Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Jedes 2. Hähnchen: antibiotikaresistente Erreger

Mehr als jede zweite Hähnchenfleischprobe der drei größten Geflügelkonzerne Europas ist mit Resistenzen gegen ein oder sogar gegen mehrere Antibiotika gleichzeitig belastet. Hähnchenfleisch der PHW-Gruppe (Wiesenhof), Deutschlands größtem Geflügelkonzern, ist sogar zu 59% mit antibiotikaresistenten Keimen belastet. Dies belegt eine Studie im Auftrag der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation Germanwatch und von »Ärzte gegen Massentierhaltung«.

Diese Keime können schwere Infektionskrankheiten bei Menschen auslösen. In einigen Proben der PHW-Gruppe wurden sogar MRSA-Erreger gefunden (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus). Dieser Erreger könne laut Studie Hautinfektionen, Lungenentzündungen und Blutvergiftungen auslösen. MRSA birgt vor allem ein Infektionsrisiko für ältere und kranke Menschen.

Unbehandelbare Infektionskrankheiten drohen

Besonders dramatisch ist: Jede dritte Packung Hähnchenfleisch (35%) enthielt sogar antibiotikaresistente Krankheitserreger mit Resistenzen gegen Reserveantibiotika. Das sind Notfall-Antibiotika, die Menschen benötigen, wenn andere Antibiotika nicht mehr helfen. In Europa sterben jährlich 33.000 Menschen, weil Antibiotika nicht mehr wirken.

»Die hohen Resistenzraten - besonders gegen Reserve­antibiotika - haben uns überrascht und schockiert«, soReinhild Benning, Expertin für Tierhaltung bei Germanwatch. Antibiotikaresistenzen sind ein enormes Gesundheitsrisiko für Menschen. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie benötigen Covid-Patientinnen und -Patienten oft wegen bakterieller Begleiterkrankungen wirksame Antibiotika. Kontaminiertes Geflügelfleisch aus industrieller Massentierhaltung kann dazu beitragen, dass sogar die letzten wirksamen Antibiotika immer häufiger versagen.«

Forderung: Reserveantibiotika im Stall verbieten

Dr. Imke Lührs, Vorstand von »Ärzte gegen Massentierhaltung« erklärt: »Wir Ärzte sind auf die Reserveantibiotika in vielen Gebieten der modernen Medizin angewiesen, so in der Tumortherapie, bei Frühgeborenen, großen Operationen und schweren Unfällen. Dass Reserveantibiotika dazu dienen, das System der industriellen Tierhaltung möglich zu machen, ist unerträglich. Wir brauchen wirksame Tierschutzgesetze und ein Verbot der Reserveantibiotika im Stall.«

Wer sofort etwas für seine Gesundheit und für den Tierschutz tun möchte, kauft ganz einfach kein Hähnchenfleisch mehr!

Studie: Hähnchenfleisch im Test auf Resistenzen gegen Reserveantibiotika.
https://germanwatch.org/de/19460