Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Buchtipp: Vom Glück der Pferde

»Es ist eine vertrackte Sache, wenn du ein Leben rettest. Denn von Stund an wirst du dich für dieses Leben verantwortlich fühlen.«

Diese Erfahrung macht Emilie, eine erfolgreiche Literaturprofessorin. Auf Bitten ihrer 13-jährigen Tochter Clara rettet sie ein Pferd: Auf Bitten ihrer 13-jährigen Tochter Clara rettet sie ein Pferd, das einzige Überlebende bei einem schlimmen Unfall auf dem Weg zum Schlachthof. Clara ist seit einem schweren Schicksalsschlag traumatisiert und findet in dem Pferd Fellow einen Seelengefährten.

Emilie hofft, dass sie Clara wieder zu einem glücklichen Menschen machen kann, wenn sie Fellow hilft. Fellow hat das Vertrauen in die Menschen verloren und braucht Hilfe. Eine Pferdepflegerin macht Emilie auf die Bewegung »Natürlicher Umgang mit Pferden« aufmerksam: Es gebe da einen Horseman, der Pferdesselen heilen könne. Emilie macht sich auf die Suche. Es stellt sich heraus, dass der »Natural Horsemann«, Daniel, statt Kurse zu geben jetzt einen Gnadenhof führt.
Über den gemeinsamen Wunsch, dem Pferd Fellow zu helfen, finden Mutter und Tochter wieder zueinander. Und sie finden Daniel und sein Team auf dem Gnadenhof. Auch Daniel hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich. Der gemeinsame Einsatz für die Tiere verändert ihr Leben. Und die Liebe kann so manche seelische Verletzung heilen, sowohl bei Pferden als auch bei Menschen…

Mirjam Müntefering hat ein fesselndes und ergreifendes Buch geschrieben, das man nicht mehr aus der Hand legt. Feinfühlig beschreibt sie die innere Entwicklung von Emilie, Clara und Daniel. Sie zeigt, wie die Verbindung zu Tieren wachsen kann, wenn man sich für sie öffnet, ihnen Liebe entgegenbringt und versucht, sie zu verstehen.

So ist »Vom Glück der Pferde« nicht nur ein spannender Roman, sondern auch ein Tierschutzbuch, denn es geht um Gnadenhöfe für Tiere und das Thema »keine Tiere essen«.

Das Buch

Mirjam Müntefering: Vom Glück der Pferde
Roman · Taschenbuch, 367 Seiten
Bastei Lübbe, 2015 · ISBN: 978-3-404-17241-2
Preis: 9,99 Euro

Die Autorin

Mirjam Müntefering (geb. 1969) schreibt seit 25 Jahren Bücher für Kinder und Erwachsene. Sie lebt mit Hunden und geretteten Hühnern zusammen, von denen sie überzeugt ist, dass sie Persönlichkeit und eine Seele haben. Darum hat sie aufgehört, Tiere zu essen und engagiert sich für Tierschutz.

Mirjam Müntefering im Interview:

»Viel zu selten wird gefragt, was denn Tiere glücklich macht«

Freiheit für Tiere:
Es gibt den Spruch: »Das höchste Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde«. Sie nannten ihr Buch aber bewusst »Vom Glück der Pferde«. Warum?

Mirjam Müntefering: Der allseits bekannte Spruch »Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde« kommt an einer Stelle auch im Buch vor. Da hängt der Spruch an der Wand neben der Reithalle in einem üblichen Stall. Clara fällt das Sinnsprüchlein auf und sie bemerkt, dass es darin mal wieder nur darum geht, dass es UNS MENSCHEN gut geht und WIR glücklich sind. Viel zu selten wird gefragt, was denn eigentlich die Tiere glücklich macht. Sie werden oft zu Sportobjekten oder Statussymbolen. Mit dem Titel »Vom Glück der Pferde« möchte ich darauf hinweisen, dass auch der andere Blick notwendig ist, um tatsächlich harmonisch miteinander zu leben.

Freiheit für Tiere: Die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd spielt in Ihrem Buch eine große Rolle. Macht es unser Leben nicht viel reicher, wenn wir lernen, uns in Tiere einzufühlen?

Mirjam Müntefering: Die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd spielt im Buch eine große Rolle, weil ich es selbst als unglaubliche Bereicherung empfinde, mich in die Tiere einzufühlen. Mich mit ihrem natürlichem Verhalten zu beschäftigen und Wege zu einem ausgewogenen Umgang zu finden, macht nicht nur Spaß, sondern auch glücklich.