Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Zu viel Fleisch und Wurst: Jeder 5. stirbt

Zu viel Fleisch und Wurst,

zu wenig Obst und Gemüse, viel zu wenig Hülsenfrüchte, Vollkorn und Nüsse: Jeder Fünfte stirbt weltweit aufgrund solch ungesunder Ernährung. · Bild: Dominique VERNIER - Fotolia.com

Laut einer großen globalen Bevölkerungsstudie sterben weltweit jedes Jahr 11 Millionen Menschen - das ist jeder fünfte Todesfall - aufgrund ungesunder Ernährung: zu viel Fleisch, Wurst und Salz und zu wenig Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkorn, Nüsse und Saaten.

Die Wissenschaftler analysierten das Ernährungsverhalten der Menschen in 195 Ländern über 20 Jahre hinweg und stellten Zusammenhänge mit Todesfällen her, die durch ernährungsbedingte Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs verursacht wurden. Hierzu hat das Forscherteam eine detaillierte Analyse bereits publizierter Daten aus Humanstudien zum Thema Ernährung und ernährungsbedingter Erkrankungen sowie Mortalität ausgewertet. Untersucht wurde der Einfluss 15 verschiedener Ernährungsweisen, die sich bekanntermaßen negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken.

Der Studie zufolge essen Westeuropäer deutlich zu wenig Obst und Gemüse (ca. 50% der täglich empfohlenen Menge), zu wenig Vollkornprodukte (ca. 30% der Empfehlung), viel zu wenig Hülsenfrüchte (ca. 10% der Empfehlung) und viel zu wenig Nüsse und Saaten (ca. 20% der Empfehlung). Stattdessen werden zu viel rotes Fleisch, Wurstwaren, Salz und Fertiggerichte konsumiert - mindestens doppelt so viel, wie empfohlen wird. Jeder Fünfte stirbt weltweit jährlich aufgrund solch ungesunder Ernährung.

Quelle:
Health effects of dietary risks in 195 countries, 1990–2017: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2017. In: The Lancet, 11.5.2019.
https://doi.org/10.1016/S0140-6736(19)30041-8