltweiten Daunenindustrie aufmerksam machen.

»Alleine in Deutschland sterben jedes Jahr rund zehn Millionen Tiere, weil wir Kleidung, Bettdecken oder andere Produkte aus ihnen herstellen«, erklärt Katja Riemann.


Die renommierte Schauspielerin wurde 2023 auf der Berlinade mit dem »Askania Award« in der Kategorie »Beste Schauspielerin« ausgezeichnet. Auf die Frage, wie sie es mit inzwischen 61 Jahren schaffe, so gut auszusehen und fit zu sein, antwortete sie: »Ich trinke keinen Alkohol, ich trinke keinen Kaffee, ich lebe vegan.« Schon vor einigen Jahren posierte sie im Gemüsekleid für PETA: »Fleischfrei leben - Klima schützen!«

weiter

Mary McCartneys veganes Promi-Kochbuch: 60 Rezepte mit Stars von Cameron Diaz, und Woody Harrelson bis Ringo Star und Papa Paul

Mit ihrem neuen Buch »Feeding Creativity« verbindet Mary McCartney ihre beiden großen Leidenschaften: Fotografie und Kochen. Jedes der 60 veganen Rezepte hat sie mit Stars gekocht und sie beim Kochen und Essen fotografiert: Schauspielerinnen und Schauspieler wie Cameron Diaz, Kate Blanchett, Drew Barrymore, Woody Harrelson, Stanley Tucci und David Oyelowo, Musikerinnen und Musiker von Nile Rodgers oder bis Ringo Star und Papa Paul, Künstlerinnen und Künstler wie David Hockney und Jeff Koons oder Primaballerina Francesca Hayward. Mary McCartney lässt uns an diesen kulinarischen Begegnungen mit Fotos, Rezepten, Anekdoten und Erzählungen teilhaben. Sie kocht für und mit ihren berühmten Gästen mit Finesse: Mit Cameron Diaz (»Fleischverzehr ist Kannibalismus«) kreiert sie Frühstücks-Blechkuchen mit Blaubeeren. Auch Woody Harrelson ist überzeugter Veganer und Tierschützer: Mary besucht ihn in Los Angeles, wo sie gemeinsam vegane »Smokey Dogs« zubereiten. weiter

Interview mit Mary McCartney: Wie entstand die Idee zu dem veganen Promi-Kochbuch »Feeding Creativity«?

Mit ihrem Kochbuch »Feeding Creativity« möchte Mary McCartney zeigen, wie schnell, einfach, lecker und unkompliziert und einfach das vegane Kochen ist. Damit tritt sie in die Fußstapfen ihrer Mutter Linda McCartney, die ebenfalls Promi-Fotografin war, bereits in den 1970er und 80er Jahren vegetarische Kochbücher veröffentlichte und sich für den Schutz der Tiere einsetzte.


Wie entstand die Idee zu dem Kochbuch?


Mary McCartney: Ich liebe es, Rezepte mit anderen zu teilen. Ich koche schon immer für andere und es ist meine Art, mit jemandem Verbindung aufzunehmen. Aber ich bin nun mal begeisterte Portrait-Fotografin, und so kam eines Tages die Idee für »Feeding Creativity«.


Zum Interview mit Mary McCartney

Billie Eilish und Finneas eröffnen veganes Restaurant in L.A.

Billie Eilish und ihr Bruder Finneas sind beide seit Jahren überzeugte Veganer - aus Liebe zu den Tieren.

Billie Eilish und ihr Bruder Finneas haben ein veganes italienisches Restaurant eröffnet: das »Argento« in Los Angeles. »Ich möchte, dass pflanzliche Lebensmittel leichter zugänglich sind«, erklärt Billie Eilish. »Vegan ist für jeden etwas.«

Billie (22) und Finneas (26) wuchsen in einer vegetarischen Familie auf und entschieden sich früh, Veganer zu werden. Für ihr Restaurant-Projekt haben sie sich mit dem veganen Gastronomen Nic Adler zusammengetan, in dessen Kult-Fastfood-Restaurant »Monty’s Good Burger« Billie und Finneas wie viele Stars regelmäßig zu Gast sind. weiter

35 Prominente appellieren an die Bundesregierung: Stoppen Sie den Import von Jagdtrophäen!

In einem aufrüttelnden Offenen Brief appellieren 35 Prominente an Bundesumweltministerin Steffi Lemke, umgehend die Einfuhr von Jagdtrophäen bedrohter und geschützter Tierarten nach Deutschland zu unterbinden. Von 2016 bis 2022 verzeichnete das Bundesamt für Naturschutz 4.242 Importvorgänge von Jagdtrophäen geschützter Arten. Allein 2022 wurden 463 Einfuhren registriert, darunter 24 Elefanten, 16 Leoparden, 139 Zebras, 35 Giraffen, 9 Löwen und 3 Breitmaulnashörner.

»Wir sind schockiert, dass Trophäenjäger*innen Eisbären, Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden und Tiere vieler weiterer bedrohter und geschützter Arten, um deren Überleben Ranger und Artenschutzorganisationen Tag für Tag kämpfen, noch immer abschießen und ihre Trophäen als blutiges Souvenir nach Deutschland einführen dürfen«, so die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner aus Gesellschaft und Wissenschaft. weiter

Billie Eilish: »Das Wichtigste, was du tun kannst, ist zu ändern, was auf deinem Teller liegt und was du isst«

Billie Eilish beim »Power our Planet«-Konzert vor dem Eiffelturm in Paris.

Megastar Billie Eilish nennt in einem Interview über die Klimakrise das Ende der »schrecklichen« industriellen Tierhaltung als wichtigste Maßnahme und fordert ihre Fans dazu auf, die Ernährungsgewohnheiten zu ändern. Die 21-jährige vegane Singer-Songwriterin sprach mit TV-Moderatorin Berla Mundi Backstage bei »Power our Planet« am 22. Juni in Paris.

Als die Moderatorin Billie Eilish nach ihrer »einen besonderen Botschaft zum Klimawandel« fragte, sprach die mehrfache Grammy-Gewinnerin über den Zusammenhang zwischen dem Konsum von Tierprodukten und der Umweltzerstörung: »Das Wichtigste, was du tun kannst, ist zu ändern, was auf deinem Teller liegt und was du isst. Die industrielle Tierhaltung zu beenden und sich mehr pflanzlich zu ernähren, ist sehr, sehr wichtig. Wir können uns gar nicht vorstellen, wie absolut schrecklich das für die Umwelt, für den Planeten und für die Tiere ist. Ich meine: Es ist wirklich schlimm!« weiter

Bohnen, Linsen und Veggie-Burger: Arnold Schwarzenegger setzt auf Pflanzenpower

Arnold Schwarzenegger auf der Premiere der Netflix-Serie »FUBAR« in Los Angeles, Mai 2023.

Die Tage als Bodybuilding-Weltmeister und »Terminator« liegen vielleicht hinter ihm. In der aktuellen Netflix-Serie »Fubar« beweist Muskelmann Arnold Schwarzenegger, dass er auch mit 75 Jahren noch in Topform ist. Sein Geheimnis: Bohnen, Linsen und Veggie-Burger. Denn seit einigen Jahren setzt der Hollywoodstar auf pflanzliche Ernährung.

Das war nicht immer so: »Ich habe viel Fleisch gegessen«, sagt Schwarzenegger in der Sport-Doku »The Game Changers« von »Avatar«-Regisseur James Cameron. »Ich habe in dieser Welt gelebt: Steak ist etwas für Männer. Sie zeigen diese Werbespots und verkaufen die Idee, dass ein echter Mann Fleisch isst. Aber du musst verstehen: Das ist Marketing! Das basiert nicht auf der Realität.« weiter

Felicitas Woll hinter Gittern: »Menschenaffen raus aus Zoos!«

Felicitas Woll engagiert sich mit ihrem neuen PETA-Motiv gegen die Haltung von Menschenaffen und allen anderen Tieren hinter Gittern. »Zoos sind Gefängnisse für Tiere!«, so die sympathische Schauspielerin. »Bei Menschenaffen sind 98 Prozent der DNA identisch mit unserer. Mit welchem guten Gefühl könnte ich mir da dieses uns so ähnliche Wesen durch eine Glasscheibe oder Gitterstäbe anschauen? Selbst für die kurze Zeit, in der ich für das Foto hinter Gittern saß, hatte ich ein mulmiges Gefühl der Einsamkeit und Enge. Wie es den Tieren geht, die das tagaus tagein ertragen müssen, auch diese psychisch immense Belastung, kann ich mir kaum vorstellen.« weiter

Queen-Legende Brian May: Ein Ritter für die Tiere

Queen-Legende Brian May setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein. Er hat die Kampagne SAVE ME ins Leben gerufen, die für ein Verbot der Fuchsjagd in England eintritt.

Brian May steht bereits seit über 50 Jahren mit der britischen Rockband Queen auf der Bühne. Der virtuose Gitarrist mit der Lockenmähne rockt auch mit inzwischen 75 Jahren die großen Stadien. Hits wie »We Will Rock You« und »Who Wants to Live Forever« stammen aus seiner Feder. Neben der Bühne ist Dr. Brian May ein herausragender Astrophysiker. Und: Der Queen-Gitarrist setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein. Aus Liebe zu den Tieren ernährt er sich vegan. Am 14. März 2023 wurde Brian May von König Charles zum Ritter geschlagen - aufgrund seiner Verdienste für die Musik und für seinen Einsatz für Tierrechte.

weiter

Jerome Flynn: Game Of Thrones-Star kämpft für Schweine

Jerome Flynn bei einer »Game of Thrones«-Premiere in der Walt Disney Concert Hall, Los Angeles.

Der britische Schauspieler Jerome Flynn, bekannt aus der Kult-Serie »Game Of Thrones«, setzt sich mit der Tierschutzorganisation »Viva!« gegen die Vergasung von Schweinen ein. Die Kohlendioxid-Vergasung von Schweinen bezeichnet er als eines der »verstörendsten« Videos, die er je gesehen hat.

»Wie etwas aus unseren schlimmsten Albträumen«

Der britische Schauspieler Jerome Flynn, bekannt aus der Kult-Serie »Game Of Thrones«, setzt sich mit der Tierschutzorganisation »Viva!« gegen die Vergasung von Schweinen ein. Die CO₂-Vergasung von Schweinen bezeichnet er als eines der »verstörendsten« Videos, die er je gesehen habe.

weiter

Anne Hathaway investiert in veganes Ei-Protein

Anne Hathaway bei der Welt-Premiere von »WeCrashed« in Los Angeles.

Hollywood-Schauspielerin Anne Hathaway investiert in das Unternehmen EVERY, das durch Fermentation pflanzliches Ei-Protein herstellt. »Die Notwendigkeit, unser Lebensmittelsystem umzugestalten, war nie deutlicher und dringlicher als heute«, erklärt Anne Hathaway. »Ich bin stolz darauf, diese Vision einer besseren Zukunft zu unterstützen.«

Anne Hathaway hatte in den letzten Jahren immer wieder mit veganer Ernährung experimentiert. Für ihre Hauptrolle in der Serie »WeCrashed« an der Seite von Jared Leto stellte sie 2022 zeitweise auf roh-vegane Ernährung um: »Es ist großartig«, erzählte sie im März 2022 in der »Late Show«. »Wir sollten so viel wie möglich Gemüse essen, um die Umwelt zu schützen. Ich hoffe, das wissen wir jetzt alle.«

weiter

Comedy-Star Atze Schröder: »Pflanzenfresser!«

Atze Schröder wirbt für pflanzliche Ernährung: In gewohntem Look präsentiert der Comedy-Star sein PETA-Motiv »Pflanzenfresser«. Darauf sitzt die Kultfigur inmitten von Unmengen an Gemüse, mit einem Bund Petersilie im Mund.

Atze Schröder engagiert sich aus ethischen und gesundheitlichen Gründen für pflanzliche Ernährung. »Ich lebe seit rund 2,5 Jahren fleischfrei. Denn irgendwann wurde mir klar, dass ich doch nicht meine Mitbewohner aufessen kann. Denn es heißt doch immer: Tiere sind unsere Freunde - also: Wo ist die Logik?! Und es gibt auch einen gesundheitlichen Aspekt: Schon sechs Wochen später war mein Blutdruck wieder völlig normal - ich werde uralt mit Pflanzen!« Und er ruft seine Fans auf: »Probiert es aus!«

weiter

Hannes Jaenicke: »Die große Sauerei«

»Seit 30 Jahren wird das Tierschutzgesetz wissentlich gebrochen«

Buchvorstellung von Julia Brunke, Redaktion Freiheit für Tiere

»Die Milch macht's«, »Milch macht müde Männer munter«, »Fleisch ist ein Stück Lebenskraft« - wir alle sind mit diesen Werbe-Slogans aufgewachsen. In seinem investigativen Enthüllungsbuch »Die große Sauerei« deckt Hannes Jaenicke die dreistesten Industrie- und Werbelügen auf und erklärt, was Verbraucherinnen und Verbraucher über Fleisch, Milchprodukte und Eier unbedingt wissen sollten, um vor dem Kauf und Verzehr die richtige Entscheidung zu treffen. weiter

"Freiheit für Tiere"-Interview mit Hannes Jaenicke

»Die einzige Antwort auf diese Art der Massentierhaltung ist der Verzicht auf ihre Produkte«

FREIHEIT FÜR TIERE
sprach mit dem Schauspieler und bekannten Umweltschützer Hannes Jaenicke über die Recherchen zu seinem neuen Buch, warum er vor 40 Jahren zum Vegetarier wurde, warum er Hafermilch trinkt, über das Problem, dass immer noch zu viele Menschen schlecht informiert sind und was dagegen zu tun ist. weiter

VEGAN GLADIATORS

Muskelmann Ralf Moeller, der ehemalige Mister Universum, Star aus dem Film Gladiator und anderen Kino-Produktionen, isst kein Fleisch, keinen Käse und keine Milchprodukte mehr: Seit rund vier Jahren lebt der 1,97 Meter große Hollywoodstar vegan - aus Liebe zu den Tieren, für den Klima- und Umweltschutz und für die eigene Gesundheit. Seither fühlt er sich »20 Jahre jünger«. Inspiration findet Mr. Universum bei Vegan-Koch Timo Franke: Es muss halt auch schmecken und Timos vegane Rezepte sind einfach der Hammer! weiter

Wolfgang Joop: Einsatz für Tiere und Klima

"Fleischessen ist ein Auslaufmodell, so oder so.

Modedesigner Wolfgang Joop liegt der Tierschutz am Herzen. Schon lange entwirft er keine Mode mehr mit Pelz und hat schon vor vielen Jahren aufgehört, Fleisch zu essen. Jetzt stellt in einer PETA- dem Fleischkonsum eine klare Absage aus Liebe zu den Tieren, der Umwelt und für den Klimaschutz. Im Interview mit der Tierrechtsorganisation PETA erklärt der deutsche Star-Designer seine Beweggründe. weiter

Billie Eilish bringt vegane Nike-Sneaker heraus

Billie Eilish entschied sich mit 13, Veganerin

Billie Eilish ist eine der erfolgreichsten Musikerinnen unserer Zeit. Die 20-Jährige wuchs vegetarisch auf und ernährt sich seit 2014 vegan - aus Liebe zu den Tieren. Jetzt hat sich die Grammy-Preisträgerin mit Nike zusammengetan, um einen veganen Sneaker auf den Markt zu bringen. weiter

Radprofi Simon Geschke lebt seit 2016 vegan

Rad-Profi Simon Geschke isst seit 2016 vegan.

»Wenn ich die Bilder der Tiere im Kopf hatte, habe ich mich fast schon geekelt.« Das sagt der deutsche Rad-Profi Simon Geschke, der bei bei der Tour de France 2022 Bestform zeigt: Er baute seine Führung in der Bergwertung weiter aus mit der Chance, als erster Deutscher überhaupt mit dem gepunkteten Trikot in Paris anzukommen. Seit 2016 baut Simon Geschke auf 100 % Pflanzenkraft. weiter

Thomas Müller investiert in Pflanzenfleisch

Thomas Müller im Spiel der UEFA Nations League

FC Bayern-Star und Fußballnationalspieler Thomas Müller investiert in vegane Fleisch-, Ei-, und Fisch- und Milchalternativen des Münchner Start-ups GREENFORCE: um »bewusst Ressourcen unserer Erde zu schonen und die Herausforderungen der Zukunft mit anzupacken«. weiter

Ursula Karven: STOPPT Tierversuche!

Ursula Karven setzt sich gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA gegen grausame Tests an Tieren ein, welche noch immer in der EU für Kosmetikprodukte durchgeführt werden.
»
Allein in deutschen Laboren werden jedes Jahr etwa drei Millionen Tiere vergiftet, künstlich krank gemacht oder anderweitig gequält und getötet. Das ist furchtbar und vollkommen unnötig!«, so die Schauspielerin, die aus Liebe zu den Tieren schon lange vegan lebt. Und sie ruft alle Tierfreundinnen und Tierfreunde auf, mitzumachen: Mit einer Unterschrift kann sich jeder gegen diese Tierquälerei einsetzen und das Ende von Tierversuchen einläuten. weiter

Paul McCartney: Initiative für Tierversuchsverbot

Nach jahrzentelangem Einsatz von Tierschutzorganisationen sind seit 2013 Tierversuche für kosmetische Produkte in der EU offiziell verboten. »Wir alle dachten, der Kampf sei vorbei und Tierversuche für Kosmetika gehörten in Europa der Vergangenheit an«, erklärt Sir Paul McCartney, der sich bereits seit Mitte der 1970er Jahre für das Verbot von Tierversuchen einsetzt. »Doch leider ist das nicht der Fall.« weiter

Billie Eilish gibt Tieren eine Stimme

Singer-Songwriterin Billie Eilish stürmt die Chartlisten und räumt haufenweise Awards ab. Weil Billie immer wieder ihre Stimme für Tiere erhebt, hat die internationale Tierrechtsorganisation PETA sie zur »Person des Jahres« 2021 ernannt. Die 20-Jährige wuchs vegetarisch auf und ernährt sich seit 2014 vegan - aus Liebe zu den Tieren.

»Mit dem Wissen, was Tieren angetan wird, kann ich mit meinem Leben nicht einfach weitermachen, ohne etwas dagegen zu unternehmen«, sagt Billie Eilish. Ihre riesige Reichweite auf Instagram mit über 90 Millionen Followern nutzt sie, um Tieren eine Stimme zu geben: Sie postete Videos zum Beispiel über das Leid der Tiere in den Nerzfarmen und für die Wollindustrie.
weiter

Bryan Adams: Trinkt Pflanzenmilch statt Kuhmilch!

Bild: instagram.com/bryanadams/

Rocklegende Bryan Adams ermutigt die Verbraucher, Pflanzenmilch statt Kuhmilch zu trinken. Um den Umstieg zu erleichtern, ist Bryan Gründungsmitglied des kanadischen Start-ups bettermoo(d), das vegane Milchprodukte aus Bio-Hafer entwickelt: Milch, Butter, Joghurt, Käse Eiscreme, Sour Cream und Créme Fraiche. Das Motto des Unternehmens lautet: »Animals are our friends. And nature is our healer.« weiter

Linda McCartney: Pionierin der Veggie-Küche

Paul, Mary und Stella McCartney stellen Lindas Familienrezepte vor

Paul und Linda McCartney wurden 1975 durch ein Schlüsselerlebnis Vegetarier. Auch die Kinder Mary, Stella und James wuchsen vegetarisch auf. Als Pionierin der pflanzenbasierten Ernährung war es Linda McCartney ein Anliegen, mit kreativen Rezepten zu zeigen, wie eine tierfreundliche, umweltfreundliche und zugleich genussvolle Ernährung möglich ist. Jetzt haben Paul, Mary und Stella McCartney in »Linda McCartneys Familienkochbuch« 90 vielfältige pflanzenbasierte Rezepte zusammengetragen: bislang unveröffentlichte Rezepte von Linda McCartney sowie Neuinterpretationen ihrer Rezepte aus den 1980er Jahren. Paul, Mary und Stella McCartney teilen mit zahlreichen Familienfotos Erinnerungen aus drei Jahrzehnten vegetarischem Familienleben. weiter

Joaquin Phoenix produziert Tierrechtsfilm

Oscar-Preisträger und Tierrechtsaktivist Joaquin Phoenix hat mit GUNDA einen Kinofilm produziert, der eindrücklich das Recht auf Leben für jedes Lebewesen deutlich macht. »GUNDA zeigt aus einer faszinierenden Perspektive das Empfindungsvermögen von Tieren, das üblicherweise - und vielleicht absichtlich - vor unserem Blick versteckt ist«, so der Hollywood-Schauspieler. weiter

Bryan Adams über veganes Leben

"Let your food be your remedy"

Rock-Legende Bryan Adams traf schon 1988 die Entscheidung, keine Tiere mehr zu essen und wurde bald darauf Veganer. Dabei ging und geht es ihm vor allem um die Tiere: »If you love animals - don't eat them!« Seit vielen Jahren setzt sich der Musiker öffentlich für Tiere ein. weiter

Comedian Kaya Yanar: Schließt Delfinarien!

Comedian und Entertainer Kaya Yanar setzt sich gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA dafür ein, dass die letzten beiden Delfinarien in Deutschland geschlossen werden.
Der beliebte Comedian veröffentlicht gemeinsam mit PETA einen Radiospot, in dem er die traurige Wahrheit über Delfinarien markant und mit einer Prise Sarkasmus beschreibt: »Die trostlosen Betonbecken in Delfinarien sind eindeutig zu klein und viel zu langweilig - was sollen die Tiere dort den ganzen Tag machen? Mit Freunden spielen, den Ozean durchqueren, tief tauchen? Alles Fehlanzeige.« weiter

Bryan Adams: »Hört auf, Fisch zu essen«

Rock-Legende Bryan Adams fordert seine Fans auf, keinen Fisch mehr zu essen und die Netflix-Doku »Seaspiracy« anzusehen. »Seaspiracy« beleuchtet den Krieg gegen die Weltmeere und untersucht die Umweltauswirkungen der Fischerei-Industrie auf das Meeresleben. Der Musiker setzt sich seit vielen Jahren öffentlich für Tiere und für vegane Ernährung ein.

Bryan Adams traf schon 1988 die Entscheidung, keine Tiere mehr zu essen und wurde bald darauf Veganer. »Eines Tages wachte ich auf, nachdem ich ein Steak gegessen hatte und fühlte mich so krank. Ich habe nie wieder ein totes Tier gegessen«, erklärte er 2006 im FREIHEIT FÜR TIERE-Interview. Dabei ging und geht es Bryan Adams nicht in erster Linie um die eigene Gesundheit, sondern vor allem um die Tiere: »If you love animals - don't eat them!« Seine Antwort auf die Frage, wie wir mit Tieren umgehen sollten: »Auf die gleiche Weise, wie wir selbst behandelt werden möchten.«
weiter

Brian May: Parfüm zum Schutz von Wildtieren

Queen-Legende Brian May hat ein Parfüm zum Schutz von Wildtieren kreiert. »Save Me« wurde mit Sergio Momo, dem Gründer der italienischen Luxusmarke Xerjoff entwickelt: ein edler Duft mit Sandelholz, Rosa Pfeffer, Jasmin, Mimose, Ylang Ylang und Moschuskraut. »Mitgefühl hat noch nie so süß gerochen«, so Brian May. »Der Duft ist für Ladies und Gentleman«, erklärt er. »Diese einzigartige Edition hat einen Dachs und einen Fuchs auf dem Flacon«. Der Queen-Gitarrist und Astrophysiker Dr. Brian May setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein und ernährt sich aus Liebe zu den Tieren vegan. weiter

Stella McCartney: Vegane Leder-Kollektion aus Pilz

Stella McCartney:

Stella McCartney hat die erste Mode-Kollektion aus natürlichem Pilzleder herausgebracht. Die Designerin präsentierte ein exklusives schwarzes Bustieroberteil und eine Lederhose aus veganem und nachhaltigem Leder auf Myzelbasis. So müsse niemand Kompromisse machen beim Wunsch nach Luxus und dem Streben nach Nachhaltigkeit, erklärte Stella McCartney: »Diese exklusiven Stücke verkörpern unser Engagement für eine Modebranche, die freundlich zu allen Lebewesen und zur Mutter Erde ist: die Geburt von schönen, luxuriösen Materialien im Gegensatz zum Tod unserer Mitgeschöpfe und unseres Planeten.« Die Designerin setzt seit der Gründung ihres Modeunternehmens im Jahr 2001 auf vegane Materialien. weiter

Lewis Hamilton: Vegane Burger-Kette expandiert

Der siebenfache Formel 1-Weltmeister

Lewis Hamiltons vegane Burger-Kette expandiert weiter: In London werden sieben weitere Standorte und 20 Außenposten nur für Lieferungen eröffnet. Der Formel I-Weltmeister hat 2019 »London's Neat Burger« (»Londons bester Burger«) in Central London eröffnet, kurz darauf auch in den Stadtteilen Camden und Soho. Ziel ist es, den Menschen zu zeigen, dass man sich gesünder und ethischer ernähren kann, ohne auf etwas zu verzichten: »Better For Animals. Better For Earth. Better For Health«. weiter

Lenny Kravitz: »Ich bin vegan«

MENS'S HEALTH Titelbild (US-Ausgabe)

Lenny Kravitz ist Coverboy der November-Ausgabe von MEN'S HEALTH - und man sieht ihm seine 56 Jahre nicht an. Im Interview erklärt der Rockstar und Schauspieler: »Ich bin vegan und esse vorwiegend Rohkost.« Und zwar hauptsächlich rohe Früchte, Gemüse und grüne Blattgemüse isst, die er auf seiner Farm anbaut: Gurken, Okra, Wassermelonen, Passionsfrucht, Zimtäpfel, Granatäpfel, Kokosnüsse, Lemonen, Mangos, Avocado. Dazu Nüsse und Samen, Kräuter wie Rosmarin, Fünffingergras, Moringa, Cerasee. »Bush-Medizin«, wie seine Großeltern es nannten. »Du fühlst das«, sagt er. weiter

Ralf Moeller: Muskeln aus Pflanzenkraft

Ein Leben ohne Fleisch und Milchprodukte

Frecher Blick, klare Botschaft: Hollywood-Star Ralf Moeller wirbt den Tieren und der Umwelt zuliebe für den veganen Lebensstil. Und er beweist einmal mehr, wie viel Power in »Pflanzenfressern« steckt.

Der gebürtige Recklinghausener, bekannt für seine Rollen in Blockbustern wie »Gladiator«, steht derzeit für »Kung Fury 2« mit Arnold Schwarzenegger und Michael Fassbender vor der Kamera. Ein Leben ohne Fleisch und Milchprodukte war für den Ex-Bodybuilder und »Mr. Universum« nicht vorstellbar. Doch seit zwei Jahren setzt Ralf Moeller auf Pflanzenkraft... weiterlesen

Joaquin Phoenix: Tierquälerei in der Eierindustrie

Bild: Juergen Teller

»Es gibt so viel Schmerz in der Welt, an dem wir nichts ändern können. Aber wenn wir selbst Tierleid verursachen, dann können wir daran etwas ändern.« Das erklärt Oscar-Gewinner Joaquin Phoenix. Er möchte dazu ermutigen, Tierquälerei etwas entgegenzusetzen. Dass das ganz einfach ist, drückt der Hollywoodstar mit seiner neuen PETA-Kampagne so aus: »Verändere die Welt von deiner Küche aus. Lebe vegan.« In dem dazugehörigen Video spricht Joaquin Phoenix über schockierende Tierquälerei bei einem großen US-Eierbetrieb. weiter

TV-Kommissar Jürgen Tonkel: Esst keine Tiere mehr!

Bild: Marc Rehbeck für PETA Deutschland

Da schaut man zweimal hin: TV-Kommissar Jürgen Tonkel prangert erschreckend direkt den Fleischkonsum an: Mit einem blutigen Ferkel auf dem Teller. Doch bei dem bekannten Münchener Schauspieler ist sein Teller schon längst kein Tatort mehr. Und er appelliert an alle Tierfreunde, ebenfalls Fleisch von ihrer Speisekarte zu streichen. weiter

In Gedenken an Barbara Rütting

Barbara Rütting ist am 28. März 2020 im Alter von 92 Jahren von uns gegangen. Sie war nicht nur ist Schauspiel-Ikone, Bestsellerautorin, Gesundheitsberaterin, Politikerin und Tierschützerin, sondern vor allem eine Kämpferin für eine bessere Welt. Unermüdlich hat sie den Tieren eine Stimme gegeben, engagierte sich für Tierrechte, Menschenrechte und Umweltschutz. FREIHEIT FÜR TIERE sprach vor einiger Zeit mit der Tierschutz-Pionierin, warum sie seit fast 50 Jahren keine Tiere isst, warum sie schließlich vegan wurde und über die schönen Erlebnisse und Erfolge, aber auch Rückschläge im Tierschutz-Engagement. Lesen Sie das FREIHEIT FÜR TIERE-Interview mit Barbara Rütting

»Tierschutz und Menschenschutz sind untrennbar«

Bild: Freiheit für Tiere

Barbara Rütting schrieb vor 40 Jahren ihr erstes vegetarisches Kochbuch - und vor über 30 Jahren hängte sie ihre erfolgreiche Schauspielkarriere mit Hauptrollen in 45 Filmen an den Nagel, um sich ganz dem Tier-, Natur- und Menschenschutz zu widmen.

Auch Dr. Edmund Haferbeck traf bereits Anfang der 1980er Jahre die Entscheidung, sich für die Rechte der Tiere einzusetzen. Von 2004 bis 2022 arbeitete er für PETA und war Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung.


FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit den beiden Pionieren für Tierschutz, Tierrechte und Ernährung ohne Tierleid.
(Aus: FREIHEIT FÜR TIERE 1/2017)

Novak Djokovic erklärt, warum er vegan lebt

Novak Djokovic, die Nummer 1

Novak Djokovic, die Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste, lässt Milchprodukte aus gesundheitlichen Gründen bereits seit 2010 konsequent weg und ernährt sich seit fast fünf Jahren vegan - für die Gesundheit, für die Tiere und das Klima.
In einer Pressekonferenz nach seinem Sieg in der dritten Runde bei den Australian Open erklärte der Tennis-Superstar die Gründe für seine pflanzenbasierte Ernährung. weiter

Dirk Nowitzki ist jetzt Veganer

Der Würzburger Ausnahme-Baketballer Dirk Novitzki

Dirk Nowitzki beendete im April 2019 seine NBA-Karriere bei den Dallas Mavericks. Nach dem Karriereende gab es erstmal viel Pizza und Eis. »War super, hat Spaß gemacht, und ich habe gleich zehn Kilo zugenommen«, so der 41-Jährige in einer Talkshow bei SPIEGEL TV mit Johannes B. Kerner. Nun hat der Würzburger gemeinsam mit seiner Frau Jessica die Ernährung umgestellt: Beide ernähren sich vegan - für die eigene Gesundheit und aus Verantwortung für die Umwelt und die Tiere. weiter

Serena Williams bringt vegane Kollektion heraus

Serena Williams, erfolgreichste Tennisspielerin

Serena Williams, erfolgreichste Tennisspielerin aller Zeiten, setzt seit 2017 auf pflanzenbasierte Ernährung. Jetzt hat sie eine vegane Modelinie entwickelt: Ikone. Auf der New York Fashion Week stellte sie ihre neue Kollektion »S by Serena Spring 2020« mit Kleidern, Hosenanzügen und Overalls aus veganem Leder und mit auffälligen Tierprints vor. weiter

Timo Hildebrand wirbt für vegane Schuhe

Schuhdesigner Tim Bengel und Ex-Nationaltorhüter

Dem früheren VfB-Torwart Timo Hildebrand und dem Stuttgarter Künstler Tim Bengel ist das Wohl der Tiere ein großes Anliegen, die Freunde leben beide vegan. Jetzt hat Tim Bengel vegane Sneaker für die Schuhfirma Sioux entworfen. Timo Hildebrand stellte sich beim Fotoshooting als Model zur Verfügung. weiter

Bryan Adams: Vegane Ernährung hält ihn jung

Cover alive, Nov/Dec 2019

Rockstar Bryan Adams ist überzeugt, dass sein Umstieg auf vegane Ernährung vor 30 Jahren »alles geändert hat«: Sie hält ihn seit 30 Jahren fit und verhindert, dass seine Haare grau werden. weiter

Ellie Goulding: Ich werde nie wieder Tiere essen!

Ellie Goulding beim Konzert »Summertime Ball 2019«

Die britische Sängerin und Songwriterin Ellie Goulding isst seit 2013 keine Tiere mehr, seit 2018 versucht sie, vollständig vegan zu leben. »Ich werde definitiv nie wieder Fisch oder Fleisch essen«, sagte sie in einem Interview. »Das hat mein Leben verändert! Denn: Wenn man kein Fleisch zum Leben braucht, verstehe ich nicht, warum man es haben muss. Außerdem fühlst du dich müde und lethargisch und es fällt deinem Körper schwer, so viel Fleisch zu verarbeiten.« weiter

Queen-Legende Brian May ist jetzt Veganer

Brian May setzt sich seit vielen Jahren

Queen-Legende Brian May ernährt sich jetzt vegan. »Es war so viel einfacher, als ich erwartet hatte.«

Brian May setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein. Er hat die Kampagne SAVE ME ins Leben gerufen, die für ein Verbot der Fuchsjagd in England eintritt. weiter

Harrison Ford: kein Fleisch, keine Milchprodukte

Harrison Ford bei der Weltpremiere

Harrison Ford hat Fleisch- und Milchprodukte aus seiner Ernährung gestrichen. Der »Star Wars«-Star ist für seine Gesundheit und für den Schutz unseres Planeten auf pflanzliche Produkte umgestiegen.

In der US-amerikanischen »Ellen DeGeneres Show« vom 18.2.2020 sagte der Hollywoodstar: »Ich habe beschlossen, dass ich es satt habe, Fleisch zu essen, und ich weiß, dass es nicht wirklich gut für den Planeten ist und es nicht wirklich gut für mich ist.«
weiter

Oscar-Rede als Appell an die Menschheit

Was für eine Rede: Nachdem er den Oscar als »Bester Hauptdarsteller« für seine Darstellung des »Joker« gewonnen hat, nutzte Joaquin Phoenix seine Redezeit für einen bewegenden Appell für Menschen- und Tierrechte. Mit Tränen in den Augen sagte er: »Wir fühlen uns berechtigt, eine Kuh künstlich zu besamen, und wenn sie geboren hat, ihr Baby zu stehlen, obwohl ihre Angstschreie unmissverständlich sind.« weiter

Lewis Hamilton: »Joaquin Phoenix zeigt den Weg«

Lewis Hamilton wurde 2017 aus Liebe zu den Tieren

Formel I-Weltmeister Lewis Hamilton schrieb nach der bewegenden Oscar-Rede von Joaquin Phoenix auf Instagram: »Joaquin Phoenix hat hier den Weg für die Welt gezeigt und ein unglaubliches Beispiel gegeben. Ich bin so stolz und dankbar zu wissen, dass es Menschen wie ihn gibt, die mit all dem Erfolg und Ruhm ihre Stimme für das Wohl der Allgemeinheit einsetzen.« weiter

Rooney Mara: »Mit meinen eigenen Augen«

Rooney Mara: »Nichts bereitet dich darauf vor,

Schauspielerin Rooney Mara so bei einer Undercover-Recherche von Animal Equality das Leid der Tiere in der Massentierhaltung mit eigenen Augen: »Nichts hätte mich auf das vorbereiten können, was ich mit eigenen Augen fühlen, riechen und sehen sollte«, so die Lebensgefährtin von Joaquin Phoenix. weiter

Bruno Haberzettl: "Mein Herz schlägt für die Natur

Als Karikaturist von Österreichs auflagenstärkster Zeitung, der Kronen Zeitung, nimmt Bruno Haberzettl seit 25 Jahren wöchentlich zu gesellschaftspolitischen Themen Stellung. Neben seiner Tätigkeit als politischer Karikaturist gilt Bruno Haberzettl als großer Kritiker von Jagdtourismus und Hobbyjägern. Ökologie und Umweltschutz sind ihm eine Herzensangelegenheit. So haben seine Zeichnungen zu diesen Themen längst international Kultstatus.

In seinem Buch »Karikaturen aus 25 Jahren Krone bunt« ist eine Sammlung von Karikaturen zum Thema »Jagdfieber« enthalten. weiter

Tier und Naturschutz im eigenen Garten

Bruno Haberzettl zählt zu den Größen der deutschsprachigen Karikatur-Szene. Seine Sonntags-Karikaturen in der »Krone bunt« sind legendär.

»Bei allem Einsatz und aller Aufopferung für meinen Beruf als Karikaturist - mein Herz schlägt für die Natur«, so Bruno Haberzettl. »Meine Frau und ich haben in unserem Garten ein Refugium geschaffen, in dem die Natur das Sagen hat und wir nur unterstützend eingreifen. Wir sind überzeugt: Tier- und Naturschutz beginnt bereits im eigenen Garten.«

Lesen Sie hier den Beitrag von Bruno Haberzettl: »Tier und Naturschutz im eigenen Garten«

Paul McCartney: Musikvideo gegen Tierversuche

Sir Paul McCartney ist der erfolgreichste

Sir Paul McCartney ist nicht nur der erfolgreichste Songwriter in der Geschichte der Popmusik, Oscar gewinner sowie mehrfacher Grammy-Preisträger. Der vegan lebende Ex-Beatle setzt sich auch seit über vier Jahrzehnten für Tierrechte ein. Jetzt haben Paul McCartney und PETA ein Musikvideo gegen Tierversuche veröffentlicht. weiter

Leona Lewis: Einsatz für Tierrechte

Leona Lewis bei den Environmental Media Awards

Die britische Sängerin und Songwriterin Leona Lewis hörte aus Liebe zu den Tieren bereits mit 12 Jahren auf, Fleisch zu essen. Seit 2012 ist sie überzeugte Veganerin. Sie trägt weder Leder noch Pelz, setzt sich öffentlich für Tierrechte ein und unterstützt einen Gnadenhof. weiter

Stella McCartney: vegane Adidas-Schuhe

Stella McCartney stellt ihre Modekollektionen

Stella McCartney hofft, dass sie Adidas ermutigen kann, auf veganes Leder umzusteigen.

Die Modedesignerin hat gemeinsam mit Adidas eine beliebte vegane Kollektion entwickelt, darunter vegane »Stan Smith«-Sneaker. »Ich denke, dass es vielen Menschen egal ist oder sie den Unterschied zwischen echtem Leder und Kunstleder nicht erkennen können«, so Stella McCartney. weiter

Tour de France-Sieger Chris Froome jetzt vegan

Chris Froome beim Sieg im Giro D'Italia 2018.

Der viermalige Tour de France-Sieger Chris Froome hat sich entschieden, auf vegan umsteigen, nachdem er den Film Game Changers auf Netflix gesehen hat: »Decided to go Vegan since watching Netflix Game Changers«, schrieb er am 13.11.2019 auf Instagram.
weiter

Regisseur Luc Besson gewinnt Prozess gegen Jäger

Der französische Regisseur Luc Besson gibt Wildtieren auf seinen 160 Hektar in La Trinité-des-Laitiers in der Normandie Zuflucht und weigert sich, diese zu schießen. Dagegen klagte der Jagdverband des Departements Orne und forderte, dass Luc Besson für den Schaden zu haften habe, der durch Hirsche auf seinem Anwesen verursacht wurde: 122.198 Euro sollte der Filmemacher zur Deckung der Entschädigungen für angrenzende Landwirte und die Kosten des Rechtsverfahrens zahlen. Glück für die Hirsche: Ende Dezember 2019 gewann Luc Besson vor dem Bezirksgericht Argentan. weiter

Joaquin Phoenix: Der Joker ist ein Held für Tiere

"Wenn wir die Welt

Joaquin Phoenix, der mit seiner psychologisch so brillianten Charakterdarstellung des Bösewichts Joker Filmgeschichte geschrieben hat und als heißer Oscar-Anwärter gilt, ist ein Held, wenn es um Tiere geht: Der Hollywood-Schauspieler setzt sich öffentlich für Tierrechte ein und ist seit seiner Kindheit Veganer.

Zum lang erwarteten Filmstart von »Joker«, dem düsteren Gegenspieler von Badman, war Joaquin Phoenix auf einem riesigen PETA-Plakat am Times Square in New York zu sehen - mit einer einfachen Wahrheit: »Wir sind alle Tiere«. Sein Appell: »Lebt vegan. Beendet Spezieszismus.« weiter

"Game Of Thrones"-Star präsentiert Dokumentarfilm

Jerome Flynn bei der Premiere der letzten Staffel von »Game Of Thrones« in New York.

Der britische Schauspieler Jerome Flynn, bekannt aus der Kult-Serie »Game Of Thrones«, will mit einem Dokumentarfilm über die industrielle Massentierhaltung aufklären: »Dies ist der Film, vom dem die Fleischindustrie nicht will, dass du ihn siehst.«

Der Film heißt »Hogwood: eine moderne Horrorgeschichte« und basiert auf einer erfolgreichen Aufklärungskampagne der britischen Tierrechtsorganisation »Viva!« über die Hogwood Pig Farm, einer industriellen Mega-Schweinemastanlage. weiter

Udo Lindenberg: »Wir sind alle Tiere«

Udo Lindenberg ist überzeugter Tierschützer: »Ein Hund, Schwein oder Huhn fühlt den gleichen Schmerz wie wir, warum tun wir ihnen das an?«, fragt der Kult-Rocker.

Udo Lindenberg isst aus Überzeugung keine Tiere mehr: »Genau wie Mick Jagger auch und die Kollegen. Die essen kein Fleisch und so. Ich esse kein Fleisch, ja ich bin vegan.« weiter

James Cameron: Veganes Essen am Set von Avatar 2

James Cameron, Suzy Amis Cameron und

Regisseur James Cameron ist davon überzeugt, dass es das Beste für die Umwelt ist, wenn man aufhört, Tiere zu essen. Deswegen gab es am Set von »Avatar 2« veganes Essen. Alles andere passe nicht zur ökologischen Botschaft des Films. weiter

Medizinische Forschung ohne Tierleid

40-Jahrfeier Ärzte gegen Tierversuche: Zwei Förderpreise über je 20.000 Euro

Jedes Jahr leiden und sterben tausende Tiere - von der Maus und der Ratte, über Hasen, Meerschweinchen und Affen bis zu Hunden und Katzen - in grausamen Tierversuchen. Dabei sind Tierversuche völlig unnötig. Denn: Ergebnisse aus Tierversuchen lassen sich bekanntlich nicht 1:1 auf den Menschen übertragen.
weiterlesen

Sir Paul McCartney kämpft gegen Tierversuche

Sir Paul McCartney hat die Texas A&M University TAMU aufgefordert, Tierversuche an Hunden zu beenden.
Die Universität führt so genannte Muskeldystrophie-Experimente durch. Dabei werden Golden Retriever mit einer lähmenden Form der Muskeldystrophie gezüchtet, bei der die Hunde nur qualvoll gehen, schlucken und atmen können. Nachdem die Tierrechtsorganisation PETA Aufnahmen von Experimenten mit Hunden veröffentlicht hatte, forderte Sir Paul McCartney den Präsidenten der Universität in einem Schreiben auf, die grausamen Experimente an Hunden zu beenden. weiterlesen

Der »Gladiator« Ralf Moeller isst jetzt vegan

Hollywoodstar und Bodybuilder-Ikone Ralf Möller

Ein Leben ohne Fleisch und Milchprodukte war für den Ex-Bodybuilder und »Mr. Universum« von 1986 nicht vorstellbar. Doch seit eineinhalb Jahren setzt Hollywood-Star Ralf Moeller auf Pflanzenkraft: »Abgesehen vom Leid der Tiere, ist sich vegan zu ernähren das beste für die Gesundheit. Das bedeutet: Finger weg von Fleisch, Eiern und Milchprodukten«, sagt der ehemalige Bodybuilder, der in Ridley Scotts legendärem Film »Gladiator« den Gladiator Hagen spielte und sowie diverse Muskelprotze wie »Conan, der Abenteurer« und »The Scorpion King« darstellte. FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit Ralf Moeller über seine Beweggründe. weiterlesen

Arnold Schwarzenegger: Echte Männer essen Pflanzen

Arnold Schwarzenegger bei den Filmfestspielen

Hollywood-Star und Bodybuilding-Legende Arnold Schwarzenegger will »veraltete Mythen« über tierisches Protein beenden. »Ich habe viel Fleisch gegessen. Sie zeigen diese Werbespots und verkaufen die Idee, dass ein echter Mann Fleisch isst. Aber du musst verstehen: Das ist Marketing! Das basiert nicht auf der Realität«, sagt Schwarzenegger im Film »The Game Changers« von Regisseur James Cameron. weiterlesen

Djokovic setzt auf »plant based«

Novak Djokovic, Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste und fünfmaliger Wimbledon-Gewinner, ernährt sich bereits seit einigen Jahren pflanzenbasiert - aus gesundheitlichen Gründen, aber auch aus Liebe zu den Tieren und zum Planeten Erde.

In einer Pressekonferenz, nur wenige Tage vor seinem Sieg im Wimbledon-Finale 2019 gegen Roger Federer, sagte Djokovic: »Ich ernähre mich pflanzenbasiert. Ich denke, das ist einer der Gründe, warum ich gut regeneriere. Und ich habe Allergien nicht mehr, die ich früher hatte. Und ich mag es.« Weiter erklärte der Tennis-Star: »Es geht auch darum, welche Auswirkungen diese Ernährungsweise nicht nur auf die persönliche Gesundheit, sondern auf die Welt hat: Nachhaltigkeit, Ökologie, Tiere. Und darum ist es mir so wichtig.« weiter

»I Went Vegan For The Animals«

Chris Smalling ist Profi-Fußballer bei Manchester United und mit Leib und Seele Tierschützer. In einer Anzeigenkampagne von PETA UK ruft der sympathische Innenverteidiger seine Fans dazu auf, Verteidiger für die Tiere zu werden: »Be Their Biggest Defender. Try Vegan!« Seit über einem Jahr lebt der britische Nationalspieler vegan. Sein Beweggrund: Er wollte nicht mehr mitverantwortlich sein, dass Tiere für Fleisch, Milch und Eier gequält und getötet werden. weiterlesen

Denen, die keine Stimme haben, unsere Stimme geben

Patrick Fabian vom VfL Bochum

Patrick Fabian, Fußball-Profi und Urgestein beim VfL Bochum (er hält dem Verein seit 2000 die Treue), ist Veganer - aus Liebe zu den Tieren. »Tiere sind schutzlos, und der Mensch beutet sie für seine Zwecke aus. Und ich möchte den Tieren helfen«, sagt er im FREIHEIT FÜR TIERE-Interview. Patrick Fabian engagiert sich in seiner Freizeit aktiv für Tierschutz. Seine Bekanntheit als Fußballprofi möchte er nutzen, um die Öffentlichkeit für Tierschutz zu sensibilisieren und auf all das Leid und die Missstände aufmerksam zu machen. FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit dem sympathischen Fußballer und engagierten Tierschützer. Lesen Sie das FREIHEIT FÜR TIERE-Interview mit Patrick Fabian

Sir Paul McCartney: »Less Meat - Less Heat«

Auch mit 76 Jahren füllt Sir Paul McCartney

Sir Paul McCartney ist nicht nur der erfolgreichste Songwriter in der Geschichte der Popmusik, Oscargewinner sowie mehrfacher Grammy-Preisträger. Der vegan lebende Ex-Beatle setzt sich auch seit über vier Jahrzehnten für Tierrechte ein und macht sich für den Schutz unseres Planeten stark.
weiterlesen

Paul McCartneys Rezepte

Bild: Shutterstock.com

Sir Paul McCartney: »Es macht fast genauso viel Spaß, Tacos zusammenzustellen wie sie zu essen. Man füllt die Tortilla einfach ganz nach Geschmack.«
Tacos mit Bohnenmus

»Mein Lieblingsfrühstück - schnell und einfach, aber auch sehr nahrhaft«
Getoasteter Bagel mit Hummus

Bryan Adams: Tierfreund und Veganer

18 till I die: Bryan Adams,

Bryan Adams ist Tierfreund aus echter Überzeugung: Seit über 30 Jahren lebt der Rockstar vegan. Seine inzwischen 59 Jahre sieht man dem Kanadier nicht an. 1996 nannte er sein 7. Studioalbum »18 Till I Die«. Damals war er 37. »18 Till I Die« ist eine Metapher für mein Leben. »Wer will denn schon alt werden«, sagt er im Interview.
weiterlesen

Beyoncé ruft Fans auf, vegan zu werden

Bild: Shutterstock

Sängerin Beyoncé und ihr Mann Jay-Z verlosen lebenslangen kostenlosen Eintritt zu ihren Konzerten - aber nur jemandem, der sich pflanzenbasiert ernährt.

Bei Instagram veröffentlichte Beyoncé ein Foto, unter dem sie fragt: »What is your Greenprint?« und auf einen Link zu »The Greenprint Project« verweist. Der Greenprint zeigt, welche positive Auswirkungen eine pflanzenbasierte Ernährung auf den Planeten hat.
weiterlesen

Benedict Cumberbatch: Tierfreund & vegan

Benedict Cumberbatch 2018 bei der "CinemaCon"

Schauspieler Benedict Cumberbatch setzt sich für einen tierfreundlichen Lebensstil ein: Er ernährt sich aus Überzeugung rein pflanzlich, lehnt neben Fleisch, Milch, Eiern & Co. auch andere Produkte von Tieren wie Leder und Wolle ab und ermutigt seine Fans, es ihm gleichzutun.
weiterlesen

Lewis Hamilton klärt Fans über Tierhaltung auf

Lewis Hamilton nutzt seine Medienpräsenz,

Formel I-Star Lewis Hamilton hat erneut auf Instagram seine 9 Millionen Follower über die Gräueltaten der industriellen Tierhaltung aufgeklärt. weiterlesen

Game Of Thrones-Star Jerome Flynn: »Go vegan!«

Jerome Flynn ruft in seinem Video dazu auf,

Als »Game Of Thrones«-Schauspieler sind für Jerome Flynn Gewalt und Horror nichts Unbekanntes. Doch während dies in den Filmen alles fiktiv ist, erleiden die Tiere, die für die Ernährung des Menschen aufgezogen werden, eine gewalttätige und traumatische Realität. Jeden einzelnen Tag. weiterlesen

Sänger & DJ Moby: »"Love animals - Don't eat them!«

Der Sänger und DJ Moby lebt schon seit über 30 Jahren vegan - und er gibt den Tieren eine Stimme: »Weil ich Tiere liebe und nicht an etwas beteiligt sein möchte, das zu ihrem Leiden führt oder dazu beträgt.« weiterlesen

Chris Hemsworth setzt jetzt auf Pflanzenpower

Chris Hemsworth bei der Premiere

Während der Promotion-Tour für »Avengers: Infinity War« enthüllten Chris Hemsworth und sein Trainer Luke Zocchi: Das Geheimnis von Thors Muskelmasse war seine Umstellung auf vegane Ernährung. weiterlesen

Mimi Fiedler: »Das ist der Rest von Ihrem Pelz!«

Seit Mimi Fiedler vegan lebt, hat sie neben dem Kühlschrank auch ihren Kleiderschrank neu sortiert. »Für mich soll kein Tier leiden«, so die Schauspielerin, die vor allem als Kriminaltechnikerin Nika Banovic aus dem Tatort Stuttgart bekannt ist. »Die Vorstellung, dass allein für eine Pelzweste circa 40 Lebewesen entbehrungsreich leben und dann qualvoll sterben mussten, ist unerträglich.« Ihr Appell an alle Tierfreunde: »Bitte tragen Sie keine Pelze, Tiere haben Gefühle.«
weiterlesen

Franka Potente: »Vegan rettet Tierleben!«

Franka Potente rannte als Lola durch Berlin,

Franka Potente ist Star einer PETA-Kampagne, in der sie auf das Leiden von Schweinen in der Fleischproduktion aufmerksam macht. Ihre Botschaft: »Vegan rettet Tierleben!« Die Schauspielerin, die mit Filmen wie »Lola rennt« und »The Bourne Identity« berühmt wurde, lebt seit über drei Jahren vegan. »Vegan zu leben ist eine große Bereicherung. Mir ist es wichtig, dass für mich kein anderes Lebewesen getötet wird oder leiden muss«, so Franka Potente. weiterlesen

Ulrike Volkerts: »Melden Sie Tierquälerei!«

Bild: © Marc Rehbeck für PETA

Tatort-Schauspielerin Ulrike Folkerts steht hinter einem rot-weißen Absperrband. Auf dem Boden ist die weiße Markierung eines Hunde-Körpers zu erkennen, daneben ein Halsband an einer schweren Stahlkette an diesem Tatort kommt jede Hilfe zu spät. Zusammen mit PETA appelliert Ulrike Folkerts, bekannt als Kommissarin Lena Odenthal, an alle Tierfreunde, hinzusehen, wenn Tiere leiden: »Melden Sie es, wenn Tiere gequält werden!« weiterlesen

Bryan Adams: Meine Kinder wachsen ohne Fleisch auf

Bild: Universal · CMS Source

Bryan Adams traf schon 1988 die Entscheidung, keine Tiere mehr zu essen und wurde bald darauf vegan. Auch seine beiden Töchter Mirabella Bunny und Lula Rosylea wachsen aus Liebe zu den Tieren fleischlos auf.
weiterlesen

Liam Hemsworth: »Ich bin Veganer«

Liam Hemsworth ist Veganer -

Liam Hemsworth liebt Tiere. Seit Mitte 2015 lebt der Schauspieler vegan.

»Seit ich mich vegan ernähre, stelle ich fest, dass ich mich nie besser gefühlt habe - mental als auch körperlich. Ich fühle mich so, als hätte dies einen Domino-Effekt auf den Rest meines Lebens gehabt«, sagt Liam Hemworth. weiterlesen

Joss Stone: »Exotic animals have souls«

Joss Stone: »Ich hoffe, die Leute werden wie ich

Die britische Soul-Sängerin Joss Stone (»Water for Your Soul«) hat ein Herz für Tiere und ist seit frühester Kindheit Vegetarierin. Jetzt demonstriert die Grammy-Gewinnerin in aufgemaltem Krokodilhaut-Look und mit blutigen, verweinten Augen gegen die Verwendung von Exotenleder in der Mode und für Taschen: »Exotische Tiere haben Seelen«, so ihre Botschaft. »Für eine Krokodiltasche werden drei Tiere getötet. Sag Nein zu Exotenleder.« weiter

Pamela Anderson: Wasserverschwendung durch Fleisch

Foto: David LaChapelle für PETA

Die Trinkwasserknappheit wird immer bedrohlicher. Baywatch-Nixe und Tierfreundin Pamela Anderson macht auf die Wasserverschwendung in der Fleisch- und Milchindustrie aufmerksam: »Ein Kilo Rindfleisch herzustellen schluckt so viel Wasser, als würde man ein Jahr lang täglich duschen.«

Das Bild erinnert bewusst an die weltberühmte Duschszene in Hitchcocks Thriller Psycho. Denn was die Herstellung tierischer Produkte unserem Planeten antut, ist wirklich Angst einflößend. »Die Fleisch- und Milchindustrie verschwendet weltweit ein Drittel unseres Wassers«, so lautet der Slogan von Pamela Anderson. weiter

Schauspieler Cillian Murphy: Pelzfarmen verbieten!

Als gebürtiger Ire setzt sich Cillian Murphy

Der irische Schauspieler Cillian Murphy - bekannt aus Christopher Nolan-Filmen wie Batman Begins und Inception - hat den irischen Landwirtschaftsminister Simon Coveney in einem Brief aufgefordert, alle Pelzfarmen in Irland endlich zu verbieten. weiterlesen

Interview mit Andreas Bär Läsker

»Ich wollte an dem ganzen Tierleid nicht mehr schuld sein«

Andreas Bär Läsker, Manager der
Fanta 4 und überzeugter Veganer macht eine eindeutige Ansage: »NO NEED FOR MEAT«. FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit dem Autor. Lesen Sie das Interview

P!nk: »Lieber nackt als im Pelz«

27 Meter breite Leinwand bei der New Yorker Fashion Week

Bei der New Yorker Fashion Week wurden Tausende Modejournalisten und Käufer aus der ganzen Welt von einem riesigen Leinwandmotiv mit der Sängerin P!nk begrüßt. Die Botschaft: »Lieber nackt als im Pelz«. weiterlesen

Timo Hildebrand zeigt Pelz die Rote Karte

»Pelz ist kein Spiel!« - so lautet die Botschaft von Ex-Nationaltorwart Timo Hildebrand. Gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA kämpft der Keeper von Eintracht Frankfurt gegen das Tragen von Pelz. Für den 35-Jährigen ist klar: »Für meine Bekleidung müssen keine Nerze, Kaninchen oder Füchse sterben.«
weiterlesen

Barbara Rütting: Vegan & vollwertig

Inzwischen aus Liebe zu den Tieren vegan lebend,

Im Spätsommer 2013 erschien das Kochbuch von Barbara Rütting: »Vegan und vollwertig - Meine Lieblingsmenüs für Frühling, Sommer, Herbst und Winter«. Wir haben die Rezepte ausprobiert und mit Barbara Rütting gesprochen. weiterlesen

Interview mit Barbara Rütting

Barbara Rütting fühlt sich heute mit 85 Jahren

FREIHEIT FÜR TIERE: Du warst schon in den 1970er Jahren eine der Trendsetterinnen für die vegetarische Lebensweise - nach deinen vegetarischen Kochbüchern kocht inzwischen die dritte Generation. Wann und warum hast du die Entscheidung getroffen, keine Tiere mehr zu essen?

Barbara Rütting: Ich habe es schon oft geschildert: Vor etwa 40 Jahren zog ich auf einen Bauernhof, lernte die Tiere nun hautnah kennen - und konnte sie nicht mehr essen. Der Weg zur Tierschützerin war eingeschlagen und unwiderruflich.
weiterlesen

»Bambi«: So wurde Paul McCartney Tierschützer

Sir Paul McCartney: Ich esse nichts, was Augen hat

Vor 70 Jahren lief zum ersten Mal Walt Disney's Film »Bambi« im Kino. Der Film machte nicht nur Beatles-Legende Paul McCartny zum Jagdgegner.

Die Szene, in der Bambis Mutter von einem Jäger erschossen wird, gilt als eine der traurigsten der Filmgeschichte: »Mama?«, ruft das Kitz verzweifelt im Schneegestöber. Da taucht der Hirsch-Vater auf: »Du brauchst auf deine Mutter nicht mehr zu warten, du musst jetzt tapfer sein.« Auch an dem jungen Paul Mc Cartney ist diese Szene nicht spurlos vorübergegangen und machte ihn sogar zum Tierschutz-Aktivisten: »Ich glaube, dieser Film hat mich in dem Bewusstsein aufwachsen lassen, dass Jagen nicht cool ist«, so Paul Mc Cartney in einem Interview. (Quelle: Neue Presse Hannover, 9.8.2012)
weiterlesen

»Freiheit für Tiere«-Interview mit Bryan Adams

Bryan Adams gehört seit den 80er Jahren zu den Giganten des Mainstream-Rock'n'Roll. Seine Mischung aus bodenständigen Rocksongs und gefühlvollen Balladen führte zu etlichen Top 10-Hits und Platin-Alben.
Kanadas Rock-Ikone spielte im Dienste vieler humanitärer Kampagnen: bei
Life Aid für die Linderung von Hunger und Not in der Welt, bei Konzerten für die Freiheit politischer Gefangener, für die Rettung des Regenwalds und die Rettung der Wale. Und er setzt sich aktiv für das Leben der Tiere ein: indem er sie nicht mehr aufisst - denn Bryan Adams lebt seit 1988 vegan.


Warum er Veganer wurde und welche Auswirkungen dieser Schritt auf sein Leben hatte, erzählt Bryan Adams im FREIHEIT FÜR TIERE-Interview.

FREIHEIT FÜR TIERE 3/2024

Freiheit für Tiere 3/2024

Artikelnummer: 3/2024

Verhaltensforschung: Was Raben über andere wissen • Überraschende Zwillingsstudie: Ein Zwilling isst vegan, der andere nicht • Machen Sie mit bei der EU-Initiative: Stoppt das Schlachten von Pferden! • Tiere für den Müll? Tiere aus der industriellen Massenhaltung enden millionenfach in »Tierkörperbeseitigungsanlagen« • Amtsgericht Hameln: Schweinemäster zu hoher Geldstrafe verurteilt • Recht: 50 Hektar im Kreis Dithmarschen jagdfrei! • Biotop »Rüm Hart« jagdfrei! • Trügerische Küstenidylle: Jagd auf Seehunde im Wattenmeer • Wildtier-Findlinge: Erste Hilfe • Für Bienen, Schmetterlinge, Vögel, Igel & Co.: Natürlich gärtnern für die Artenvielfalt • RespekTiere International: Der erste Gnadenhof in Mauretanien ist im Entstehen! • Vegan Body Reset: Raus aus Übergewicht, Schmerzen und Entzündungen • Deftig vegan für jeden Tag: Unkomplizierte Köstlichkeiten schnell und einfach gemacht

6,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

FREIHEIT FÜR TIERE 2/2024

Freiheit für Tiere 2/2024

Artikelnummer: 2/2024

Promis für Tiere: Billie Eilish und Fienas eröffnen veganes Restaurant in L.A. · Mary McCartneys veganes Promi-Kochbuch: 60 Rezepte mit Stars von Cameron Diaz, und Woody Harrelson bis Ringo Star und Papa Paul • Interview mit Mary McCartney • Wissenschaft: Vogelmütter singen Lieder für ihre ungeschlüpften Küken • Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: Jäger verurteilt, weil er Hündin erschoss • Klage vor dem Verwaltungsgericht Osnabrück: Grundstück in Niedersachsen jagdfrei! • Interview: Ein Fleischer hört auf zu töten und wird Veganer • Das Leid der Ziegen für Kaschmirpullis • Peter Berthold: HILFESCHREI der NATUR! • WILD UND FREI - Die Schönheit afrikanischer Tiere • ATLAS der bedrohten TIERE • EASY SPEEDY VEGAN - Die besten 10-, 20- und 30-Minuten-Rezepte • Vegane Kuchenliebe

6,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

FREIHEIT FÜR TIERE 1/2024

Freiheit für Tiere 1/2024

Artikelnummer: 1/2024

Fakten zu Fleisch, Milch und Eiern • Wegen industrieller Massentierhaltung: Nitratbelastung steigt immer weiter • Wissenschaft: Oxford-Studie vergleicht Umweltbilanz von verschiedenen Ernährungsformen - Wie schädlich sind Fleisch und Milchprodukte wirklich? • Schwere Misshandlung von Kälbchen auf Kälberauktion: PETA erstattet Strafanzeige • Ergreifender Reisebericht: Einsatz für Straßenhunde in Kap Verde • Keine Jagd auf meinem Grundstück: Ehepaar aus Gütersloh klagt gegen Jagd auf seinen Grundstücken • Neues Buch von Josef H. Reichholf: STADTNATUR - Eine neue Heimat für Tiere und Pflanzen • Interview mit Josef H. Reichholf: »Unsere Städte zeigen: Ein friedliches Miteinander von Mensch und Natur ist möglich« • Vögel verstehen: Was uns die Vögel über uns und unsere Umwelt verraten • Studie: Je mehr tierisches Protein, desto höher die Sterblichkeit • Lifestyle: Tierfreundlich kochen & backen»VEGAN Everyday« von Bianca Zapatka • Easy Vegan Christmas« von Katy Beskow

6,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

Sonderausgabe: Fakten gegen die Jagd

Artikelnummer: 521

Die Natur braucht keine Jäger: Fakten gegen die Jagd - Warum jagen Jäger wirklich? Die Frage »Warum jagen wir?« beantwortet eine Jagdredakteurin wie folgt: »Einige beschreiben die Jagd als Kick, andere sprechen von großer innerer Zufriedenheit. Die Gefühle bei der Jagd sind ebenso subjektiv wie in der Liebe. Warum genießen wir sie nicht einfach, ohne sie ständig rechtfertigen zu wollen?« Rationale Gründe, mit denen Jäger rechtfertigen, dass die Jagd notwendig sei, sind offenbar nur Ausreden. Jedenfalls schreibt die Jägerin: »Der Tod, der mit dem Beutemachen verbunden ist, ist verpönt. Deswegen suchen die Jäger Begründungen in Begriffen wie Nachhaltigkeit, Hege und Naturschutz.«

3,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

»VEGGIE FOR KIDS. Vegan - kinderleicht & lecker«

Die Rezepte für unser Kochbuch »VEGGIE FOR KIDS. Vegan - kinderleicht & lecker« - sind allesamt von Kindern und Jugendlichen erprobt worden: Sie sind einfach zuzubereiten, schmecken richtig lecker und sind obendrein auch noch gesund! Und das Wichtigste: Wer so kocht, hilft unseren Freunden, den Tieren! weiterlesen

VEGGIE FOR KIDS

Artikelnummer: 053

Die Rezepte für das Kochbuch »VEGGIE FOR KIDS. Vegan - kinderleicht & lecker«- sind allesamt von Kindern und Jugendlichen erprobt worden: Sie sind einfach zuzubereiten, schmecken richtig lecker und sind obendrein auch noch gesund!

16,90 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

Trügerische Küstenidylle: Jagd auf Seehunde im Wattenmeer

Wussten Sie, dass Hobbyjäger an der deutschen Nordseeküste und auf den Nordseeinseln jedes Jahr Hunderte Robben und Robbenbabys erschießen? Und das, obwohl laut EU-FFH-Richtlinie die Jagd auf Seehunde streng verboten ist? Denn die geschützten Seehunde unterliegen in Deutschland dem Jagdrecht. Sie haben zwar ganzjährig Schonzeit, doch »Seehundjäger« in Schleswig-Holstein und »Wattenjagdaufseher« in Niedersachsen sind befugt, sich um gestrandete, verletzte, verlassene und kranke Robben zu »kümmern«. weiter

Für Bienen, Schmetterlinge, Vögel, Igel & Co.: Natürlich gärtnern für die Artenvielfalt

»Lass wachsen«: Wildblumenwiesen sind für uns eine Augenweide und bieten Wildbienen, Schmetterlingen und Vögeln Lebensraum und Nahrung.

»Lass wachsen«: Wildblumenwiesen sind für uns eine Augenweide und bieten Wildbienen, Schmetterlingen und Vögeln Lebensraum und Nahrung.

Wichtig: Lassen Sie Wiesen und Stauden über den Winter bis in den Mai hinein stehen. Viele Insekten nutzen hohle Stängel als Winterquartier, darunter viele Wildbienenarten. An Stängeln und Gräsern verbergen sich Eier, Raupen und Puppen von Schmetterlingen. Die Samenstände bieten Vögeln Nahrung. · Bild: Freiheit für Tiere

Was hat unser Garten mit Tierschutz und Artenvielfalt zu tun? Auf den ersten Blick erst einmal nicht so viel. Doch vor dem Hintergrund des dramatischen Artensterbens könnten private Gärten und öffentliche Parks eine bedeutende Rolle spielen, um Inseln der Artenvielfalt zu schaffen. Und erfreulicher Weise erscheinen immer mehr Ratgeber für nachhaltiges und natürliches Gärtnern - als Gegenentwurf zum weltweit fortschreitenden Lebensraumverlust von Tieren und Pflanzen - die zeigen, wie wir auch ohne Vorerfahrung aus unserem Garten ein kleines Paradies schaffen können: für Tiere und Pflanzen, aber auch für uns selbst. weiter

Machen Sie mit bei der EU-Initiative: Stoppt das Schlachten von Pferden!

Arischa

Dieses Pferd sollte im Alter von 6 Jahren zum Schlachter.

Tierfreunde kauften die Stute zum Schlachtpreis frei. Heute ist Arischa 33 Jahre alt. · Bild: FREIHEIT FÜR TIERE

In der EU werden Jahr für Jahr Millionen Pferde und Ponys geschlachtet, als »Rossfleisch« verkauft oder zu Salami und Hundefutter verarbeitet. Die Europäische Bürgerinitiative »End The Horse Slaughter Age« fordert jetzt ein Gesetz zum Verbot der Schlachtung von Pferden. Helfen Sie mit, die Pferdequälerei zu beenden und unterschreiben Sie die online-Initiative! weiter

55 Hektar im Kreis Dithmarschen endlich jagdfrei!

Rund 55 Hektar Grundstücke mit Wiesen und Feldern im Kreis Dithmarschen (Schleswig-Holstein) sind endlich jagdfrei! Dass eine dermaßen große Fläche offiziell jagdrechtlich befriedet wird, ist bisher wohl einmalig: Es gibt inzwischen mehrere Hundert jagdrechtlich befriedete Grundstücke in Deutschland, doch meist besitzen die Eigentümer nur wenige Hektar. Wohl genau aus diesem Grund machte es die Jagdlobby den Eigentümern der 55 Hektar landwirtschaftlicher Fläche so schwer: Es brauchte zehn Jahre und eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Schleswig-Holstein, bis das Grundstück von Susanne und Peter Storm* endlich jagdfrei wurde. weiter

WILD UND FREI - Die Schönheit afrikanischer Tiere

»Wild und frei« ist mit atemberaubenden schwarz-weiß-Fotografien eine Ode an die Wildnis. Tom D. Jones ist ein begnadeter »fine art«-Fotograf und zeigt Wildtiere wie Elefanten, Giraffen, Nashörner, Gorillas oder Löwen aus nächster Nähe. »Für mich dreht sich alles um die Freiheit des Tieres«, erklärt er. Deshalb gibt es in den Aufnahmen dieses Buches kein einziges Tier, das gefüttert wird, in einem privaten Reservat lebt oder in irgendeiner anderen Form von Gefangenschaft gehalten wird. Das Ergebnis sind Aufnahmen, welche unter die Haut gehen. weiter

Mary McCartneys veganes Promi-Kochbuch: 60 Rezepte mit Stars von Cameron Diaz, und Woody Harrelson bis Ringo Star und Papa Paul

Mit ihrem neuen Buch »Feeding Creativity« verbindet Mary McCartney ihre beiden großen Leidenschaften: Fotografie und Kochen. Jedes der 60 veganen Rezepte hat sie mit Stars gekocht und sie beim Kochen und Essen fotografiert: Schauspielerinnen und Schauspieler wie Cameron Diaz, Kate Blanchett, Drew Barrymore, Woody Harrelson, Stanley Tucci und David Oyelowo, Musikerinnen und Musiker von Nile Rodgers oder bis Ringo Star und Papa Paul, Künstlerinnen und Künstler wie David Hockney und Jeff Koons oder Primaballerina Francesca Hayward. weiter

Interview mit Mary McCartney: Wie entstand die Idee zu dem veganen Promi-Kochbuch »Feeding Creativity«?

Mit ihrem Kochbuch »Feeding Creativity« möchte Mary McCartney zeigen, wie schnell, einfach, lecker und unkompliziert und einfach das vegane Kochen ist. Damit tritt sie in die Fußstapfen ihrer Mutter Linda McCartney, die ebenfalls Promi-Fotografin war, bereits in den 1970er und 80er Jahren vegetarische Kochbücher veröffentlichte und sich für den Schutz der Tiere einsetzte.


Wie entstand die Idee zu dem Kochbuch?


Mary McCartney: Ich liebe es, Rezepte mit anderen zu teilen. Ich koche schon immer für andere und es ist meine Art, mit jemandem Verbindung aufzunehmen. Aber ich bin nun mal begeisterte Portrait-Fotografin, und so kam eines Tages die Idee für »Feeding Creativity«.
Zum Interview mit Mary McCartney

Metzger gegen Tiermord

Metzger gegen Tiermord? Das scheint ein Widerspruch in sich zu sein. Was aber, wenn gelernte Metzger dem Tiertöten abschwören und Veganer werden?

Im Verein »Metzger gegen Tiermord« haben sich ehemalige Metzger zusammengeschlossen. Aufgrund Ihrer beruflichen Erfahrung sind sie Insider der Branche und klären mit ihrem Fachwissen und ihren Recherchen über Tierrechts­verstöße auf, die normalerweise vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben.

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit Peter Hübner, einem ehemaligen Fleischer. Peter Hübner ist Pressesprecher und zweiter Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins »Metzger gegen Tiermord« e.V.

weiterlesen

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: Jäger verurteilt, weil er Hündin erschoss

Der Fall sorgte für Aufsehen über Bayern hinaus: Ein 77-jähriger Hobbyjäger erschoss im Juli 2022 die Hündin Mara von Urlaubern aus Österreich, die eine Kanutour auf dem Main machten - angeblich, weil sie »gewildert« hätte. Am 20. November 2023 verurteilte das Amtsgericht Haßfurt den Jäger wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu einer Geldstrafe von 5.600 Euro (140 Tagessätzen zu je 40 Euro). Zudem wurde das bei der Tat benutzte Kleinkalibergewehr eingezogen. Dem Urteil zufolge war der angeklagte Hobbyjäger nicht berechtigt, die Hündin zu erschießen. Hinweise darauf, dass die Hündin gewildert hatte, hätten sich nicht ergeben. weiter

STADTNATUR - Eine neue Heimat für Tiere und Pflanzen

»Land« = blühende Landschaften und Artenvielfalt, »Stadt« = Beton und Ödnis? Eine Vorstellung, die längst so nicht mehr gilt. Der bekannte Zoologe, Ökologe und Bestseller-Autor Prof. Dr. Josef H. Reichholf unternimmt in seinem neuen Buch »Stadtnatur - Eine neue Heimat für Tiere und Pflanzen« einen Streifzug durch die vielfältigen Ökosysteme des urbanen Raums. Ob Wildschweine, Füchse und Nachtigallen in Berlin, Wanderfalken in Köln oder eine bunte Vogelwelt und Rehe im Englischen Garten in München: viele Wildtiere haben den Lebensraum Stadt längst für sich entdeckt. Inzwischen sind unsere großen Städte sogar Inseln der Artenvielfalt geworden, die sogar mit den besten Naturschutzgebieten mithalten können.
In den Städten finden Tiere und Pflanzen die Biotope, die sie für ihr (Über)Leben brauchen. Hier sind sie weniger Gefahren ausgesetzt als auf dem Land, wo freilebende Tiere gejagt und ihre Lebensräume durch eine industriell betriebene Land- und Forstwirtschaft vernichtet werden...
weiter

Prof. Dr. Josef H. Reichholf: »Unsere Städte zeigen: Ein friedliches Miteinander von Mensch und Natur ist möglich«

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit Prof. Dr. Josef H. Reichholf über sein neues Buch »Stadtnatur«, über Großstädte als Rettungsinseln der Artenvielfalt und darüber, was geschehen müsste, damit die Artenvielfalt auf den Fluren und in den Wäldern wieder zunimmt. weiter

Die dunkle Seite der Milch: Das Leid der Kälbchen

Die Milchindustrie gaukelt uns in der Werbung gerne vor, dass Kühe ein glückliches Leben auf grünen Weiden führen. Wie sieht die Realität aus? Milchkühe müssen ihr Leben in den meisten Fällen ganzjährig im Stall verbringen - zum Teil sogar immer noch in besonders tierquälerischer Anbindehaltung. So hält nach Angaben des Bayerischen Bauernverbands rund die Hälfte der circa 25.000 Milchviehbetriebe in Bayern ihre Tiere in Anbindehaltung. Damit die Kühe immer Milch geben, werden sie jedes Jahr künstlich befruchtet. Die neugeborenen Kälber werden ihren Müttern kurz nach der Geburt weggenommen. Die Milch, welche die Natur für die Kälbchen bestimmt hat, wird maschinell abgepumpt, industriell verarbeitet und im Supermarkt verkauft. Was passiert dann eigentlich mit den Kälbern? weiter

Vegan vom Grill

»Was essen Veganer, wenn gegrillt wird?« Diese Frage wurde der britischen Köchin Katy Beskow während ihrer bisher fünfzehn Jahre als Veganerin unzählige Male gestellt. Die Antwort: »Wenn ihr euch von der Idee verabschiedet, dass Grillen und Fleisch (oder Fertiggerichte aus Fleisch­alternativen) untrennbar zusammengehören, steht euch eine neue Welt offen.« In ihrem neuen Kochbuch »Vegan vom Grill« zeigt Katy Beskow mit 70 kreativen und unkomplizierten Rezepten, dass fleischfrei Gegrilltes hervorragend schmeckt - nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über! Dazu zeigt Katy zahlreiche Tipps und Tricks - damit die Grillparty auch bei blutigen Grill-Anfängerinnen und -Anfängern gelingt. Ob Hauptgericht oder Dessert: »Vegan vom Grill« animiert, den Grill dieses Jahr richtig zum Einsatz kommen zu lassen!
weiter

Urteil BVerwG: Auch Vereine und Stiftungen können die jagdrechtliche Befriedung ihrer Flächen aus ethischen Gründen beantragen

Laut § 6a Bundesjagdgesetz (BJagdG) dürfen nur »natürliche Personen« das Ruhen der Jagd beantragen. Tier- und Naturschutzvereine oder Stiftungen konnten bisher das Ruhen der Jagd auf ihren Flächen nicht beantragen. Doch dies ist mit dem entscheidenden Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 26.6.2012 und der Europäischen Menschenrechtskonvention (Schutz des Eigentums) nicht vereinbar.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof München macht in seinem grundlegenden Urteil vom 28.05.2020 »Erklärung von Grundstücken zu jagdrechtlich befriedeten Bezirken« die Antragstellung auch für juristische Personen wie Vereine, Stiftungen oder GmbHs möglich. (VGH München, 19 B 19.1713 und 19 B 19.1715) weiter

Hannes Jaenicke: »Seit 30 Jahren wird das Tierschutzgesetz wissentlich gebrochen«

»Die Milch macht's«, »Milch macht müde Männer munter«, »Fleisch ist ein Stück Lebenskraft« - wir alle sind mit diesen Werbe-Slogans aufgewachsen. In seinem investigativen Enthüllungsbuch »Die große Sauerei« deckt Hannes Jaenicke die dreistesten Industrie- und Werbelügen auf und erklärt, was Verbraucherinnen und Verbraucher über Fleisch, Milchprodukte und Eier unbedingt wissen sollten, um vor dem Kauf und Verzehr die richtige Entscheidung zu treffen. weiter

FREIHEIT FÜR TIERE-Interview mit Hannes Jaenicke

»Die einzige Antwort auf diese Art der Massentierhaltung ist der Verzicht auf ihre Produkte «
FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit dem Schauspieler und bekannten Umweltschützer Hannes Jaenicke über die Recherchen zu seinem neuen Buch, warum er vor 40 Jahren zum Vegetarier wurde, warum er Hafermilch trinkt, über das Problem, dass immer noch zu viele Menschen schlecht informiert sind und was dagegen zu tun ist. weiter

Ein Jäger steigt aus

Prof. Dr. Rudolf Winkelmayer aus Niederösterreich war seit seiner Jugend leidenschaftlicher Jäger. Schon sein Vater war Jäger und nahm ihn als Kind oft mit auf die Jagd. Mehr als 100 Tiere hat der 67-Jährige in seinem Leben geschossen. Vor 14 Jahren machte er eine Kehrtwende: Von heute auf morgen beendete er das Schießen und verkaufte alle seine 16 Gewehre. Jetzt hat Prof. Winkelmayer ein Buch geschrieben: »Ein Beitrag zur Jagd- und Wildtier-Ethik«. Damit wendet er sich an seine ehemaligen Jagdkollegen und an die nicht jagende Bevölkerung und macht deutlich: »Töten als Freizeitvergnügen ist ethisch nicht vertretbar«. weiter

Interview: Ein Jäger steigt aus

Mit 16 machte er den Jagdschein, 37 Jahre lang ging er auf die Jagd. Dann hörte er von einem Tag auf den anderen mit dem Tiere töten auf. Freiheit für Tiere sprach mit dem Veterinär Prof. Dr. Rudolf Winkelmayer über seine Erfahrungen und die Gründe, warum er mit der Hobbyjagd Schluss gemacht hat. weiter

Die Vermessung der Ernährung

Haben Sie sich schon einmal überlegt, welche Auswirkung unsere Ernährung, also das, was wir jeden Tag essen, auf die Gesundheit, auf Tiere und Natur, auf Böden und Grundwasser, auf die Artenvielfalt, auf die Regenwälder, auf Menschen in den ärmeren Ländern und auf das Klima hat? Sollten wir vor dem Hintergrund einer sich abzeichnenden Umwelt- und Klimakatastrophe, welche unser aller Lebensgrundlagen bedroht, nicht viel mehr über diese Zusammenhänge wissen? weiter

Vermessung der Ernährung: Interview mit Jan Wirsam

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit Prof. Dr. Jan Wirsam, wie das Buch Die Vermessung der Ernährung mit Prof. Dr. Claus Leitzmann entstand, aus welchen Gründen die Wissenschaftler mit einigen Kollegen die Forschung über pflanzliche Ernährung so engagiert vorantreiben und warum in Deutschland mehr Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen, Bohnen, Lupinen und Soja angebaut werden sollten. weiter

Neues Buch von Prof. Reichholf: Stadt, Land, Fuchs

»Unsere Säugetiere verdienen mehr Beachtung; viel mehr, als ihnen gegenwärtig zuteil wird«, ist Prof. Dr. Josef H. Reichholf überzeugt. Sie brauchen neue Freunde! Solche zu gewinnen, ist das Hauptanliegen seines neuesten Buches »Stadt, Land, Fuchs: Das Leben der heimischen Säugetiere«. weiter

Interview mit Prof. Josef H. Reichholf

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit dem renommierten Zoologen über Wildtiere, Jäger, Massentierhaltung und was jeder Einzelne für wild lebende Tiere tun kann. weiter

Das Leid der Stuten für Schweinefleisch

Bisher kannte man die grausamen Stutenblut-Farmen in Argentininen, Urugay und China: Schwangeren Pferden wird dort literweise Blut abgezapft und an die Pharmaindustrie verkauft. Die Hormone der Stuten werden in der industriellen Schweinemast eingesetzt, um die Trächtigkeit der Sauen zu erhöhen und zu synchronisieren. Nachdem immer wieder über die grausamen Blutfarmen in Südamerika berichtet wurde, stoppten einige Pharmakonzerne den Import aus diesen Ländern - und wichen auf Islandponys aus. weiter

Mehr Freiheit für Pferde

Nach § 2 des Tierschutzgesetzes gilt: Wer ein Tier hält, muss dieses seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen. Und er darf die Möglichkeit des Tieres zur artgemäßen Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen, vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden. Doch was bedeutet dies für die heutige Pferdehaltung? weiter

Grausame Tierquälerei für Grana Padano-Käse

Die italienische Tierschutzorganisation Essere Animali dokumentierte in Milchviehbetrieben, die Grana Padano herstellen, schockierende Lebensbedingungen für Kühe und Kälber. Auch Gewalt durch Arbeiter gegenüber Tieren wurde dokumentiert. Grana Padano gehört neben Parmesan und Mozzarella zu den bekanntesten Käsesorten Italiens und ist der weltweit am meisten konsumierte Käse. weiter