Schauspielerin Katja Riemann: »Jede Daune bedeutet Tierleid!«

Katja Rienmann

An der Dauenjacke klebt Blut: Katja Riemann setzt sich gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA gegen das Leid von Gänsen und Enten für Daunen ein. Die beliebte Schauspielerin, Sängerin und Autorin möchte mit ihrem PETA-Motiv auf die Grausamkeiten der weltweiten Daunenindustrie aufmerksam machen.

»Alleine in Deutschland sterben jedes Jahr rund zehn Millionen Tiere, weil wir Kleidung, Bettdecken oder andere Produkte aus ihnen herstellen«, erklärt Katja Riemann.


Die renommierte Schauspielerin wurde 2023 auf der Berlinade mit dem »Askania Award« in der Kategorie »Beste Schauspielerin« ausgezeichnet. Auf die Frage, wie sie es mit inzwischen 61 Jahren schaffe, so gut auszusehen und fit zu sein, antwortete sie: »Ich trinke keinen Alkohol, ich trinke keinen Kaffee, ich lebe vegan.« Schon vor einigen Jahren posierte sie im Gemüsekleid für PETA: »Fleischfrei leben - Klima schützen!«

weiter

Verhaltensforschung: Was Raben über andere wissen

Unser Bild von Raben und Krähen ist oft von Vorurteilen und Aberglauben geprägt - von »Todesboten« und »Unglücksbringern« über den »rabenschwarzen Tag« bis hin zu »Rabeneltern«. Dabei sind Rabenvögel sehr sozial, fürsorgliche Eltern und sich ein Leben lang treu. Sie sind wichtige Schädlingsbekämpfer und Gesundheitspolizisten und sie zählen zu den intelligentesten Tieren überhaupt. Raben und Krähen benutzen zielgerichtet Werkzeuge, sie können abstrakt denken, nach Plan handeln und erreichen in vielen Bereichen ein Niveau, das mit Primaten vergleichbar ist. weiter

Blutstuten: Strafanzeige gegen Serumwerk Bernburg AG

Islandstute Blutentnahme Animal Welfare Foundation

Auf spezialisierten Pferdefarmen in Argentinien, Island und auch bei uns in Deutschland wird schwangeren Stuten wochenlang literweise Blut abgenommen. Daraus wird das Hormon PMSG gewonnen, das in der deutschen Schweinezucht eingesetzt wird: Die Muttersauen werden damit schneller und zum gleichen Zeitpunkt trächtig und gebären ihre Ferkel gleichzeitig. Wegen mutmaßlicher Beihilfe zur Tierquälerei hat die Tierschutzorganisation »Animals - a crime« hat Strafanzeige gegen Serumwerk Bernburg AG erstattet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

weiter

Amtsgericht Hameln: Schweinemäster zu hoher Geldstrafe verurteilt

151_03

Das Amtsgericht Hameln hat einen Schweinemäster wegen Tierquälerei zu einer Geldstrafe von 36.800 Euro verurteilt. Er gilt damit als vorbestraft. Zudem muss er die Verfahrenskosten von ca. 15.000 Euro zahlen. In dem Mastbetrieb in Hessisch Oldendorf wurden rund 850 Schweine gehalten. Der Betrieb erhielt in den vergangenen Jahren EU-Subventionen in Höhe von 200.000 Euro, trug das Siegel der »Initiative Tierwohl« und lieferte an »Westfleisch«. weiter

Schockbilder reduzieren Fleischkonsum

Auf jeder Zigaretten­packung warnen Hinweise wie »Raucher sterben früher« oder »Rauchen kann tödlich sein« mit Schockbildern von schwarzen Lungen und Krebsgeschwüren vor Tabakkonsum. Entsprechende Warnhinweise und Schockbilder auf Fleischpackungen reduzieren den Fleischkonsum signifikant. Dies zeigt eine Studie der britischen Durham University.

Herzinfarktpatient, abgeholzte Regenwälder: Diese Schockbilder und Warnhinweise reduzierten den Fleischkonsum im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant. weiter

Isotopenanalyse von Knochen zeigt: Steinzeitmenschen aßen kaum Fleisch

Wir alle haben im Geschichtsunterricht gelernt, dass die Steinzeitmenschen als Jäger-und-Sammler-Kulturen hauptsächlich Fleisch gegessen haben sollen. Jetzt zeigt eine Isotopenanalyse der Knochen von Steinzeit­menschen, dass diese fast ausschließlich pflanzliche Nahrung gegessen haben.


Ein Forschungsteam der University of Wyoming untersuchte fossile Knochen von 25 Menschen, die vor 6.500 bis 9.000 Jahren auf einer Hochebene in den Anden lebten. Das dort herrschende Klima hat die Fossilien in den Begräbnisstätten Wilamaya Patjxa und Soro Mik’aya gut konserviert.

Die Isotopenanalyse zeigt: Die Steinzeitmenschen ernährten sich zu 70 bis 95 % von Pflanzen! Ihre Hauptnahrungsquelle waren Knollen, darunter wilde Verwandte der Kartoffel. weiter

Billie Eilish und Finneas eröffnen veganes Restaurant in L.A.

Billie Eilish und ihr Bruder Finneas sind beide seit Jahren überzeugte Veganer - aus Liebe zu den Tieren.

Billie Eilish und ihr Bruder Finneas haben ein veganes italienisches Restaurant eröffnet: das »Argento« in Los Angeles. »Ich möchte, dass pflanzliche Lebensmittel leichter zugänglich sind«, erklärt Billie Eilish. »Vegan ist für jeden etwas.«

Billie (22) und Finneas (26) wuchsen in einer vegetarischen Familie auf und entschieden sich früh, Veganer zu werden. Für ihr Restaurant-Projekt haben sie sich mit dem veganen Gastronomen Nic Adler zusammengetan, in dessen Kult-Fastfood-Restaurant »Monty’s Good Burger« Billie und Finneas wie viele Stars regelmäßig zu Gast sind. weiter

Von wegen nur männliche Vögel singen: Vogelmütter singen Lieder für ihre ungeschlüpften Küken

Prachtstaffelschwanz-Weibchen im Nest.

Früher dachte man, dass nur männliche Vögel singen. Denn es sind vor allem die Singvögelmänner, die im Frühjahr und Sommer ihre charakteristischen Lieder schmettern - um Vogelfrauen zu betören oder um ihr Revier zu markieren. Jetzt wurde, interessanterweise vor allem von Forscherinnen, nachgewiesen, dass auch die weiblichen Vögel singen. Der Gesang der weiblichen Vögel ist unauffälliger als der der männlichen, spielt aber eine größere Rolle als bisher angenommen. Eine Studie zeigt: Vogelmütter singen ihren ungeschlüpften Küken während des Brütens Schlaflieder, und die Küken lernen schon im Ei von der Mutter das Singen. weiter

Wegen industrieller Massentierhaltung: Nitratbelastung steigt immer weiter

Die Grundwasserverseuchung durch Gülle aus der Massentierhaltung nimmt extreme Ausmaße an.

Der gesetzliche Grenzwert für den Nitratgehalt des Grundwassers wird inzwischen bei fast einem Drittel aller Flächen in Deutschland überschritten. Dies geht aus einer Antwort des Bundesumweltministeriums hervor. Verursacher für die hohe Nitratbelasung ist die industrielle Massentierhaltung: Riesige Güllemengen vergiften Böden, Gewässer und unser Grundwasser. weiter

Fakten zu Fleisch, Milch und Eiern

Es liegt in unserer Hand.

Die Produktion von Milch, Fleisch und Eiern bedeutet nicht nur unendliches Tierleid: Böden und Gewässer werden vergiftet und übersäuert, Regenwälder abgeholzt und Ökosysteme vernichtet, Tier- und Pflanzenarten unwiederbringlich ausgerottet und der Klimawandel angeheizt. Hinzu kommt: Lebensmittel, die hungernde Menschen ernähren könnten, werden verschwendet. weiter

Datenbank zu Tierschutzskandalen in der industriellen Tierhaltung

Vier Tierrechtsorganisationen haben eine Datenbank mit dokumentierten Fällen von massiver Tierquälerei in der landwirtschaftlichen Tierhaltung online gestellt, die regelmäßig aktualisiert wird. Zu jedem Tierschutzskandal können Fotos und Filmaufnahmen aufgerufen werden sowie Informationen vom Ort bis zur Haltungsform, von der betroffenen Tierart bis zu den juristischen Folgen. Eine interaktive Deutschlandkarte zeigt alle aufgedeckten Tierschutzskandale auf einen Blick. weiter

Metzger gegen Tiermord

Metzger gegen Tiermord? Das scheint ein Widerspruch in sich zu sein. Was aber, wenn gelernte Metzger dem Tiertöten abschwören und Veganer werden?

Im Verein »Metzger gegen Tiermord« haben sich ehemalige Metzger zusammengeschlossen. Sie sind aufgrund Ihrer beruflichen Erfahrung Insider der Branche und klären mit ihrem Fachwissen und ihren Recherchen über Tierrechts­verstöße auf, die normalerweise vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben. weiter

Naturschutzgebiete: Deutschland fast Schlusslicht in Europa

Bis 2030 sollen 30 % der Landes- und Meeresfläche unter rechtlich verbindlichen Schutz gestellt werden - so hat es die UN-Biodiversitätskonferenz beschlossen. Für ein Drittel davon - also 10 % der gesamten Fläche - soll strikter Schutz gelten, die Natur also ungestört sich selbst überlassen werden: keine Jäger, keine Angler, keine Forstwirtschaft. Ziel ist, die biologische Vielfalt zu erhalten. Doch Deutschland liegt einer aktuellen Studie europäischer Wissenschaftler zufolge mit derzeit nur 0,6 % strikter Schutzfläche auf dem drittletzten Platz in der EU. Dahinter sind nur Dänemark (0,2%) und Belgien (0,1 %).

Bis 2020 (!) sollten 2 % der Fläche geschützte Wildnisgebiete sein - so war es 2007 in der »Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt« beschlossen. Selbst dieses - im Vergleich zur 10 %-Vorgabe - kleine Ziel wird in allen Bundesländern verfehlt! weiter

Hirsche und Rehe schaffen Nistmöglichkeiten und fördern die Biodiversität

Die Forstpolitik behauptet, große Pflanzenfresser wie Hirsche oder Rehe würden den Umbau des Waldes hin zu natürlichen Mischwäldern verhindern und der Biodiversität schaden - und müssten daher scharf bejagt werden. Doch aktuelle Forschungen zeigen: Das Gegenteil ist der Fall! Große Pflanzenfresser schaffen Lebensräume - zum Beispiel wichtige Nistmöglichkeiten für viele Vogelarten und essenzielle Mikrolebensräume für Kleinsäuger und Insekten. Vor dem Hintergrund des dramatischen Vogel- und Insektensterbens in den letzten Jahren und Jahrzehnte ist dies überaus bedeutsam: So ging die Zahl der im Wald lebenden Vögel einer Studie zufolge in den letzten 40 Jahren trotz größerer Waldflächen um fast ein Fünftel zurück! weiter

Billie Eilish: »Das Wichtigste, was du tun kannst, ist zu ändern, was auf deinem Teller liegt und was du isst«

Billie Eilish beim »Power our Planet«-Konzert vor dem Eiffelturm in Paris.

Megastar Billie Eilish nennt in einem Interview über die Klimakrise das Ende der »schrecklichen« industriellen Tierhaltung als wichtigste Maßnahme und fordert ihre Fans dazu auf, die Ernährungsgewohnheiten zu ändern. Die 21-jährige vegane Singer-Songwriterin sprach mit TV-Moderatorin Berla Mundi Backstage bei »Power our Planet« am 22. Juni in Paris.

Als die Moderatorin Billie Eilish nach ihrer »einen besonderen Botschaft zum Klimawandel« fragte, sprach die mehrfache Grammy-Gewinnerin über den Zusammenhang zwischen dem Konsum von Tierprodukten und der Umweltzerstörung: »Das Wichtigste, was du tun kannst, ist zu ändern, was auf deinem Teller liegt und was du isst. Die industrielle Tierhaltung zu beenden und sich mehr pflanzlich zu ernähren, ist sehr, sehr wichtig. Wir können uns gar nicht vorstellen, wie absolut schrecklich das für die Umwelt, für den Planeten und für die Tiere ist. Ich meine: Es ist wirklich schlimm!« weiter

Bohnen, Linsen und Veggie-Burger: Arnold Schwarzenegger setzt auf Pflanzenpower

Arnold Schwarzenegger auf der Premiere der Netflix-Serie »FUBAR« in Los Angeles, Mai 2023.

Die Tage als Bodybuilding-Weltmeister und »Terminator« liegen vielleicht hinter ihm. In der aktuellen Netflix-Serie »Fubar« beweist Muskelmann Arnold Schwarzenegger, dass er auch mit 75 Jahren noch in Topform ist. Sein Geheimnis: Bohnen, Linsen und Veggie-Burger. Denn seit einigen Jahren setzt der Hollywoodstar auf pflanzliche Ernährung.

Das war nicht immer so: »Ich habe viel Fleisch gegessen«, sagt Schwarzenegger in der Sport-Doku »The Game Changers« von »Avatar«-Regisseur James Cameron. »Ich habe in dieser Welt gelebt: Steak ist etwas für Männer. Sie zeigen diese Werbespots und verkaufen die Idee, dass ein echter Mann Fleisch isst. Aber du musst verstehen: Das ist Marketing! Das basiert nicht auf der Realität.« weiter

Felicitas Woll hinter Gittern: »Menschenaffen raus aus Zoos!«

Felicitas Woll engagiert sich mit ihrem neuen PETA-Motiv gegen die Haltung von Menschenaffen und allen anderen Tieren hinter Gittern. »Zoos sind Gefängnisse für Tiere!«, so die sympathische Schauspielerin. »Bei Menschenaffen sind 98 Prozent der DNA identisch mit unserer. Mit welchem guten Gefühl könnte ich mir da dieses uns so ähnliche Wesen durch eine Glasscheibe oder Gitterstäbe anschauen? Selbst für die kurze Zeit, in der ich für das Foto hinter Gittern saß, hatte ich ein mulmiges Gefühl der Einsamkeit und Enge. Wie es den Tieren geht, die das tagaus tagein ertragen müssen, auch diese psychisch immense Belastung, kann ich mir kaum vorstellen.« weiter

Wissenschaft: Träumen Tiere?

Können nur Menschen träumen? Wer Katzen oder Hunden beim Schlafen zusieht, hat vielleicht schon einmal beobachtet, wie sie plötzlich Laufbewegungen machen oder Töne wie ein kurzes Bellen, Knurren, Winseln oder Miauen und Schnurren von sich geben. Träumen auch Tiere?

Wie können wir eigentlich feststellen, ob Tiere träumen? Und wenn ja: Wie träumen sie? Wir Menschen träumen bekanntlich nicht immer, sondern vor allem in der so genannten REM-Phase. Die REM-Phase dauert bei Menschen etwa 90 Minuten. Studien haben gezeigt, dass Tiere beim Schlafen ähnliche Gehirnaktivitäten wie wir aufweisen und zwischen 10 und 25 Prozent ihrer Schlafzeit in der REM-Phase verbringen. weiter

Die Gartenhummel: Gartentier des Jahres

Die Gartenhummel ist »Gartentier des Jahres« 2023. Damit führt zum zweiten Mal in Folge eine Wildbiene die Publikumswahl der Heinz Sielmann Stiftung an: 2022 war die Blauschwarze Holzbiene zum »Gartentier des Jahres« gewählt worden.

Die Gartenhummel ist an ihrer Färbung leicht erkennbar: Ihr schwarzer Körper hat drei goldgelbe Querstreifen, das Hinterteil ist weiß. Wenn sie ein reiches Blühangebot an Wildpflanzen, Wildrosen und ungefüllten Rosen, Stauden und Gartenkräutern wie Lavendel, Salbei, Minze oder Rosmarin vorfindet, besucht sie gerne unsere Gärten. Mit ihrem extrem langen Rüssel kann die Gartenhummel bis zu zwei Zentimeter tief in Blüten hinabtauchen und kommt so auch an den Nektar besonders tiefgründiger Blütenkelche heran. Das macht sie zu einem wichtigen Bestäuber vieler Wild- und Kulturpflanzen. weiter

Queen-Legende Brian May: Ein Ritter für die Tiere

Queen-Legende Brian May setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein. Er hat die Kampagne SAVE ME ins Leben gerufen, die für ein Verbot der Fuchsjagd in England eintritt.

Brian May steht bereits seit über 50 Jahren mit der britischen Rockband Queen auf der Bühne. Der virtuose Gitarrist mit der Lockenmähne rockt auch mit inzwischen 75 Jahren die großen Stadien. Hits wie »We Will Rock You« und »Who Wants to Live Forever« stammen aus seiner Feder. Neben der Bühne ist Dr. Brian May ein herausragender Astrophysiker. Und: Der Queen-Gitarrist setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein. Aus Liebe zu den Tieren ernährt er sich vegan. Am 14. März 2023 wurde Brian May von König Charles zum Ritter geschlagen - aufgrund seiner Verdienste für die Musik und für seinen Einsatz für Tierrechte.

weiter

Jerome Flynn: Game Of Thrones-Star kämpft für Schweine

Jerome Flynn bei einer »Game of Thrones«-Premiere in der Walt Disney Concert Hall, Los Angeles.

Der britische Schauspieler Jerome Flynn, bekannt aus der Kult-Serie »Game Of Thrones«, setzt sich mit der Tierschutzorganisation »Viva!« gegen die Vergasung von Schweinen ein. Die Kohlendioxid-Vergasung von Schweinen bezeichnet er als eines der »verstörendsten« Videos, die er je gesehen hat.

»Wie etwas aus unseren schlimmsten Albträumen«

Der britische Schauspieler Jerome Flynn, bekannt aus der Kult-Serie »Game Of Thrones«, setzt sich mit der Tierschutzorganisation »Viva!« gegen die Vergasung von Schweinen ein. Die CO₂-Vergasung von Schweinen bezeichnet er als eines der »verstörendsten« Videos, die er je gesehen habe.

weiter

Anne Hathaway investiert in veganes Ei-Protein

Anne Hathaway bei der Welt-Premiere von »WeCrashed« in Los Angeles.

Hollywood-Schauspielerin Anne Hathaway investiert in das Unternehmen EVERY, das durch Fermentation pflanzliches Ei-Protein herstellt. »Die Notwendigkeit, unser Lebensmittelsystem umzugestalten, war nie deutlicher und dringlicher als heute«, erklärt Anne Hathaway. »Ich bin stolz darauf, diese Vision einer besseren Zukunft zu unterstützen.«

Anne Hathaway hatte in den letzten Jahren immer wieder mit veganer Ernährung experimentiert. Für ihre Hauptrolle in der Serie »WeCrashed« an der Seite von Jared Leto stellte sie 2022 zeitweise auf roh-vegane Ernährung um: »Es ist großartig«, erzählte sie im März 2022 in der »Late Show«. »Wir sollten so viel wie möglich Gemüse essen, um die Umwelt zu schützen. Ich hoffe, das wissen wir jetzt alle.«

weiter

10 Jahre EU-Tierversuchsverbot für Kosmetik: Unzählige Tiere werden weiterhin gequält

Seit dem 11. März 2013 sind Tierversuche zu kosmetischen Zwecken in der EU offiziell verboten. Doch trotz aller Verbote und Versprechungen werden weiterhin Inhaltsstoffe von Kosmetika an Kaninchen, Mäusen und anderen Tieren getestet.

Vor zehn Jahren hat die EU ein Vermarktungsverbot für an Tieren getesteten Kosmetikprodukte und deren Inhaltsstoffe erlassen. Die Realität sieht anders aus: Bis heute werden Tiere auch für Kosmetika in Laboren gefangen gehalten und als Testobjekte missbraucht. weiter

Vegane Bundesliga-Bratwurst

Passend zur Grillsaison: Die Vegane Mühlen Bratwurst der Rügenwalder Mühle ist offizielles Lizenzprodukt der Deutschen Fußball Liga (DFL) - und damit die erste vegane Bundesliga-Bratwurst!

Bayern oder Dortmund? Handspiel oder nicht? Im Fußball gibt es genug Themen, bei denen sich die Fans uneinig sind. Auch die Stadionwurst hat die Fans jahrelang getrennt, denn neben der fleischhaltigen Variante gab es kaum Alternativen für den Grill. Dank der offiziellen veganen Bundesliga-Bratwurst findet nun jeder Fan die richtige kulinarische Spielbegleitung. weiter

Tiere hören Ultraschallgeräusche von Pflanzen

und Pflanzen reagieren auf Tiergeräusche.

Ein Forschungsteam aus Israel hat bei Experimenten mit Tomaten- und Tabakpflanzen Erstaunliches festgestellt: Pflanzen geben hohe Ultraschall-Geräusche ab, die für Menschen nicht hörbar sind - wahrscheinlich aber für einige Tiere. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die im Fachmagazin Cell veröffentlicht wurde. weiter

Comedy-Star Atze Schröder: »Pflanzenfresser!«

Atze Schröder wirbt für pflanzliche Ernährung: In gewohntem Look präsentiert der Comedy-Star sein PETA-Motiv »Pflanzenfresser«. Darauf sitzt die Kultfigur inmitten von Unmengen an Gemüse, mit einem Bund Petersilie im Mund.

Atze Schröder engagiert sich aus ethischen und gesundheitlichen Gründen für pflanzliche Ernährung. »Ich lebe seit rund 2,5 Jahren fleischfrei. Denn irgendwann wurde mir klar, dass ich doch nicht meine Mitbewohner aufessen kann. Denn es heißt doch immer: Tiere sind unsere Freunde - also: Wo ist die Logik?! Und es gibt auch einen gesundheitlichen Aspekt: Schon sechs Wochen später war mein Blutdruck wieder völlig normal - ich werde uralt mit Pflanzen!« Und er ruft seine Fans auf: »Probiert es aus!«

weiter

foodwatch: Auch Bio-Tiere massenhaft krank

Der aktuelle foodwatch-Report zeigt: Millionen Schweine, Kühe und Hühner in der Nutztierhaltung leiden massiv unter Krankheiten, Verletzungen und Schmerzen egal ob sie in konventionellen Betrieben oder in Bio-Haltung leben. Eier, Milch und Fleisch dieser kranken Tiere landen massenhaft im Supermarkt, ohne dass das für Verbraucherinnen und Verbraucher ersichtlich ist.

Die Zahlen sind erschreckend:

Knapp 40 Prozent aller Schweine in Deutschland haben Lungenentzündungen, offene Wunden oder Abszesse. In der Bio-Haltung sind es mit 35 Prozent kaum weniger.

Bis zu 39 Prozent aller Milchkühe leiden an schmerzhaften Erkrankungen der Klauen. Bei jeder zweiten Milchkuh in einem Bio-Stall wurden Euterentzündungen festgestellt.

Bis zu 97 Prozent aller Legehennen weisen Knochenbrüche auf - in Käfighaltung ebenso wie in der Bio-Haltung.
weiter

Wolfgang Joop: Einsatz für Tiere und Klima

"Fleischessen ist ein Auslaufmodell, so oder so.

Modedesigner Wolfgang Joop liegt der Tierschutz am Herzen. Schon lange entwirft er keine Mode mehr mit Pelz und hat schon vor vielen Jahren aufgehört, Fleisch zu essen. Jetzt stellt in einer PETA- dem Fleischkonsum eine klare Absage aus Liebe zu den Tieren, der Umwelt und für den Klimaschutz. Im Interview mit der Tierrechtsorganisation PETA erklärt der deutsche Star-Designer seine Beweggründe. weiter

Vögel verbessern die psychische Gesundheit

Eine wissenschaftliche von Forschenden des King"s College London zeigt: Vögel zu sehen oder zu hören verbessert das psychische Wohlbefinden. Und dies gilt auch und besonders für Menschen mit Depressionen.
Die Studienergebnisse zeigten auch die Notwendigkeit, die Natur besser zu schützen und die biologische Vielfalt in städtischen und ländlichen Gebieten zu verbessern, um Lebensräume für Vögel zu erhalten.
weiter

So leiden Gänse für Daunen

Wussten Sie, dass 80 % der weltweit in Jacken, Schlafsäcken und Bettwaren verarbeiteten Daunen aus China stammen? Die Tierrechtsorganisation PETA untersuchte Gänsefarmen in China um herauszufinden, wie die Federn gewonnen werden. Die Ermittler stießen auf Arbeiter, die Gänsen bei vollem Bewusstsein die Federn aus dem Leib rissen und dabei offene, blutige Wunden zurückließen. Viele Tiere zappelten und schrieen vor Angst und Schmerz - andere fielen in eine Schockstarre. weiter

Zahl der Vögel nimmt rapide ab wie nie zuvor

Vogelforscher schlagen Alarm: Bei fast der Hälfte aller rund 11.000 Vogelarten weltweit wird ein Rückgang festgestellt, viele Populationen sind bereits stark dezimiert. 1409 Arten (jede achte Art!) stehen gemäß den strengen internationalen Richtlinien auf der globalen Roten Liste (Kategorien gefährdet bis vom Aussterben bedroht ). Weitere 9 % sind potenziell gefährdet . 187 Vogelarten sind bereits ausgestorben. Dies ist das dramatische Ergebnis des Reports State of the World"s Birds 2022. weiter

PETITION: Schluss mit der Hobbyjagd!

Trotz beharrlicher Propagandaarbeit der Jagdverbände sinkt das Image der Jäger immer mehr: Immer weniger Spaziergänger, Hundehalter, Reiter und Mountainbiker lassen es sich gefallen, wenn sie von Jägern angepöbelt und bedroht werden. Immer mehr Tier- und Naturfreunde protestieren gegen die Ballerei in Naherholungs- und Naturschutzgebieten, gegen Treibjagden oder die Quälerei von Füchsen in Schliefenanlagen. Auch im EU-Umweltkommissariat scheint man seit einigen Jahren zu sehen, dass die Hobbyjagd erheblichen Schaden im Hinblick auf die Biodiversität anrichtet. Den Hobbyjägern brennt der Filzhut: Auf Landesebene - wie aktuell in Hessen - wie auch auf europäischer Ebene gibt es Petitionen der Jägerschaft für den Erhalt der Jagd.
Um diesen Jäger-Aktivitäten etwas entgegenzusetzen, hat Wildtierschutz Deutschland e.V. eine Petition für die Abschaffung der Hobbyjagd gestartet.
weiter

Schliefenanlagen: Grausame Tierquälerei an Füchsen

In der Schliefenanlage in Voßheide bei Lemgo

Die Tierrechtsorganisation PETA hat in Deutschland Dutzende Schliefenanlagen wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Laut 17 Nr. 2b des Tierschutzgesetzes dürfen Tieren keine länger anhaltenden oder sich wiederholenden erheblichen Schmerzen oder Leiden zugefügt werden. PETA fordert die sofortige Schließung der Anlagen sowie die Beschlagnahmung der dort eingesperrten und gequälten Füchse. weiter

Haustiere streicheln: Positive Wirkung aufs Gehirn

Der Umgang mit Tieren, insbesondere mit Hunden, fördert die seelische Gesundheit von Kindern und Erwachsenen und hilft nachweislich bei der Bewältigung von Angstzuständen, Stress und Depressionen. Ein Forscherteam der Universität Basel hat jetzt nachgewiesen, dass das Streicheln von Hunden die Aktivität im präfrontalen Kortex des Gehirns, welcher soziale und emotionale Beziehungen reguliert und verarbeitet, deutlich erhöht. weiter

Studie: Schimpansen sprechen in ganzen Sätzen

Ein Forschungsteam wertete insgesamt über 900

Auf die Frage, was Menschen von anderen Säugetieren unterscheidet, ist die Antwort meistens Sprache : Die Überzeugung, dass nur Menschen in der Lage sind, komplexe Konstrukte aus Vokabeln und Grammatik zu erschaffen und anzuwenden. Nun hat ein Team von Wissenschaftlern die Rufe von nicht-menschlichen Primaten analysiert und nachgewiesen: Schimpansen verfügen über eine sehr komplexe Kommunikation mit Satzbau und Grammatik! weiter

Billie Eilish bringt vegane Nike-Sneaker heraus

Billie Eilish entschied sich mit 13, Veganerin

Billie Eilish ist eine der erfolgreichsten Musikerinnen unserer Zeit. Die 20-Jährige wuchs vegetarisch auf und ernährt sich seit 2014 vegan - aus Liebe zu den Tieren. Jetzt hat sich die Grammy-Preisträgerin mit Nike zusammengetan, um einen veganen Sneaker auf den Markt zu bringen. weiter

Amazonas-Regenwald kurz vorm Zusammenbruch

Die Fleisch- und Milchindustrie vernichtet Wälder und treibt den Klimawandel voran.
Nach neuen Daten vom brasilianischen Nationalen Institut für Weltraumforschung wurden von Januar bis Juni 2022 im Amazonas-Regenwald 1.539 Quadratmeilen abgeholzt. Dies ist die höchste Abholzungsrate, die jemals für diesen Sechsmonats Zeitraum verzeichnet wurde und könnte den Amazonas an den Rand des Zusammenbruchs bringen, so Greenpeace. weiter

Radprofi Simon Geschke lebt seit 2016 vegan

Rad-Profi Simon Geschke isst seit 2016 vegan.

Wenn ich die Bilder der Tiere im Kopf hatte, habe ich mich fast schon geekelt. Das sagt der deutsche Rad-Profi Simon Geschke, der bei bei der Tour de France 2022 Bestform zeigt: Er baute seine Führung in der Bergwertung weiter aus mit der Chance, als erster Deutscher überhaupt mit dem gepunkteten Trikot in Paris anzukommen. Seit 2016 baut Simon Geschke auf 100 % Pflanzenkraft. weiter

Thomas Müller investiert in Pflanzenfleisch

Thomas Müller im Spiel der UEFA Nations League

FC Bayern-Star und Fußballnationalspieler Thomas Müller investiert in vegane Fleisch-, Ei-, und Fisch- und Milchalternativen des Münchner Start-ups GREENFORCE: um bewusst Ressourcen unserer Erde zu schonen und die Herausforderungen der Zukunft mit anzupacken . weiter

Studie: Fleischersatz die beste Klimaschutzmaße

Der hohe Fleischkonsum ist klimaschädlich.

Der Klimawandel ist eine der größten Bedrohungen für die Weltgemeinschaft. Doch welche Klimaschutzmaßnahmen sollten die höchste Priorität haben? Eine neue Studie zeigt: Investitionen in Fleisch-Alternativen auf pflanzlicher Basis wirken sich am besten und unmittelbarsten für den Klimaschutz aus. Sie haben eine wesentlich höhere Effizienz als Einsparmaßnahmen von Treibhausgasen im Verkehrssektor, der Industrie oder durch Energieeffizienz-Häuser. weiter

Bayern: Kontrolle in Ställen alle 48 Jahre

Rinderhaltung im Landkreis Aichach-Friedberg

Die Haltung von Tieren in bayerischen Betrieben wird im Durchschnitt nur alle 48 Jahre kontrolliert. Dabei gibt es offenbar zahlreiche Tierschutzverstöße: Bei Kontrollen im Jahr 2021 seien in 41 % der Schweinehaltungen und in 40 % der Kälberhaltungen Verstöße festgestellt worden, teilte das Umweltministerium in München auf Anfrage der Grünen mit. weiter

Ursula Karven: STOPPT Tierversuche!

Ursula Karven setzt sich gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA gegen grausame Tests an Tieren ein, welche noch immer in der EU für Kosmetikprodukte durchgeführt werden.
Allein in deutschen Laboren werden jedes Jahr etwa drei Millionen Tiere vergiftet, künstlich krank gemacht oder anderweitig gequält und getötet. Das ist furchtbar und vollkommen unnötig! , so die Schauspielerin, die aus Liebe zu den Tieren schon lange vegan lebt. Und sie ruft alle Tierfreundinnen und Tierfreunde auf, mitzumachen: Mit einer Unterschrift kann sich jeder gegen diese Tierquälerei einsetzen und das Ende von Tierversuchen einläuten. weiter

Deutschland: Gefährliches Land für Zugvögel

Die Bestände vieler Vogelarten nehmen rapide ab. Besonders stark betroffen sind Zugvögel, die über tausende Kilometer zwischen den Brutgebieten und ihren Überwinterungsgebieten hin und her ziehen. Eine neue Studie zeigt: Deutschland gehört zu den Ländern, die für Zugvögel am gefährlichsten sind. weiter

EU-Bürgerinitiative gegen Kosmetik-Tierversuche

Seit 2013 sind Tierversuche für kosmetische Produkte in der EU offiziell verboten. Für dieses Verbot haben Tierschutzorganisationen jahrzehntelang hart gekämpft. Doch aktuelle Zahlen des Center for Alternatives to Animal Testing (CAAT) belegen, dass trotz des offiziellen Verbots immer noch Tausende Tiere für entsprechende Experimente missbraucht werden. Und trotz des Verbots von Tierversuchen für Kosmetika fordert die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) nun neue Tierversuche für bestimmte Inhaltsstoffe. weiter

Paul McCartney: Initiative für Tierversuchsverbot

Nach jahrzentelangem Einsatz von Tierschutzorganisationen sind seit 2013 Tierversuche für kosmetische Produkte in der EU offiziell verboten. Wir alle dachten, der Kampf sei vorbei und Tierversuche für Kosmetika gehörten in Europa der Vergangenheit an , erklärt Sir Paul McCartney, der sich bereits seit Mitte der 1970er Jahre für das Verbot von Tierversuchen einsetzt. Doch leider ist das nicht der Fall. weiter

Filmtipp: "MILKED" - Doku über Milch

Die preisgekrönte Kino-Doku Milked deckt die dramatischen Folgen der Milchindustrie für Klima und Umwelt sowie die damit verbundene Tierqual auf, aber auch die Folgen für die menschliche Gesundheit. Der Titel spielt mit der Mehrdeutigkeit des englischen Begriffs to milk , der nicht nur melken , sondern auch so viel wie ausgebeutet oder ausgenutzt bedeuten kann. Ein kraftvoller Weckruf, dass die Welt gemolken wird , so Regisseur James Cameron, der mit Titanic und Avatar Filmgeschichte schrieb. weiter

VFL Wolfsburg: Kuhmilch-Aus!

Die Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg

Beim VfL Wolfsburg gibt es seit April Hafermilch statt Kuhmilch - für die Spielerinnen und Spieler, alle Mitarbeitenden und für die Besucher in den Stadien. Der VfL will eine klimafreundliche und nachhaltige Ernährungsform sowie ein erweitertes pflanzenbasiertes Produktangebot in den Fokus rücken und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. weiter

Studie: Pferde reagieren äußerst sensibel

Pferde reagieren auf Gefühlszustände des Menschen

Pferde sind Meister im Interpretieren menschlicher Emotionen. Sie lesen die Gefühle von Menschen wie in einem offenen Buch: an Gesichtsausdruck, Körpersprache und nonverbalen Lautäußerungen. Und: Pferde werden von menschlichen Emotionen auch unmittelbar beeinflusst - ganz besonders von negativen Emotionen. Dies beweist eine wissenschaftliche Studie von Institut Français du Cheval et de l"Equitation. weiter

Krähen kennen den Wert von Werkzeugen

Immer wieder überraschen Raben und Krähen

Rabenvögel sind ausgesprochen intelligent: Sie lernen schnell, beherrschen abstraktes Denken und können Verhaltensforschern zufolge mindestens genauso gut planen wie Menschenaffen. Rabenvögel benutzen nicht nur völlig selbstverständlich Werkzeuge, um an Nahrung zu gelangen, sie stellen Werkzeuge auch selbst her und gehen sorgsam damit um, auch wenn sie diese gerade nicht brauchen. Und: Krähen wissen, dass Spezialwerkzeug wertvoller ist und gehen damit besonders sorgfältig um. weiter

27% der Löwen mit Schrotkugeln im Schädel

Der König der Tiere ist in Gefahr.

Der afrikanische Löwe ist in vielen Regionen vom Aussterben bedroht. Der Grund: Trophäenjagd, Verlust von Lebensräumen, Rückgang von Beutetierpopulationen und Mensch-Wildtier-Konflikte. Um sie von Weidetieren zu vertreiben, wird mit Schrot auf Löwen geschossen. Eine Studie zeigt: Mehr als jeder vierte Löwe trägt Schrotkugeln im Schädel mit sich herum. weiter

Bleimunition tötet streng geschützte Greifvögel

Seeadler sind besonders geschützt.

Greifvögel wie Seeadler, Falken, Habichte oder Milane zählen zu den streng geschützten Arten. Doch wegen Bleimunition bei der Jagd sind bei zehn Greifvogelarten rund 55.000 erwachsene Vögel in Europa verschwunden.
weiter

Grundstücke in Niederbayern endlich jagdfrei

Franz S.* besitzt zwei Waldgrundstücke und ein Feldgrundstück im Landkreis Kelheim. Der Tier- und Naturfreund kann es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, dass Tiere vor seinen Augen gejagt werden und er dafür auch noch sein eigenes Grundstück gegen seinen Willen und gegen seine ethische Überzeugung zur Verfügung stellen muss. Anfang 2020 stellte er den Antrag auf jagdrechtliche Befriedung seiner rund 6 Hektar aus ethischen Gründen und schaltete im Verlauf des Verfahrens einen Anwalt ein. Mit Erfolg: Am 31. März 2022 wurden seine Grundstücke offiziell jagdfrei! weiter

Rheinland-Pfalz: Grundstück bei Dahn jagdfrei

Barbara Schwarz hat es geschafft: Ihr Grundstück in Rheinland-Pfalz zwischen Dahn und Erfweiler ist seit 1.4.2022 jagdfrei!
Im Herbst 2020 hatte die Tierfreundin, die aus Liebe zu den Tieren seit langem vegan lebt, den Antrag auf jagdrechtliche Befriedung aus ethischen Gründen für ihre Grundstücke bei der Kreisverwaltung Südwestpfalz gestellt. Nach eineinhalb Jahren erhielt sie den Bescheid, dass ihrem Antrag stattgegeben wurde.
weiter

Studie: Schlaue Hunde

In einer wissenschaftlichen Untersuchung

Hunde können Menschen gut verstehen. Einige Hunde haben sogar die Fähigkeit, sich die Namen von Gegenständen zu merken. Dies zeigt eine Studie ungarischer Forscher mit Border Collies, die in der Zeitschrift Royal Society veröffentlicht wurde.
In einer wissenschaftlichen Untersuchung der Universität Budapest wurden Border Collies bis zu 12 neue Wörter pro Woche beigebracht. Insgesamt holten die Hunde in mehr als 86 Prozent der Versuche das richtige Spielzeug. weiter

Billie Eilish gibt Tieren eine Stimme

Singer-Songwriterin Billie Eilish stürmt die Chartlisten und räumt haufenweise Awards ab. Weil Billie immer wieder ihre Stimme für Tiere erhebt, hat die internationale Tierrechtsorganisation PETA sie zur Person des Jahres 2021 ernannt. Die 20-Jährige wuchs vegetarisch auf und ernährt sich seit 2014 vegan - aus Liebe zu den Tieren. weiter

Bryan Adams: Trinkt Pflanzenmilch statt Kuhmilch!

Bild: instagram.com/bryanadams/

Rocklegende Bryan Adams ermutigt die Verbraucher, Pflanzenmilch statt Kuhmilch zu trinken. Um den Umstieg zu erleichtern, ist Bryan Gründungsmitglied des kanadischen Start-ups bettermoo(d), das vegane Milchprodukte aus Bio-Hafer entwickelt: Milch, Butter, Joghurt, Käse Eiscreme, Sour Cream und Créme Fraiche. Das Motto des Unternehmens lautet: Animals are our friends. And nature is our healer. weiter

Mode-Magazin "ELLE": Kein Pelz mehr!

Das renommierte Mode-Magazin ELLE verbannt Pelze aus seinen weltweit 41 Ausgaben sowie Internet- und Social-Media-Auftritten.
Es gehe darum, ein Zeichen gegen Grausamkeit an Tieren zu setzen. weiter

Eier in Fertigprodukten: Versteckte Tierqual

Für jeden Tierfreund ist es selbstverständlich, keine Eier aus Käfighaltung zu kaufen. Doch vielen Tierfreunden ist die Problematik von Eiern in verarbeiteten Produkten nicht bewusst: Denn in Nudeln, Gnocchi, Mayonaise & Dessings, Kuchen & Keksen, Süßigkeiten und Fertiggerichten werden noch immer Eier verarbeitet, welche die große Mehrheit der Verbraucherinnen und Verbraucher ablehnt: nämlich Eier aus Käfighaltung. weiterlesen

Fleischkonsum und Antibiotika

Wer Fleisch isst, sorgt in 10 Jahren für den Einsatz von 219 Antibiotika-Dosen!
Ein neuer Online-Rechner ermittelt den Fleischkonsum und errechnet, wie viele Antibiotika und Ressourcen durch diesen Konsum verbraucht werden. weiter

Joaquin Phoenix produziert Tierrechtsfilm

Oscar-Preisträger und Tierrechtsaktivist Joaquin Phoenix hat mit Gunda einen Kinofilm produziert, der eindrücklich das Recht auf Leben für jedes Lebewesen deutlich macht. GUNDA zeigt aus einer faszinierenden Perspektive das Empfindungsvermögen von Tieren, das üblicherweise - und vielleicht absichtlich - vor unserem Blick versteckt ist , so der Hollywood-Schauspieler. weiter

Bryan Adams über veganes Leben

"Let your food be your remedy"

Rock-Legende Bryan Adams traf schon 1988 die Entscheidung, keine Tiere mehr zu essen und wurde bald darauf Veganer. Dabei ging und geht es ihm vor allem um die Tiere: If you love animals - don"t eat them! Seit vielen Jahren setzt sich der Musiker öffentlich für Tiere ein. weiter

Comedian Kaya Yanar: Schließt Delfinarien!

Comedian und Entertainer Kaya Yanar setzt sich gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA dafür ein, dass die letzten beiden Delfinarien in Deutschland geschlossen werden.
Der beliebte Comedian veröffentlicht gemeinsam mit PETA einen Radiospot, in dem er die traurige Wahrheit über Delfinarien markant und mit einer Prise Sarkasmus beschreibt: Die trostlosen Betonbecken in Delfinarien sind eindeutig zu klein und viel zu langweilig - was sollen die Tiere dort den ganzen Tag machen? Mit Freunden spielen, den Ozean durchqueren, tief tauchen? Alles Fehlanzeige. weiter

Milchlobby scheitert vor EU-Kommission

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum auf Hafermilch nicht die Bezeichnung Hafermilch drauf steht, sondern Hafer-Drink ? Der Grund: Die Begriffe Milch und Käse für pflanzliche Alternativen zu Milchprodukten sind verboten und nur für Produkte erlaubt, die aus durch ein- oder mehrmaliges Melken gewonnenem Erzeugnis der normalen Eutersekretion bestehen. Nun sollte ein EU-Änderungsantrag die Restriktionen noch ausweiten: Der Antrag 171 sah vor, unter anderem Bezeichnungen wie Milchalternative oder vegane Alternative zu Joghurt zu verbieten. Doch am 21.5.2021 ist die Agrar-Lobby mit ihrem Versuch, den wachsenden Markt veganer Produkte zu bremsen, gescheitert. weiter

Wildschweine vermehren sich durch Jagd

Wissenschaftliche Daten aus Italien zeigen, dass die Vermehrung der Wildschweinpopulation und damit auch die Zunahme von Schäden in der Landwirtschaft und von Verkehrsunfällen eine direkte Folge des Jagddrucks auf diese Art ist. In einem Bericht weist Prof. Andrea Mazzatenta von der Universität Teramo nach, dass die Zunahme der Wildschweinpopulation von Jägern verursacht ist. weiter

Grundstück im Main-Kinzig-Kreis endlich jagdfrei!

Das Grundstück von Lisa und Moto Watanabe in Mittelgründau im Main-Kinzig-Kreis (Hessen) ist jetzt jagdfrei! Das Ehepaar hatte am 28.12.2017 das Jagdverbot auf ihrem Grundstück aus ethischen Gründen beantragt. Die Tierfreunde sind davon überzeugt, dass Tiere wie wir Menschen ein Recht auf Leben haben. Sie ernähren sich daher ausschließlich vegan. Durch die Wiedererschaffung eines weitgehend natürlichen Lebensraumes für Pflanzen und Tiere sowie einer selbstverantwortlichen ökologischen Lebensmittelversorgung wollen wir unseren Beitrag für die Nachhaltigkeit leisten , so Lisa und Moto. weiter

Bryan Adams: "Hört auf, Fisch zu essen"

Rock-Legende Bryan Adams fordert seine Fans auf, keinen Fisch mehr zu essen und die Netflix-Doku Seaspiracy anzusehen. Seaspiracy beleuchtet den Krieg gegen die Weltmeere und untersucht die Umweltauswirkungen der Fischereiindustrie auf das Meeresleben. Der Musiker setzt sich seit vielen Jahren öffentlich für Tiere und für vegane Ernährung ein.
weiter

Brian May: Parfüm zum Schutz von Wildtieren

Queen-Legende Brian May hat ein Parfüm zum Schutz von Wildtieren kreiert. Save Me wurde mit Sergio Momo, dem Gründer der italienischen Luxusmarke Xerjoff entwickelt: ein edler Duft mit Sandelholz, Rosa Pfeffer, Jasmin, Mimose, Ylang Ylang und Moschuskraut. Mitgefühl hat noch nie so süß gerochen , so Brian May. Der Duft ist für Ladies und Gentleman , erklärt er. Diese einzigartige Edition hat einen Dachs und einen Fuchs auf dem Flacon . Der Queen-Gitarrist und Astrophysiker Dr. Brian May setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein und ernährt sich aus Liebe zu den Tieren vegan. weiter

Stella McCartney: Vegane Leder-Kollektion aus Pilz

Stella McCartney:

Stella McCartney hat die erste Mode-Kollektion aus natürlichem Pilzleder herausgebracht. Die Designerin präsentierte ein exklusives schwarzes Bustieroberteil und eine Lederhose aus veganem und nachhaltigem Leder auf Myzelbasis. So müsse niemand Kompromisse machen beim Wunsch nach Luxus und dem Streben nach Nachhaltigkeit, erklärte Stella McCartney: Diese exklusiven Stücke verkörpern unser Engagement für eine Modebranche, die freundlich zu allen Lebewesen und zur Mutter Erde ist: die Geburt von schönen, luxuriösen Materialien im Gegensatz zum Tod unserer Mitgeschöpfe und unseres Planeten. Die Designerin setzt seit der Gründung ihres Modeunternehmens im Jahr 2001 auf vegane Materialien. weiter

Das Linda McCartney-Kochbuch

Sir Paul McCartney bringt gemeinsam mit seinen Töchtern Mary und Stella das Linda McCartney"s Familiy Kitchen -Kochbuch neu heraus. Das Kochbuch soll am 24. Juni 2021 erscheinen.
weiter

Lewis Hamilton: Vegane Burger-Kette expandiert

Der siebenfache Formel 1-Weltmeister

Lewis Hamiltons vegane Burger-Kette expandiert weiter: In London werden sieben weitere Standorte und 20 Außenposten nur für Lieferungen eröffnet. Der Formel I-Weltmeister hat 2019 London"s Neat Burger ( Londons bester Burger ) in Central London eröffnet, kurz darauf auch in den Stadtteilen Camden und Soho. Ziel ist es, den Menschen zu zeigen, dass man sich gesünder und ethischer ernähren kann, ohne auf etwas zu verzichten: Better For Animals. Better For Earth. Better For Health . weiter

Niedersachsen: Freibrief für Abschuss von Wölfen?

Die Niedersächsische Landesregierung muss etwas ganz falsch verstanden haben, als sie die Wolfsverordnung (NWolfVO)* verabschiedete - einen Freibrief für die Dezimierung der in Niedersachsen lebenden Wolfsrudel. Denn nach internationalem, europäischem und sogar deutschem Bundesrecht ist der Wolf eine streng geschützte Art, die nicht bejagt oder gar in ihrem Bestand gefährdet werden darf. weiter

Studie: Raben sind intelligent wie Menschenaffen

Vergleichende standardisierte IQ-Tests zeigen: Obwohl sie keine Großhirnrinde haben, ist die soziale und physische Intelligenz von Rabenvögeln mit der von Menschenaffen vergleichbar.
Wissenschaftler zeigen seit Jahren, dass Rabenvögel überaus intelligent sind: Sie können zählen, Werkzeuge nutzen und vorausschauend planen. Darüber hinaus verfügen sie über eine hohe soziale Intelligenz: Sie können Gesten nutzen und verstehen, sich in Artgenossen hineinversetzen, empathisch sein und strategisch handeln - zum Beispiel beim Verstecken von Futtervorräten - und im Rabenverbund kooperieren. weiter

Deutschland: Doppelt so viele Veganer als 2016

Graphik: Handelskontor

Die Zahl der Veganer in Deutschland ist seit 2016 von 1,3 auf 2,6 Millionen gestiegen. Damit ernähren sich inzwischen 3,2 Prozent der Bundesbürger vegan. Ein europäischer Vergleich zeigt: Der Anteil der Veganer ist in Deutschland besonders hoch. In der Schweiz sind es 2,6 Prozent, in Österreich und Belgien 1,6 Prozent und in Frankreich 0,9 Prozent. weiter

Studie: Milchkühen geht es nicht gut

Eine groß angelegte Querschnittsstudie untersuchte die Gesundheit der Milchkühe in deutschen Milchbetrieben. Unabhängig von der Region treten in vielen Milchbetrieben die gleichen Probleme auf: Stoffwechselerkrankungen (Ketoserisiko mit etwa 30 %, Risiko für Pansenazidose bei etwa 40 - 50 % in den Betrieben), Lahmheiten (20 - 40 %) und mangelnde Hygiene. Außerdem ermittelten die Wissenschaftler eine hohe Sterblichkeit von durchschnittlich 10 Prozent bei Kälbern. weiter

Schweiz: Immer mehr Bauern setzen auf Hafermilch

Die Nachfrage nach Pflanzenmilch in der Schweiz

Hafermilch statt Kuhmilch: Eine wachsende Zahl von Schweizer Bauern steigt aus der traditionellen Milchwirtschaft aus - und stellt auf die Produktion von Hafermilch um. Damit reagieren die Milchbauern auf tiefe Milchpreise, gesunkene Nachfrage, den Trend zu veganen Produkten, den Forderungen nach Klimaschutz und das Tierleid. weiter

Jedes 2. Hähnchen: antibiotikaresistente Erreger

Mehr als jede zweite Hähnchenfleischprobe der drei größten Geflügelkonzerne Europas ist mit antibiotikaresistenten Keimen belastet. Hähnchenfleisch der PHW-Gruppe (Wiesenhof), Deutschlands größtem Geflügelkonzern, sogar zu 59%. weiter

hagebau steigt völlig aus Reptilienverkauf aus

Bei Großhändlern werden Reptilien

Der hagebaumarkt wird 2021 reptilienfrei: Nach einer Veröffentlichung von PETA im Jahr 2016, die das Leid der Tiere im Reptilienhandel ans Licht brachte, und Gesprächen mit der Tierrechtsorganisation steigen die Gesellschafter der Baustoff- und Baumarkt-Kooperation vollständig aus dem Reptilienverkauf aus. weiter

Tierschutzverbände lehnen Jagdgesetz ab

Ein breites Bündnis von Tier- und Naturschutz organisationen lehnt den vorliegenden Entwurf zur Novellierung des Bundesjagdgesetzes ab. Aus Sicht der Verbände ist der Entwurf in vielen Punkten tierschutz- und wildtierfeindlich. Das geht aus einer gemeinsamen Stellungnahme von insgesamt 28 Tier- und Naturschutzorganisationen hervor, die am 15. Januar zuständigen Ministerien und Fachausschüssen zugestellt wurde. weiter

Immer mehr Wildschweine und Rehe durch mehr Jagd

Jägerlatein lehrt: Wildschweine und Rehe müssen massiv bejagt werden. Die Realität zeigt: Je mehr Wildschweine und Rehe geschossen werden, desto stärker vermehren sie sich. Während in den 1980er Jahren jedes Jahr noch etwa 800.000 bis 900.000 Rehe und 150.000 - 250.000 Wildschweine erlegt wurden, waren es im letzten Jahrzehnt bis zu 1.250.000 Rehe und 600.000 - 880.000 Wildscheine pro Jahr - Tendenz steigend. weiter

Wald im Münsterland ab 2024 endlich jagdfrei

Priska Janssens besitzt einen kleinen Wald im Münsterland. Häufig hörten sie und ihre Familie Schüsse und sie wussten: Wieder konnten wir einem Tier keinen Schutz bieten. Priska Janssens wandte sich an die Initiative Zwangsbejagung ade und stellte im September 2018 einen Antrag auf jagdrechtliche Befriedung bei der Unteren Jagdbehörde des Kreises Warendorf. Im Dezember 2020 erhielt sie endlich die Bestätigung: Ab April 2024, wenn der Pachtvertrag ausläuft, wird ihr Wäldchen offiziell jagdrechtlich befriedet sein. weiter

Luxemburg: Fuchsjagd bleibt verboten

In Luxemburg ist die Jagd auf Füchse seit 2015 verboten. Damit liefert unser Nachbarland den praktischen Beweis dafür, wie unnötig das massenhafte Töten von Füchsen ist - auch in der modernen Kulturlandschaft: Weder hat die Zahl der Füchse zugenommen noch gibt es Probleme mit Tollwut. Die Verbreitung des Fuchsbandwurms geht sogar zurück. Es gibt keinen Grund für ein Aufheben des Fuchsjagdverbotes , erklärt Umweltministerin Carole Dieschbourg. weiter

Lenny Kravitz: "Ich bin vegan"

MENS'S HEALTH Titelbild (US-Ausgabe)

Lenny Kravitz ist Coverboy der November-Ausgabe von MEN"S HEALTH - und man sieht ihm seine 56 Jahre nicht an. Im Interview erklärt der Rockstar und Schauspieler: Ich bin vegan und esse vorwiegend Rohkost. Und zwar hauptsächlich rohe Früchte, Gemüse und grüne Blattgemüse isst, die er auf seiner Farm anbaut: Gurken, Okra, Wassermelonen, Passionsfrucht, Zimtäpfel, Granatäpfel, Kokosnüsse, Lemonen, Mangos, Avocado. Dazu Nüsse und Samen, Kräuter wie Rosmarin, Fünffingergras, Moringa, Cerasee. Bush-Medizin , wie seine Großeltern es nannten. Du fühlst das , sagt er. weiter

Schon wieder bedroht: Der Wolf

Sündenbock Wolf

Er frisst weder Kinder noch Großmütter - und Nutztiere wie Schafe machen nur 1 % seiner Nahrung aus

Das Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf kennt jedes Kind. Dass Wölfe Menschenfresser und blutrünstige böse Wesen sind, ist aber eben ein reines Märchen - doch leider eines, das sich hartnäckig hält.
weiter

Prof. Josef H. Reichholf: Mehr Rehe schießen?

Rehe sind von ihrer Natur her Bewohner von Wiesen

Prof. Josef H. Reichholf zur aktuellen Debatte über den Waldumbau: Mehr Rehe zu schießen rettet weder Wald noch Klima

Immer wieder flammt die Debatte über den Umbau des Waldes und die Forderung nach einer noch stärkeren Bejagung von Rehen auf. Doch ist es die Lösung, noch mehr Rehe zu schießen? Der renommierte Zoologe und Ökologe Prof. Josef H. Reichholf sagt nein: So werden sich weder der Wald noch das Klima retten lassen.
weiter

Ralf Moeller: Muskeln aus Pflanzenkraft

Ein Leben ohne Fleisch und Milchprodukte

Frecher Blick, klare Botschaft: Hollywood-Star Ralf Moeller wirbt den Tieren und der Umwelt zuliebe für den veganen Lebensstil. Und er beweist einmal mehr, wie viel Power in Pflanzenfressern steckt.
Der gebürtige Recklinghausener, bekannt für seine Rollen in Blockbustern wie Gladiator , steht derzeit für Kung Fury 2 mit Arnold Schwarzenegger und Michael Fassbender vor der Kamera. Ein Leben ohne Fleisch und Milchprodukte war für den Ex-Bodybuilder und Mr. Universum nicht vorstellbar. Doch seit zwei Jahren setzt Ralf Moeller auf Pflanzenkraft... weiterlesen

Joaquin Phoenix: Tierquälerei in der Eierindustrie

Bild: Juergen Teller

Es gibt so viel Schmerz in der Welt, an dem wir nichts ändern können. Aber wenn wir selbst Tierleid verursachen, dann können wir daran etwas ändern. Das erklärt Oscar-Gewinner Joaquin Phoenix. Er möchte dazu ermutigen, Tierquälerei etwas entgegenzusetzen. Dass das ganz einfach ist, drückt der Hollywoodstar mit seiner neuen PETA-Kampagne so aus: Verändere die Welt von deiner Küche aus. Lebe vegan. In dem dazugehörigen Video spricht Joaquin Phoenix über schockierende Tierquälerei bei einem großen US-Eierbetrieb. weiter

TV-Kommissar Jürgen Tonkel: Esst keine Tiere mehr!

Bild: Marc Rehbeck für PETA Deutschland

Da schaut man zweimal hin: TV-Kommissar Jürgen Tonkel prangert erschreckend direkt den Fleischkonsum an: Mit einem blutigen Ferkel auf dem Teller. Doch bei dem bekannten Münchener Schauspieler ist sein Teller schon längst kein Tatort mehr. Und er appelliert an alle Tierfreunde, ebenfalls Fleisch von ihrer Speisekarte zu streichen. weiter

Forschung: Vögel warnen Nashörner vor Jägern

Der Rotschnabel-Madenhacker

Rotschnabel-Madenhacker - kleine Vögel, die oft auf dem Rücken von Nashörnern sitzen und dort Parasiten picken - warnen die Tiere vor sich nähernden Jägern.
weiter

Studie: Fische fühlen Schmerz ähnlich wie Menschen

Angler-Mythos entzaubert:

Eine neue Studie widerlegt den Angler-Mythos, dass Fische kein oder nur ein geringes Schmerzempfinden haben.
weiter

Studie: Mäuse zeigen Emotionen

Mäuse zeigen Gefühle: Freude, Schmerz und Angst

Auch wenn wir es als Menschen nicht erkennen: Ähnlich wie bei uns spiegelt der Gesichtsausdruck von Mäusen Gefühle wider - Freude, Ekel, Unwohlsein, Schmerz und Angst. weiter

Rechtsgutachten Tierversuche

Zusätzlich zu den 2,8 Millionen Tieren, die jedes Jahr in Tierversuchen sterben, werden in Deutschland 3,9 Millionen Tiere in Versuchstierzuchten als Überschuss produziert und dann getötet. Da sie nicht in Versuchen gebraucht werden, tauchen diese Tiere in keiner Statistik auf. Ein aktuelles Rechtsgutachten belegt: Die Tötung von 3,9 Millionen Überschuss -Tiere ist ein eklatanter Verstoß gegen geltendes Recht! weiter

Grundstück im Kreis Olpe ab sofort jagdfrei

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat mit seinem Urteil vom 18.06.2020 entschieden, dass die Grundstücke eines Ehepaars aus dem Kreis Olpe mit sofortiger Wirkung jagdrechtlich befriedet werden. (BVerwG 3 C 1.19)
Der Kläger, ein Tierarzt, betreibt mit seiner Ehefrau einen Gnadenhof, in dem über Tierschutzorganisationen vermittelte oder aus seiner Praxis stammende Pferde, Hunde und Katzen aufgenommen werden. Er lehnt die Jagdausübung aus ethischen Gründen ab.
Im Februar 2015 hatte der Tierarzt und Tierschützer die jagdrechtliche Befriedung seiner Grundflächen bei der zuständigen Unteren Jagdbehörde des Kreises Olpe beantragt. Die Flächen, die außerhalb einer geschlossenen Ortschaft liegen, gehören damit automatisch zu einer Jagdgenossenschaft. weiterlesen

Wertheim: Jagdverbot auf 31 Hektar

Jäger beim »Ausweiden« eines Rehs.

Auf 28 Grundstücken im baden-württembergischen Wertheim darf nicht mehr gejagt werden. Die insgesamt 31 Hektar Fläche befinden sich im Eigentum zweier Personen, welche die jagdrechtliche Befriedung beantragt hatten. Das Landratsamt Tauberbischofsheim hat zum 1. April 2020, dem Beginn des Jagdjahres 2020/21, die Jagd untersagt. weiter

Schlägt die Natur jetzt zurück?

Tiere (in der Massentierhaltung) sind größte Ansteckungsquelle für Infektionskrankheiten. Zu diesen so genannten Zoonosen gehören Durchfallerkrankungen, Tuberkulose, Malaria, Dengue, Ebola, Milzbrand und Toxoplasmose. 75 Prozent aller neu auftretenden Infektionen und Epidemien sind einer Studie zufolge von Tieren (meist aus der so genannten Nutztierhaltung) auf den Menschen übergesprungen: von Vogelgrippe über SARS bis hin zum neuen Coronavirus. Das Problem ist der Fleischhunger in der sich ausweitenden Gesellschaft , so Deutschlands führender Virologe Christian Drosten im STERN-Interview. weiter

Seit 6 Jahren Fuchsjagdverbot in Luxemburg

Luxemburg hatte 2015 erstmals die Fuchsjagd verboten. Seither wurde das Fuchsjagdverbot Jahr für Jahr verlängert. Auch für das kommende Jagdjahr 2020/21 wurden Füchse in Luxemburg unter Schutz gestellt: Sie sind in der aktuellen Jagdverordnung nicht als jagdbare Art gelistet und demgemäß wurden für sie auch keine Jagdzeiten festgelegt. Das Verbot der Fuchsjagd in unserem Nachbarland ist eine echte Erfolgsgeschichte: Weder hat die Zahl der Füchse zugenommen noch gibt es Probleme mit Tollwut oder Fuchsbandwurm. weiter

Novak Djokovic erklärt, warum er vegan lebt

Novak Djokovic, die Nummer 1

Novak Djokovic, die Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste, lässt Milchprodukte aus gesundheitlichen Gründen bereits seit 2010 konsequent weg und ernährt sich seit fast fünf Jahren vegan - für die Gesundheit, für die Tiere und das Klima.
In einer Pressekonferenz nach seinem Sieg in der dritten Runde bei den Australian Open erklärte der Tennis-Superstar die Gründe für seine pflanzenbasierte Ernährung. weiter

Dirk Nowitzki ist jetzt Veganer

Der Würzburger Ausnahme-Baketballer Dirk Novitzki

Dirk Nowitzki beendete im April 2019 seine NBA-Karriere bei den Dallas Mavericks. Nach dem Karriereende gab es erstmal viel Pizza und Eis. War super, hat Spaß gemacht, und ich habe gleich zehn Kilo zugenommen , so der 41-Jährige in einer Talkshow bei SPIEGEL TV mit Johannes B. Kerner. Nun hat der Würzburger gemeinsam mit seiner Frau Jessica die Ernährung umgestellt: Beide ernähren sich vegan - für die eigene Gesundheit und aus Verantwortung für die Umwelt und die Tiere. weiter

Radprofi Simon Geschke lebt seit 2016 vegan

Rad-Profi Simon Geschke isst seit 2016 vegan.

Wenn ich die Bilder der Tiere im Kopf hatte, habe ich mich fast schon geekelt. Das sagt der deutsche Rad-Profi Simon Geschke, der bei Rennen wie der Tour de France, dem Giro d"Italia oder Tour Down Under mitfährt. 2020 gelang ihm mit dem 3. Platz bei der Tour Down Under seine bis dahin beste Platzierung in der Gesamtwertung eines WorldTour-Etappenrennens. Seit 2016 baut Simon Geschke auf 100 % Pflanzenkraft. weiter

Serena Williams bringt vegane Kollektion heraus

Serena Williams, erfolgreichste Tennisspielerin

Serena Williams, erfolgreichste Tennisspielerin aller Zeiten, setzt seit 2017 auf pflanzenbasierte Ernährung. Jetzt hat sie eine vegane Modelinie entwickelt: Ikone. Auf der New York Fashion Week stellte sie ihre neue Kollektion S by Serena Spring 2020 mit Kleidern, Hosenanzügen und Overalls aus veganem Leder und mit auffälligen Tierprints vor. weiter

Timo Hildebrand wirbt für vegane Schuhe

Schuhdesigner Tim Bengel und Ex-Nationaltorhüter

Dem früheren VfB-Torwart Timo Hildebrand und dem Stuttgarter Künstler Tim Bengel ist das Wohl der Tiere ein großes Anliegen, die Freunde leben beide vegan. Jetzt hat Tim Bengel vegane Sneaker für die Schuhfirma Sioux entworfen. Timo Hildebrand stellte sich beim Fotoshooting als Model zur Verfügung. weiter

Matthias Ginter: Das ist der Rest von Ihrem Pelz!

Plakat des Nationalspielers mit gehäutetem "Fuchs"

Matthias Ginter zeigt Pelz die rote Karte. Der Fußballnationalspieler posiert für das bekannte PETA-Motiv Das ist der Rest von Ihrem Pelz! . Der 26-Jährige hält einen gehäuteten Fuchs anklagend in der Hand. Mit dem blutigen Motiv kämpft der Spieler für ein Herzensthema und setzt ein klares Statement gegen die Grausamkeit, die hinter Pelz und Pelzbesatz steckt. weiter

Billy Eilish ermutigt Fans, vegan zu leben

Shootingstar Billie Eilish

Billie Eilish stürmt mit ihren Songs die Chartlisten und bekommt haufenweise Awards: Sie gewann in diesem Jahr sechs (!) Grammys, darunter vier in den wichtigsten Kategorien Album des Jahres , beste Newcomerin , bester Song und beste Aufnahme . Die 18-Jährige wuchs vegetarisch auf und ernährt sich seit 2014 vegan - aus Liebe zu den Tieren. Seit einiger Zeit setzt sie sich zudem aktiv für den Klimaschutz ein. weiter

Bryan Adams: Vegane Ernährung hält ihn jung

Cover alive, Nov/Dec 2019

Rockstar Bryan Adams ist überzeugt, dass sein Umstieg auf vegane Ernährung vor 30 Jahren alles geändert hat : Sie hält ihn seit 30 Jahren fit und verhindert, dass seine Haare grau werden. weiter

Ellie Goulding: Ich werde nie wieder Tiere essen!

Ellie Goulding beim Konzert »Summertime Ball 2019«

Die britische Sängerin und Songwriterin Ellie Goulding isst seit 2013 keine Tiere mehr, seit 2018 versucht sie, vollständig vegan zu leben. Ich werde definitiv nie wieder Fisch oder Fleisch essen , sagte sie in einem Interview. Das hat mein Leben verändert! Denn:
Wenn man kein Fleisch zum Leben braucht, verstehe ich nicht, warum man es haben muss. Außerdem fühlst du dich müde und lethargisch und es fällt deinem Körper schwer, so viel Fleisch zu verarbeiten.
weiter

Queen-Legende Brian May ist jetzt Veganer

Brian May setzt sich seit vielen Jahren

Queen-Legende Brian May ernährt sich jetzt vegan. Es war so viel einfacher, als ich erwartet hatte.
Brian May setzt sich seit vielen Jahren für Tierrechte ein. Er hat die Kampagne SAVE ME ins Leben gerufen, die für ein Verbot der Fuchsjagd in England eintritt. weiter

Harrison Ford: kein Fleisch, keine Milchprodukte

Harrison Ford bei der Weltpremiere

Harrison Ford hat Fleisch- und Milchprodukte aus seiner Ernährung gestrichen. Der Star Wars -Star ist für seine Gesundheit und für den Schutz unseres Planeten auf pflanzliche Produkte umgestiegen. weiter

Oscar-Rede als Appell an die Menschheit

Was für eine Rede: Nachdem er den Oscar als Bester Hauptdarsteller für seine Darstellung des Joker gewonnen hat, nutzte Joaquin Phoenix seine Redezeit für einen bewegenden Appell für Menschen- und Tierrechte. Mit Tränen in den Augen sagte er: Wir fühlen uns berechtigt, eine Kuh künstlich zu besamen, und wenn sie geboren hat, ihr Baby zu stehlen, obwohl ihre Angstschreie unmissverständlich sind. weiter

Lewis Hamilton: "Joaquin Phoenix zeigt den Weg"

Lewis Hamilton wurde 2017 aus Liebe zu den Tieren

Formel I-Weltmeister Lewis Hamilton schrieb nach der bewegenden Oscar-Rede von Joaquin Phoenix auf Instagram: Joaquin Phoenix hat hier den Weg für die Welt gezeigt und ein unglaubliches Beispiel gegeben. Ich bin so stolz und dankbar zu wissen, dass es Menschen wie ihn gibt, die mit all dem Erfolg und Ruhm ihre Stimme für das Wohl der Allgemeinheit einsetzen. weiter

Rooney Mara: "Mit meinen eigenen Augen"

Rooney Mara: »Nichts bereitet dich darauf vor,

Schauspielerin Rooney Mara so bei einer Undercover-Recherche von Animal Equality das Leid der Tiere in der Massentierhaltung mit eigenen Augen: Nichts hätte mich auf das vorbereiten können, was ich mit eigenen Augen fühlen, riechen und sehen sollte , so die Freundin von Joaquin Phoenix. weiter

Oscar & Golden Globes: Hollywood wird vegan!

Aktiver Umwelt- und Klimaschutz:

Die Golden Globes machten am 5. Januar den Anfang mit einem 100 % veganen Menü - dem Klima zuliebe. Das Oscar-Lunch für die Nominierten am 27. Januar zog nach: vegan bis zum letzten Bissen! Auch der Empfang bei der Oscar-Gala am 9. Februar war zum ersten Mal frei von allen tierischen Produkten! weiter

Bruno Haberzettl: "Mein Herz schlägt für die Natur

Als Karikaturist von Österreichs auflagenstärkster Zeitung, der Kronen Zeitung, nimmt Bruno Haberzettl seit 25 Jahren wöchentlich zu gesellschaftspolitischen Themen Stellung. Neben seiner Tätigkeit als politischer Karikaturist gilt Bruno Haberzettl als großer Kritiker von Jagdtourismus und Hobbyjägern. Ökologie und Umweltschutz sind ihm eine Herzensangelegenheit. So haben seine Zeichnungen zu diesen Themen längst international Kultstatus.
In seinem neuen Buch Karikaturen aus 25 Jahren Krone bunt ist eine Sammlung von Karikaturen zum Thema Jagdfieber enthalten. weiter

Paul McCartney: Musikvideo gegen Tierversuche

Sir Paul McCartney ist der erfolgreichste

Sir Paul McCartney ist nicht nur der erfolgreichste Songwriter in der Geschichte der Popmusik, Oscar gewinner sowie mehrfacher Grammy-Preisträger. Der vegan lebende Ex-Beatle setzt sich auch seit über vier Jahrzehnten für Tierrechte ein. Jetzt haben Paul McCartney und PETA ein Musikvideo gegen Tierversuche veröffentlicht. weiter

Leona Lewis: Einsatz für Tierrechte

Leona Lewis bei den Environmental Media Awards

Die britische Sängerin und Songwriterin Leona Lewis hörte aus Liebe zu den Tieren bereits mit 12 Jahren auf, Fleisch zu essen. Seit 2012 ist sie überzeugte Veganerin. Sie trägt weder Leder noch Pelz, setzt sich öffentlich für Tierrechte ein und unterstützt einen Gnadenhof. weiter

Stella McCartney: vegane Adidas-Schuhe

Stella McCartney stellt ihre Modekollektionen

Stella McCartney hofft, dass sie Adidas ermutigen kann, auf veganes Leder umzusteigen.
Die Modedesignerin hat gemeinsam mit Adidas eine beliebte vegane Kollektion entwickelt, darunter vegane Stan Smith -Sneaker. Ich denke, dass es vielen Menschen egal ist oder sie den Unterschied zwischen echtem Leder und Kunstleder nicht erkennen können , so Stella McCartney. weiter

Lewis Hamilton bittet Mercedes lederfrei zu werden

Lewis Hamilton nutzt seine Medienpräsenz,

Lewis Hamilton hat 2017 aus Liebe zu den Tieren auf vegane Ernährung umgestellt und wirbt seither für diesen Lebensstil. Nun will der sechsmalige Formel 1-Weltmeister seinen Arbeitgeber Mercedes-Benz dazu bringen, Leder komplett aus den Fahrzeugen zu verbannen.
weiter

Tour de France-Sieger Chris Froome jetzt vegan

Chris Froome beim Sieg im Giro D'Italia 2018.

Der viermalige Tour de France -Sieger Chris Froome hat sich entschieden, auf vegan umsteigen, nachdem er den Film Game Changers auf Netflix gesehen hat: Decided to go Vegan since watching Netflix Game Changers , schrieb er am 13.11.2019 auf Instagram. weiter

Regisseur Luc Besson gewinnt Prozess gegen Jäger

Der französische Regisseur Luc Besson gibt Wildtieren auf seinen 160 Hektar in La Trinité-des-Laitiers in der Normandie Zuflucht und weigert sich, diese zu schießen. Dagegen klagte der Jagdverband des Departements Orne und forderte, dass Luc Besson für den Schaden zu haften habe, der durch Hirsche auf seinem Anwesen verursacht wurde: 122.198 Euro sollte der Filmemacher zur Deckung der Entschädigungen für angrenzende Landwirte und die Kosten des Rechtsverfahrens zahlen. Glück für die Hirsche: Ende Dezember 2019 gewann Luc Besson vor dem Bezirksgericht Argentan. weiter

Kalifornien: Verbot für Verkauf von Pelz ab 2023

Schauspieler Nev Schulmann (»Catfish«),

Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom hat ein Gesetz unterzeichnet, das die Herstellung und den Verkauf neuer Pelzprodukte ab 2023 verbietet.
Zuvor hatten bereits kalifornische Städte wie San Francisco und Los Angeles Regelungen auf den Weg gebracht, die den Verkauf von Pelzprodukten untersagen. weiter

England: Die Queen trägt keinen Tierpelz mehr

Die Queen geht mit der Zeit: Echter Pelz

Königin Elizabeth II. hat entschieden, echten Pelz aus ihrer Garderobe zu entfernen, nachdem mehrere High-Fashion-Häuser wie Burberry, Versace, Gucci und John Galliano aufgehört haben, das grausame Produkt zu verwenden. Dies verrät die Schneiderin der Queen, Angela Kelly, in ihrem Buch The Other Side of the Coin: The Queen, the Dresser and the Wardrobe . weiter

Großbritannien: Verbot Einfuhr von Jagdtrophäen

Demonstranten fordern in der Downing Street

Die Regierung von Großbritannien bereitet eine Gesetzesvorlage für ein fast vollständiges Verbot aller Trophäeneinfuhren vor.
Der Ruf nach einem Einfuhrverbot für Jagdtrophäen geht quer durch alle Parteien. Auch in der Öffentlichkeit wächst die Empörung über die Tötung gefährdeter Arten. weiter

Bundestag stimmt gegen Wildtierverbot im Zirkus

In Deutschland reisen etwa 140 Zirkusse

In Europa haben bereits 27 Länder ein vollständiges oder teilweises Verbot von Wildtieren im Zirkus erlassen. Deutschland ist trauriges Schlusslicht: Hier reisen immer noch 140 Zirkusse mit Wildtieren durch die Lande. Der Bundesrat hat die Bundesregierung bereits vier Mal - 2003, 2011, 2016 und im April 2019 - mit deutlicher Mehrheit aufgefordert, ein Verbot für Wildtiere im Zirkus zu erarbeiten. Zuletzt stimmte der Bundestag im Oktober 2019 mit den Stimmen der Großen Koalition gegen einen Antrag, Wildtiere im Zirkus zu verbietent. weiter

Zahl der Tiere in Wäldern dramatisch gesunken

Seit 1970 sind die weltweiten Tierbestände in Wäldern durchschnittlich um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt die WWF-Studie Below The Canopy . Als Hauptursache für den Einbruch der Tierbestände nennt die Studie den von Menschen verursachten Lebensraumverlust durch die Rodung von Wäldern und weitere Bedrohungen wie Jagd ( Übernutzung von Wildtieren ) und Klimawandel. Besonders dramatisch ist die Entwicklung in den Tropen, wie dem Amazonas-Regenwald... weiter

Joaquin Phoenix: Der Joker ist ein Held für Tiere

"Wenn wir die Welt

Joaquin Phoenix, der mit seiner psychologisch so brillianten Charakterdarstellung des Bösewichts Joker Filmgeschichte geschrieben hat und als heißer Oscar-Anwärter gilt, ist ein Held, wenn es um Tiere geht: Der Hollywood-Schauspieler setzt sich öffentlich für Tierrechte ein und ist seit seiner Kindheit Veganer.
Zum lang erwarteten Filmstart von Joker , dem düsteren Gegenspieler von Badman, war Joaquin Phoenix auf einem riesigen PETA-Plakat am Times Square in New York zu sehen - mit einer einfachen Wahrheit: Wir sind alle Tiere . Sein Appell: Lebt vegan. Beendet Spezieszismus. weiter

"Game Of Thrones"-Star präsentiert Dokumentarfilm

Jerome Flynn bei der Premiere der letzten Staffel von »Game Of Thrones« in New York.

Der britische Schauspieler Jerome Flynn, bekannt aus der Kult-Serie Game Of Thrones , will mit einem Dokumentarfilm über die industrielle Massentierhaltung aufklären: Dies ist der Film, vom dem die Fleischindustrie nicht will, dass du ihn siehst.
Der Film heißt Hogwood: eine moderne Horrorgeschichte und basiert auf einer erfolgreichen Aufklärungskampagne der britischen Tierrechtsorganisation Viva! über die Hogwood Pig Farm, einer industriellen Mega-Schweinemastanlage. weiter

Lewis Hamilton eröffnet vegane Burgerkette

Bild: Shutterstock

Der fünffache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton lebt seit 2017 aus Liebe zu den Tieren vegan und wirbt öffentlich für diesen Lebensstil. Jetzt ist er Mitgründer von Neat Burger , einer rein pflanzlichen Burger-Kette. weiter

James Cameron: Veganes Essen am Set von Avatar 2

James Cameron, Suzy Amis Cameron und

Regisseur James Cameron ist davon überzeugt, dass es das Beste für die Umwelt ist, wenn man aufhört, Tiere zu essen. Deswegen gibt es am Set von Avatar 2 (Kinostart 2021) veganes Essen. Alles andere passe nicht zur ökologischen Botschaft des Films. weiter

Udo Lindenberg: "Wir sind alle Tiere"

Udo Lindenberg ist überzeugter Tierschützer: Ein Hund, Schwein oder Huhn fühlt den gleichen Schmerz wie wir, warum tun wir ihnen das an? , fragt der Kult-Rocker.
Udo Lindenberg isst inzwischen aus Überzeugung keine Tiere mehr: Genau wie Mick Jagger auch und die Kollegen. Die essen kein Fleisch und so. Ich esse kein Fleisch, ja ich bin vegan. weiter

Wissenschaft: Ratten spielen zum Spaß Verstecken

Bild: Shutterstock

Jedes Kind weiß, dass ein richtiges Versteckspiel strengen Regeln folgen muss. Die Spieler können zum Beispiel nicht mitten im Spiel von Sucher zu Versteckter wechseln, und Versteckte müssen so lange im Versteck bleiben, bis sie gefunden werden. Jetzt haben Wissenschaftler der Humboldt Universität in Berlin herausgefunden, dass Laborratten schnell lernen, wie man sich versteckt und sucht. Offenbar lieben sie es, das Spiel mit Menschen zu spielen und haben Spaß dabei. weiter

Tierleid für Mozzarella

Wasserbüffel auf einer Farm in Italien.

Büffelmozzarella hat einen hohen Preis - und damit ist nicht der Preis gemeint, den die Kunden an der Kasse zahlen.
Aufgrund ihres höheren Fettgehalts wird Büffelmilch häufig zur Herstellung von fettreichem Käse verwendet, hauptsächlich für Mozzarella. Die Büffelkühe zahlen dafür einen hohen Preis: Die Kälbchen werden ihnen entrissen, denn wie jedes andere Säugetier geben Büffel erst dann Milch, wenn sie ein Kalb geboren haben. weiter

Veganer Lebensmittelmarkt wächst

Veganer Käse: Schabziger Klee von "Happy Cheeze"

Das wachsende Bewusstsein für Tierwohl und die Tierquälerei in der Lebensmittelindustrie ermutigt immer mehr Menschen dazu, von tierischen zu pflanzlichen Produkten zu wechseln. Eine aktuelle Marktanalyse sieht das wachsende Bewusstsein für die Vorteile einer veganen Ernährung als Schlüsselfaktor für das weltweite Wachstum des veganen Lebensmittelmarktes. weiter

Rechtsstreit um veganen Camembert & Co:

Veganer Camembert von »Happy Cheeze«

Happy Cheeze darf seine veganen Käse auf Cashew-Basis vorerst weiter als Käse-Alternative bezeichnen.
Seit Mai 2018 dauert der Rechtsstreit zur Lebensmittelkennzeichnung Käse-Alternative : Die Wettbewerbszentrale e.V. wollte Happy Cheeze untersagen, seine veganen Käse-Sorten aus fermentierten Cashewkernen als Käse-Alternative zu bezeichnen. weiter

Wales: Wildtierverbot in Zirkussen

In Wales soll der Einsatz von Wildtieren in Wanderzirkussen verboten werden. Der Minister für ländliche Angelegenheiten, Lesley Griffiths, forderte, Wildtiere sollten mit Respekt behandelt werden. weiter

Kanada verbietet Zoo-Haltung von Walen & Delfinen

Delfine, Orcas und Wale dürfen in Kanada künftig nicht mehr in Gefangenschaft gehalten werden. Das entsprechende Gesetz hat das Parlament in Ottawa am 10. Juni 2019 verabschiedet. Zoos und Aquarien, die gegen das Verbot verstoßen, müssen mit einer Geldstrafe von bis zu 200.000 kanadischen Dollar (ca. 130.000 Euro) rechnen. weiterlesen

Fische: emotionale Bindungen zu ihren Partnern

Die meisten Buntbarsche leben in Familien

Buntbarsche entwickeln wie wir Menschen eine emotionale Bindung zu einem Partner. Wenn die Fische ihre Partner verlieren, sind sie messbar pessimistischer. Dies haben Wissenschaftler der Universität von Burgund in einer Studie nachgewiesen.
Mit Hilfe eines kognitiven Tests fanden die Wissenschaftler heraus, dass weibliche Buntbarsche, die ihre Gefährten verloren hatten, ein düstereres Bild von der Welt hatten und messbar pessimistischer waren. weiterlesen

Studie: Vegane Ernährung reduziert Klimagase

"Keine intelligente Spezies

Einer aktuellen Studie zufolge ist eine vegane Ernährung der beste Weg , um die Umweltbelastung auf der Erde zu reduzieren. Wissenschaftler der University of Oxford fanden heraus, dass der Verzicht auf Fleisch und Milchprodukte zu einem deutlichen Rückgang der Treibhausgasemissionen führen würde. So kann vegane Ernährung den CO2-Fußabdruck einer Person um bis zu 73% reduzieren. Die Ergebnisse der Studie wurden im renommierten Wissenschaftsmagazin Science veröffentlicht. weiterlesen

Der "Gladiator" Ralf Moeller isst jetzt vegan

Hollywoodstar und Bodybuilder-Ikone Ralf Möller

Ein Leben ohne Fleisch und Milchprodukte war für den Ex-Bodybuilder und Mr. Universum von 1986 nicht vorstellbar. Doch seit eineinhalb Jahren setzt Ralf Moeller auf Pflanzenkraft: Abgesehen vom Leid der Tiere, ist sich vegan zu ernähren das beste für die Gesundheit , sagt der Hollywood-Star, der in Ridley Scotts legendärem Film Gladiator den Gladiator Hagen spielte und sowie diverse Muskelprotze wie Conan, der Abenteurer darstellte und The Scorpion King darstellte. Das bedeutet: Finger weg von Fleisch, Eiern und Milchprodukten. Freiheit für Tiere sprach mit Ralf Moeller über seine Beweggründe. weiterlesen

Arnold Schwarzenegger: Echte Männer essen Pflanzen

Arnold Schwarzenegger bei den Filmfestspielen

Hollywood-Star und Bodybuilding-Legende Arnold Schwarzenegger (71) will veraltete Mythen über tierisches Protein beenden. Ich habe viel Fleisch gegessen. Sie zeigen diese Werbespots und verkaufen die Idee, dass ein echter Mann Fleisch isst. Aber du musst verstehen: Das ist Marketing! Das basiert nicht auf der Realität , sagt Schwarzenegger im neuen Film The Game Changers von Regisseur James Cameron. weiterlesen

"I Went Vegan For The Animals"

Chris Smalling ist Profi-Fußballer bei Manchester United und mit Leib und Seele Tierschützer. In einer Anzeigenkampagne von PETA UK ruft der sympathische Innenverteidiger seine Fans dazu auf, Verteidiger für die Tiere zu werden: Be Their Biggest Defender. Try Vegan! Seit über einem Jahr lebt der britische Nationalspieler vegan. Sein Beweggrund: Er wollte nicht mehr mitverantwortlich sein, dass Tiere für Fleisch, Milch und Eier gequält und getötet werden. weiterlesen

Djokovic setzt auf "plant based"

Novak Djokovic, Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste und fünfmaliger Wimbledon-Gewinner, ernährt sich bereits seit einigen Jahren pflanzenbasiert - aus gesundheitlichen Gründen, aber auch aus Liebe zu den Tieren und zum Planeten Erde.
In einer Pressekonferenz, nur wenige Tage vor seinem Sieg im Wimbledon-Finale 2019 gegen Roger Federer, sagte Djokovic: Ich ernähre mich pflanzenbasiert. Ich denke, das ist einer der Gründe, warum ich gut regeneriere. Und ich habe Allergien nicht mehr, die ich früher hatte. Und ich mag es. Weiter erklärte der Tennis-Star: Es geht auch darum, welche Auswirkungen diese Ernährungsweise nicht nur auf die persönliche Gesundheit, sondern auf die Welt hat: Nachhaltigkeit, Ökologie, Tiere. Und darum ist es mir so wichtig. weiter

Sir Paul McCartney kämpft gegen Tierversuche

Sir Paul McCartney hat die Texas A&M University TAMU aufgefordert, Tierversuche an Hunden zu beenden.
Die Universität führt so genannte Muskeldystrophie-Experimente durch. Dabei werden Golden Retriever mit einer lähmenden Form der Muskeldystrophie gezüchtet, bei der die Hunde nur qualvoll gehen, schlucken und atmen können. Nachdem die Tierrechtsorganisation PETA Aufnahmen von Experimenten mit Hunden veröffentlicht hatte, forderte Sir Paul McCartney den Präsidenten der Universität in einem Schreiben auf, die grausamen Experimente an Hunden zu beenden. weiterlesen

7 Grundstücke im Landkreis Sigmaringen jagdfrei

Elisabeth Vogel kann es nicht mit ihrem Gewissen

Eine Tierfreundin aus dem Landkreis Sigmaringen in Baden-Württemberg hat ein Jagdverbot auf ihren auf ihren sieben Grundstücken in Wald, Ruhestetten und Hippetsweiler durchgesetzt. Insgesamt sind es rund 12 Hektar Fläche.
Elisabeth Vogel kann es als langjährige Vegetarierin kann es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren, wenn Jäger auf ihrem eigenen Grund und Boden Tiere tot schießen. Die Tierfreundin brauchte einen langen Atem: Ganze sechs Jahre musste sie warten, bis ihre Grundstücke endlich jagdfrei wurden! Mit Ablauf des Jagdpachtvertrags wurden ihre Flächen seit 1.4.2019 offiziell jagdrechtlich befriedet. weiterlesen

Spiegeltest: Fische haben Selbstbewusstsein

Putzerfische reinigen einen Braunflecken-Igelfisch

Der Putzerfisch gilt als sozial überaus kompetent. Doch kann es sein, dass sich ein Fisch tatsächlich seiner selbst bewusst ist? Eine Gruppe internationaler Wissenschaftler hat jetzt in einer Aufsehen erregenden Studie nachgewiesen: Putzerfische erkennen sich offenbar selbst im Spiegel. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift PLOS Biology veröffentlicht. weiterlesen

Katzen erkennen ihren Namen

Katzen können verbale Lautäußerungen

Was jeder Katzenbesitzer weiß, haben Forscher jetzt wissenschaftlich nachgewiesen: Katzen erkennen ihren Namen. Das heißt natürlich nicht, dass eine Katze sofort herbeikommt, wenn sie gerufen wird Katzen haben ihren eigenen Kopf. Immerhin lassen sie sich dazu herab, die Ohren zu spitzen oder gar den Kopf zu heben, wenn ihr Name gerufen wird.
Wissenschaftler um Atsuko Saito von der Sophia-Universität in Tokio haben in einer Studie mit 78 Hauskatzen den ersten experimentellen Nachweis erbracht, dass Katzen verbale Lautäußerungen von Menschen verstehen können. weiterlesen

Das Sterben der insektenfressenden Vögel

Neue Studie schlägt Alarm: Ob Bachstelze, Meise, Rotkehlchen, Gartenrotschwanz, Kiebitz oder Zaunkönig - in den letzten 25 Jahren ist die Zahl der insektenfressenden Vögel europaweit deutlich zurückgegangen.
weiterlesen

Sir Paul McCartney: "Less Meat - Less Heat"

Auch mit 76 Jahren füllt Sir Paul McCartney

Sir Paul McCartney ist nicht nur der erfolgreichste Songwriter in der Geschichte der Popmusik, Oscargewinner sowie mehrfacher Grammy-Preisträger. Der vegan lebende Ex-Beatle setzt sich auch seit über vier Jahrzehnten für Tierrechte ein und macht sich für den Schutz unseres Planeten stark.
weiterlesen

Bryan Adams: Tierfreund und Veganer

18 till I die: Bryan Adams,

Bryan Adams ist Tierfreund aus echter Überzeugung: Seit über 30 Jahren lebt der Rockstar vegan. Seine inzwischen 59 Jahre sieht man dem Kanadier nicht an. 1996 nannte er sein 7. Studioalbum 18 Till I Die . Damals war er 37. "18 Till I Die" ist eine Metapher für mein Leben. Wer will denn schon alt werden , sagt er jetzt im Interview. Im März ist sein 14. Studioalbum Shine A Light erschienen. Aktuell ist er auf Tour und kommt im Juni auch nach Deutschland.
weiterlesen

Beyoncé ruft Fans auf, vegan zu werden

Bild: Shutterstock

Sängerin Beyoncé und ihr Mann Jay-Z verlosen lebenslangen kostenlosen Eintritt zu ihren Konzerten - aber nur jemandem, der sich pflanzenbasiert ernährt.
Bei Instagram veröffentlichte Beyoncé ein Foto, unter dem sie fragt: What is your Greenprint? und auf einen Link zu The Greenprint Project verweist. Der Greenprint zeigt, welche positive Auswirkungen eine pflanzenbasierte Ernährung auf den Planeten hat.
weiterlesen

Benedict Cumberbatch: Tierfreund & vegan

Benedict Cumberbatch 2018 bei der "CinemaCon"

Schauspieler Benedict Cumberbatch setzt sich für einen tierfreundlichen Lebensstil ein: Er ernährt sich aus Überzeugung rein pflanzlich, lehnt neben Fleisch, Milch, Eiern & Co. auch andere Produkte von Tieren wie Leder und Wolle ab und ermutigt seine Fans, es ihm gleichzutun.
weiterlesen

Luxemburg: Fuchsjagdverbot abermals verlängert

Die Regierung von Luxemburg hat das bestehende Fuchsjagdverbot um ein weiteres Jahr bis 2020 verlängert. Das Verbot der Fuchsjagd gilt in unserem Nachbarland bereits seit 2015 und ist eine echte Erfolgsgeschichte: Weder hat die Zahl der Füchse zugenommen noch gibt es Probleme mit Tollwut oder Fuchsbandwurm.
weiterlesen

Kolumbien verbietet Hobbyjagd

Weißwedelhirsch im Chingaza-Nationalpark

Das kolumbianische Verfassungsgericht hat am 6.2.2019 eine wegweisende Entscheidung für den Tierschutz gefällt: Es erklärte die Hobby-Jagd für verfassungswidrig. Auf dieser Grundlage wird nun ein Jahr nach dem richterlichen Beschluss ein Verbot der Hobby-Jagd in Kolumbien in Kraft treten. weiterlesen

Klimaziele: Abkehr von Massentierhaltung nötig

Wer Fleisch- und Milchprodukte in seiner Ernährung

Die Emissionen aus der Massentierhaltung machen einschließlich der Futterproduktion rund 70 Prozent aller Agraremissionen aus. Die Klima-Allianz Deutschland hat durchrechnen lassen, mit welchen Maßnahmen das Klimaziel 2030 im Bereich Landwirtschaft sicher zu erreichen ist. Ergebnis: Nur mit einer deutlichen Reduzierung der Tierbestände können die Klimaziele in der Landwirtschaft erreicht werden.
weiterlesen

Game Of Thrones-Star Jerome Flynn: "Go vegan!"

Jerome Flynn ruft in seinem Video dazu auf,

Als Game Of Thrones -Schauspieler sind für Jerome Flynn Gewalt und Horror nichts Unbekanntes. Doch während dies in den Filmen alles fiktiv ist, erleiden die Tiere, die für die Ernährung des Menschen aufgezogen werden, eine gewalttätige und traumatische Realität. Jeden einzelnen Tag. weiterlesen

Lewis Hamilton klärt Fans über Tierhaltung auf

Lewis Hamilton nutzt seine Medienpräsenz,

Formel I-Star Lewis Hamilton hat erneut auf Instagram seine 9 Millionen Follower über die Gräueltaten der industriellen Tierhaltung aufgeklärt. weiterlesen

Sänger & DJ Moby: "Love animals - Don't eat them!"

Der Sänger und DJ Moby lebt schon seit über 30 Jahren vegan - und er gibt den Tieren eine Stimme: Weil ich Tiere liebe und nicht an etwas beteiligt sein möchte, das zu ihrem Leiden führt oder dazu beträgt . weiterlesen

Spanien: Geburtenkontrolle bei Wildschweinen

Eine Feldstudie der Autonomen Universität Barcelona hat den Erfolg der ethischen Kontrolle von Wildschweinbeständen durch einen Verhütungsimpfstoff bewiesen. weiterlesen

Dramatischer Rückgang der Feldlerchen

In den letzten 40 Jahren

Es kommt selten vor, dass ein Vogel zum zweiten Mal als "Vogel des Jahres" ausgerufen wird. Die Feldlerche, "Vogel des Jahres" 2019, war es schon einmal - und zwar 1998. Schon damals warnten Vogelschützer davor, dass der schöne Feldvogel in vielen Gebieten Deutschlands seltener wird oder sogar vom Aussterben bedroht sein könnte. Seitdem ist mehr als jede vierte Feldlerche aus dem Brutbestand in Deutschland verschwunden. In den letzten 40 Jahren ist die Zahl der Feldlerchen in Europa sogar um mehr als die Hälfte zurückgegangen. weiterlesen

Jagd auf Vögel in Europa

Jagd auf bedrohte Vogelarten ist ein ganz legaler Skandal: Während unzählige Vogelfreunde und Naturschützer viel Zeit, Herzblut und Geld aufwenden, um unsere Vögel zu schützen, töten Jäger in der EU jedes Jahr über 53 Millionen Wildvögel. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Komitees gegen den Vogelmord. In Frankreich und Südeuropa werden beispielsweise Feldlerchen, Turteltauben und Kiebitze während des Vogelzugs ganz legal gejagt. Diese Vogelarten stehen in Deutschland auf der Roten Liste gefährdeter Arten. weiterlesen

Schonung von Füchsen in Nationalparks

In elf von 16 deutschen Nationalparks

Eine Umfrage des Aktionsbündnisses Fuchs zeigt, dass die allermeisten deutschen Nationalparks die Fuchsjagd ganz unterbunden oder zumindest stark eingeschränkt haben - mit durchweg positivem Fazit.

Jäger wehren sich mit allen Mitteln gegen die Ausweisung größerer Gebiete, in denen die Jagd ruht. Kaum verwunderlich, zeigen Erfahrungen etwa mit fuchsjagdfreien Regionen im Ausland doch, dass die natürlichen Regulationsmechanismen sowohl in naturbelassenen Gebieten als auch in der modernen Kulturlandschaft ohne Jagd auf Beutegreifer problemlos funktionieren. weiterlesen

Chris Hemsworth setzt jetzt auf Pflanzenpower

Chris Hemsworth bei der Premiere

Während der Promotion-Tour für Avengers: Infinity War enthüllten Chris Hemsworth und sein Trainer Luke Zocchi: Das Geheimnis von Thors Muskelmasse war seine Umstellung auf vegane Ernährung. weiterlesen

Delfine kennen sich beim Namen

Bild: lossenfoto - Fotolia.com

Delfine gehen langjährige Freundschaften ein und kennen sich beim Namen. Australische Forscher haben herausgefunden, dass Delfine über die individuellen Stimmsignale ein faszinierendes soziales Netzwerk kooperativer Beziehungen pflegen und mit ihren Freunden Kontakt halten. weiterlesen

Island: Das Töten von Finnwalen geht weiter

Die Meeresschutzorganisation Sea Shepherd hat in Island das erneute Abschlachten von Finnwalen durch das Walfangunternehmen Hvalur hf dokumentiert. Finnwale können bis zu 26 Metern Länge erreichen und sind nach dem Blauwal das zweitgrößte Säugetier der Welt. Die Großwale sind in der Roten Liste gefährdeter Arten gelistet, nachdem ihre Bejagung im 20. Jahrhundert zu einem rapiden Rückgang geführt hat. weiterlesen

Luxemburg: Fuchsjagdverbot verlängert

Bild: Pim Leijen - Fotolia.com

Die Regierung von Luxemburg hat das Fuchsjagdverbot um ein weiteres Jahr verlängert - bis zum 15. April 2019. Das Verbot der Fuchsjagd gilt in unserem Nachbarland bereits seit 2015.
Jäger behaupten, die Jagd auf Füchse sei notwendig, um Tollwut und Fuchsbandwurm zu bekämpfen sowie die Zahl der Füchse zu reduzieren. Luxemburg beweist das Gegenteil: Seit dem Jagdverbot ist die Zahl der mit Fuchsbandwurm infizierten Füchse nicht gestiegen. Bei keinem untersuchten Fuchs wurde Tollwut festgestellt. Es gebe keine Studie, die einen positiven Effekt der Jagd auf die Reduktion der Fuchspopulation zeige, so das luxemburgische Umweltministerium. weiterlesen

Lewis Hamilton: "I'm on a mission to go vegan"

Formel I-Star Lewis Hamilton ist seit Mitte September Veganer, nachdem er auf Netflix den Dokumentarfilm What The Health gesehen hat - wegen der Grausamkeit gegenüber den Tieren, der Klimaerwärmung und der eigenen Gesundheit. Über den Messaging-Dienst Snapchat teilte der dreimalige Formel I-Weltmeister mit: I"m on a mission to go vegan, people. weiterlesen

Insektensterben durch Pestizide

Die Zahl der Insekten ist in den letzten Jahren um rund 80 (!) Prozent zurückgegangen. Unkraut- und Insektengifte stellten Studien zufolge einen relevanten Einflussfaktor dar. Forscher der School of Biological Sciences, Royal Holloway University of London haben in einer Studie die Wirkung von Thiamethoxam, einem Neonicotinoid-Pestizid, auf Hummeln untersucht. Das Ergebnis: Die Zahl eierlegender Hummelköniginnen schrumpfte um 26 Prozent. Für das Überleben einer Population habe das dramatische Folgen, so die Forscher im Wissenschaftsmagazin Nature Ecology & Evolution. Hummeln könnten sogar aussterben. weiterlesen

Bundesregierung: Dramatischer Vogelrückgang

Graphik: BMUB

Nahrung und Lebensraum fehlen: Bundesregierung bestätigt dramatischen Vogelrückgang
In Deutschland und Europa gibt es dramatisch weniger Vögel. Vor allem Vögel, die in Agrarlandschaften leben, sind zunehmend bedroht. In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen hat die Bundesregierung die Zahlen zusammengetragen: Insgesamt ist in der EU die Zahl der Brutpaare in landwirtschaftlichen Gebieten zwischen 1980 und 2010 um 300 Millionen zurückgegangen. Das ist ein Minus von 57 (!) Prozent. weiterlesen

Hirsche tricksen Jäger aus

Weibliche Rothirsche entwickeln im Laufe ihres Lebens durch Lernen verschiedene Strategien, um nicht von Jägern erschossen zu werden. Mit einem Alter von etwa neun bis zehn Jahren bewegen sie sich so vorsichtig, dass sie für Jäger praktisch unerreichbar sind: Sie verbergen sich vor allem im Wald und in unübersichtlichem Gelände, insbesondere in der Morgen- und Abenddämmerung. Offenbar reagieren sie sogar mit verschiedenen Techniken auf die unterschiedliche Bewaffnung der Jäger. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von kanadischen Forschern der University of Alberta. weiterlesen

Senat: Füchse in Berlin völlig unproblematisch

Berliner Senat:

Füchse sind in Berlin im gesamten Stadtgebiet anzutreffen. Der Berliner Senat hält dies für völlig unproblematisch. Grundsätzlich geht von Füchsen keine vermehrte Gefahr aus, wenn man entsprechende Verhaltensregeln beachtet , teilte die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in einer Antwort auf eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Dr. Hans-Christian Hausmann mit. weiterlesen

Luxemburg: Kein größeres Fuchsbandwurm-Risiko

Trotz zunehmender Jagd auf Füchse hat sich der Fuchsbandwurm in den meisten Ländern Europas in den letzten 40 Jahren trotz zunehmender Bejagung stark ausgebreitet. Wie sieht es aber in unserem Nachbarland Luxemburg aus, im dem seit 2015 ein Fuchsjagdverbot gilt? weiterlesen

Peter Wohlleben: Hobbyjagd abschaffen!

Bestsellerautor und Förster Peter Wohlleben hat sich für die Abschaffung der privaten Jagd ausgesprochen.
In einem Interview mit der Schweriner Volkszeitung vom 10.12.2016 sagte Wohlleben: Wenn man die Regulierung der Bestände der Natur überlassen würde, müsste unter Umständen gar nicht mehr gejagt werden, und das Töten hätte ein Ende. weiterlesen

Studie: Wie gefährlich sind Bären, Pumas und Wölfe

Braunbären bringen die heimische Zivilisation

Falsches menschliches Verhalten kann Attacken auslösen

Medien stellen die Gefahr durch große Beutegreifer für den Menschen oft übertrieben dar, was zu erhöhter Angst und einer negativen Einstellung führt. Tatsächlich sind Attacken von Wölfen, Bären & Co. sehr selten. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Verhaltensforschern, die in Scientific Reports veröffentlicht wurde. weiterlesen

Herdenschutz ist effektiver als Wolfsabschuss

Zur Rechtfertigung der Jagd wird immer wieder auf

Abschüsse von Wölfen, Luchsen und Bären führen zu mehr Nutztierschäden als sanfte Maßnahmen wie Herdenschutz. Bei nicht-tödlichen Maßnahmen werden bis zu achtzig Prozent weniger Nutztiere gerissen, heißt es in einer aktuellen Studie im Fachjournal Frontiers in Ecology and the Environment.
weiterlesen

Studie: Pferde lesen unseren Gesichtsausdruck

»Die Tiere empfinden wie der Mensch

Pferde können unseren Gesichtsausdruck lesen und die Emotionen erkennen. Was für viele Tierfreunde selbstverständlich ist und in jedem Kurs über Natural Horsemanship gelehrt wird, haben nun Wissenschaftler der University of Sussex in Brighton erstmals nachgewiesen: Pferde haben die Fähigkeit zum artübergreifenden Verstehen von Mimik. weiterlesen

FREIHEIT FÜR TIERE 3/2024

Freiheit für Tiere 3/2024

Artikelnummer: 3/2024

Verhaltensforschung: Was Raben über andere wissen • Überraschende Zwillingsstudie: Ein Zwilling isst vegan, der andere nicht • Machen Sie mit bei der EU-Initiative: Stoppt das Schlachten von Pferden! • Tiere für den Müll? Tiere aus der industriellen Massenhaltung enden millionenfach in »Tierkörperbeseitigungsanlagen« • Amtsgericht Hameln: Schweinemäster zu hoher Geldstrafe verurteilt • Recht: 50 Hektar im Kreis Dithmarschen jagdfrei! • Biotop »Rüm Hart« jagdfrei! • Trügerische Küstenidylle: Jagd auf Seehunde im Wattenmeer • Wildtier-Findlinge: Erste Hilfe • Für Bienen, Schmetterlinge, Vögel, Igel & Co.: Natürlich gärtnern für die Artenvielfalt • RespekTiere International: Der erste Gnadenhof in Mauretanien ist im Entstehen! • Vegan Body Reset: Raus aus Übergewicht, Schmerzen und Entzündungen • Deftig vegan für jeden Tag: Unkomplizierte Köstlichkeiten schnell und einfach gemacht

6,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

FREIHEIT FÜR TIERE 2/2024

Freiheit für Tiere 2/2024

Artikelnummer: 2/2024

Promis für Tiere: Billie Eilish und Fienas eröffnen veganes Restaurant in L.A. · Mary McCartneys veganes Promi-Kochbuch: 60 Rezepte mit Stars von Cameron Diaz, und Woody Harrelson bis Ringo Star und Papa Paul • Interview mit Mary McCartney • Wissenschaft: Vogelmütter singen Lieder für ihre ungeschlüpften Küken • Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: Jäger verurteilt, weil er Hündin erschoss • Klage vor dem Verwaltungsgericht Osnabrück: Grundstück in Niedersachsen jagdfrei! • Interview: Ein Fleischer hört auf zu töten und wird Veganer • Das Leid der Ziegen für Kaschmirpullis • Peter Berthold: HILFESCHREI der NATUR! • WILD UND FREI - Die Schönheit afrikanischer Tiere • ATLAS der bedrohten TIERE • EASY SPEEDY VEGAN - Die besten 10-, 20- und 30-Minuten-Rezepte • Vegane Kuchenliebe

6,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

FREIHEIT FÜR TIERE 1/2024

Freiheit für Tiere 1/2024

Artikelnummer: 1/2024

Fakten zu Fleisch, Milch und Eiern • Wegen industrieller Massentierhaltung: Nitratbelastung steigt immer weiter • Wissenschaft: Oxford-Studie vergleicht Umweltbilanz von verschiedenen Ernährungsformen - Wie schädlich sind Fleisch und Milchprodukte wirklich? • Schwere Misshandlung von Kälbchen auf Kälberauktion: PETA erstattet Strafanzeige • Ergreifender Reisebericht: Einsatz für Straßenhunde in Kap Verde • Keine Jagd auf meinem Grundstück: Ehepaar aus Gütersloh klagt gegen Jagd auf seinen Grundstücken • Neues Buch von Josef H. Reichholf: STADTNATUR - Eine neue Heimat für Tiere und Pflanzen • Interview mit Josef H. Reichholf: »Unsere Städte zeigen: Ein friedliches Miteinander von Mensch und Natur ist möglich« • Vögel verstehen: Was uns die Vögel über uns und unsere Umwelt verraten • Studie: Je mehr tierisches Protein, desto höher die Sterblichkeit • Lifestyle: Tierfreundlich kochen & backen»VEGAN Everyday« von Bianca Zapatka • Easy Vegan Christmas« von Katy Beskow

6,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

Sonderausgabe: Fakten gegen die Jagd

Artikelnummer: 521

Die Natur braucht keine Jäger: Fakten gegen die Jagd - Warum jagen Jäger wirklich? Die Frage »Warum jagen wir?« beantwortet eine Jagdredakteurin wie folgt: »Einige beschreiben die Jagd als Kick, andere sprechen von großer innerer Zufriedenheit. Die Gefühle bei der Jagd sind ebenso subjektiv wie in der Liebe. Warum genießen wir sie nicht einfach, ohne sie ständig rechtfertigen zu wollen?« Rationale Gründe, mit denen Jäger rechtfertigen, dass die Jagd notwendig sei, sind offenbar nur Ausreden. Jedenfalls schreibt die Jägerin: »Der Tod, der mit dem Beutemachen verbunden ist, ist verpönt. Deswegen suchen die Jäger Begründungen in Begriffen wie Nachhaltigkeit, Hege und Naturschutz.«

3,50 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

»VEGGIE FOR KIDS. Vegan - kinderleicht & lecker«

Die Rezepte für unser Kochbuch »VEGGIE FOR KIDS. Vegan - kinderleicht & lecker« - sind allesamt von Kindern und Jugendlichen erprobt worden: Sie sind einfach zuzubereiten, schmecken richtig lecker und sind obendrein auch noch gesund! Und das Wichtigste: Wer so kocht, hilft unseren Freunden, den Tieren! weiterlesen

VEGGIE FOR KIDS

Artikelnummer: 053

Die Rezepte für das Kochbuch »VEGGIE FOR KIDS. Vegan - kinderleicht & lecker«- sind allesamt von Kindern und Jugendlichen erprobt worden: Sie sind einfach zuzubereiten, schmecken richtig lecker und sind obendrein auch noch gesund!

16,90 € ()

   Inkl. 7 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

Sofort ab Lager

Trügerische Küstenidylle: Jagd auf Seehunde im Wattenmeer

Wussten Sie, dass Hobbyjäger an der deutschen Nordseeküste und auf den Nordseeinseln jedes Jahr Hunderte Robben und Robbenbabys erschießen? Und das, obwohl laut EU-FFH-Richtlinie die Jagd auf Seehunde streng verboten ist? Denn die geschützten Seehunde unterliegen in Deutschland dem Jagdrecht. Sie haben zwar ganzjährig Schonzeit, doch »Seehundjäger« in Schleswig-Holstein und »Wattenjagdaufseher« in Niedersachsen sind befugt, sich um gestrandete, verletzte, verlassene und kranke Robben zu »kümmern«. weiter

Für Bienen, Schmetterlinge, Vögel, Igel & Co.: Natürlich gärtnern für die Artenvielfalt

»Lass wachsen«: Wildblumenwiesen sind für uns eine Augenweide und bieten Wildbienen, Schmetterlingen und Vögeln Lebensraum und Nahrung.

»Lass wachsen«: Wildblumenwiesen sind für uns eine Augenweide und bieten Wildbienen, Schmetterlingen und Vögeln Lebensraum und Nahrung.

Wichtig: Lassen Sie Wiesen und Stauden über den Winter bis in den Mai hinein stehen. Viele Insekten nutzen hohle Stängel als Winterquartier, darunter viele Wildbienenarten. An Stängeln und Gräsern verbergen sich Eier, Raupen und Puppen von Schmetterlingen. Die Samenstände bieten Vögeln Nahrung. · Bild: Freiheit für Tiere

Was hat unser Garten mit Tierschutz und Artenvielfalt zu tun? Auf den ersten Blick erst einmal nicht so viel. Doch vor dem Hintergrund des dramatischen Artensterbens könnten private Gärten und öffentliche Parks eine bedeutende Rolle spielen, um Inseln der Artenvielfalt zu schaffen. Und erfreulicher Weise erscheinen immer mehr Ratgeber für nachhaltiges und natürliches Gärtnern - als Gegenentwurf zum weltweit fortschreitenden Lebensraumverlust von Tieren und Pflanzen - die zeigen, wie wir auch ohne Vorerfahrung aus unserem Garten ein kleines Paradies schaffen können: für Tiere und Pflanzen, aber auch für uns selbst. weiter

Machen Sie mit bei der EU-Initiative: Stoppt das Schlachten von Pferden!

Arischa

Dieses Pferd sollte im Alter von 6 Jahren zum Schlachter.

Tierfreunde kauften die Stute zum Schlachtpreis frei. Heute ist Arischa 33 Jahre alt. · Bild: FREIHEIT FÜR TIERE

In der EU werden Jahr für Jahr Millionen Pferde und Ponys geschlachtet, als »Rossfleisch« verkauft oder zu Salami und Hundefutter verarbeitet. Die Europäische Bürgerinitiative »End The Horse Slaughter Age« fordert jetzt ein Gesetz zum Verbot der Schlachtung von Pferden. Helfen Sie mit, die Pferdequälerei zu beenden und unterschreiben Sie die online-Initiative! weiter

55 Hektar im Kreis Dithmarschen endlich jagdfrei!

Rund 55 Hektar Grundstücke mit Wiesen und Feldern im Kreis Dithmarschen (Schleswig-Holstein) sind endlich jagdfrei! Dass eine dermaßen große Fläche offiziell jagdrechtlich befriedet wird, ist bisher wohl einmalig: Es gibt inzwischen mehrere Hundert jagdrechtlich befriedete Grundstücke in Deutschland, doch meist besitzen die Eigentümer nur wenige Hektar. Wohl genau aus diesem Grund machte es die Jagdlobby den Eigentümern der 55 Hektar landwirtschaftlicher Fläche so schwer: Es brauchte zehn Jahre und eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Schleswig-Holstein, bis das Grundstück von Susanne und Peter Storm* endlich jagdfrei wurde. weiter

WILD UND FREI - Die Schönheit afrikanischer Tiere

»Wild und frei« ist mit atemberaubenden schwarz-weiß-Fotografien eine Ode an die Wildnis. Tom D. Jones ist ein begnadeter »fine art«-Fotograf und zeigt Wildtiere wie Elefanten, Giraffen, Nashörner, Gorillas oder Löwen aus nächster Nähe. »Für mich dreht sich alles um die Freiheit des Tieres«, erklärt er. Deshalb gibt es in den Aufnahmen dieses Buches kein einziges Tier, das gefüttert wird, in einem privaten Reservat lebt oder in irgendeiner anderen Form von Gefangenschaft gehalten wird. Das Ergebnis sind Aufnahmen, welche unter die Haut gehen. weiter

Mary McCartneys veganes Promi-Kochbuch: 60 Rezepte mit Stars von Cameron Diaz, und Woody Harrelson bis Ringo Star und Papa Paul

Mit ihrem neuen Buch »Feeding Creativity« verbindet Mary McCartney ihre beiden großen Leidenschaften: Fotografie und Kochen. Jedes der 60 veganen Rezepte hat sie mit Stars gekocht und sie beim Kochen und Essen fotografiert: Schauspielerinnen und Schauspieler wie Cameron Diaz, Kate Blanchett, Drew Barrymore, Woody Harrelson, Stanley Tucci und David Oyelowo, Musikerinnen und Musiker von Nile Rodgers oder bis Ringo Star und Papa Paul, Künstlerinnen und Künstler wie David Hockney und Jeff Koons oder Primaballerina Francesca Hayward. weiter

Interview mit Mary McCartney: Wie entstand die Idee zu dem veganen Promi-Kochbuch »Feeding Creativity«?

Mit ihrem Kochbuch »Feeding Creativity« möchte Mary McCartney zeigen, wie schnell, einfach, lecker und unkompliziert und einfach das vegane Kochen ist. Damit tritt sie in die Fußstapfen ihrer Mutter Linda McCartney, die ebenfalls Promi-Fotografin war, bereits in den 1970er und 80er Jahren vegetarische Kochbücher veröffentlichte und sich für den Schutz der Tiere einsetzte.


Wie entstand die Idee zu dem Kochbuch?


Mary McCartney: Ich liebe es, Rezepte mit anderen zu teilen. Ich koche schon immer für andere und es ist meine Art, mit jemandem Verbindung aufzunehmen. Aber ich bin nun mal begeisterte Portrait-Fotografin, und so kam eines Tages die Idee für »Feeding Creativity«.
Zum Interview mit Mary McCartney

Metzger gegen Tiermord

Metzger gegen Tiermord? Das scheint ein Widerspruch in sich zu sein. Was aber, wenn gelernte Metzger dem Tiertöten abschwören und Veganer werden?

Im Verein »Metzger gegen Tiermord« haben sich ehemalige Metzger zusammengeschlossen. Aufgrund Ihrer beruflichen Erfahrung sind sie Insider der Branche und klären mit ihrem Fachwissen und ihren Recherchen über Tierrechts­verstöße auf, die normalerweise vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben.

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit Peter Hübner, einem ehemaligen Fleischer. Peter Hübner ist Pressesprecher und zweiter Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins »Metzger gegen Tiermord« e.V.

weiterlesen

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: Jäger verurteilt, weil er Hündin erschoss

Der Fall sorgte für Aufsehen über Bayern hinaus: Ein 77-jähriger Hobbyjäger erschoss im Juli 2022 die Hündin Mara von Urlaubern aus Österreich, die eine Kanutour auf dem Main machten - angeblich, weil sie »gewildert« hätte. Am 20. November 2023 verurteilte das Amtsgericht Haßfurt den Jäger wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu einer Geldstrafe von 5.600 Euro (140 Tagessätzen zu je 40 Euro). Zudem wurde das bei der Tat benutzte Kleinkalibergewehr eingezogen. Dem Urteil zufolge war der angeklagte Hobbyjäger nicht berechtigt, die Hündin zu erschießen. Hinweise darauf, dass die Hündin gewildert hatte, hätten sich nicht ergeben. weiter

STADTNATUR - Eine neue Heimat für Tiere und Pflanzen

»Land« = blühende Landschaften und Artenvielfalt, »Stadt« = Beton und Ödnis? Eine Vorstellung, die längst so nicht mehr gilt. Der bekannte Zoologe, Ökologe und Bestseller-Autor Prof. Dr. Josef H. Reichholf unternimmt in seinem neuen Buch »Stadtnatur - Eine neue Heimat für Tiere und Pflanzen« einen Streifzug durch die vielfältigen Ökosysteme des urbanen Raums. Ob Wildschweine, Füchse und Nachtigallen in Berlin, Wanderfalken in Köln oder eine bunte Vogelwelt und Rehe im Englischen Garten in München: viele Wildtiere haben den Lebensraum Stadt längst für sich entdeckt. Inzwischen sind unsere großen Städte sogar Inseln der Artenvielfalt geworden, die sogar mit den besten Naturschutzgebieten mithalten können.
In den Städten finden Tiere und Pflanzen die Biotope, die sie für ihr (Über)Leben brauchen. Hier sind sie weniger Gefahren ausgesetzt als auf dem Land, wo freilebende Tiere gejagt und ihre Lebensräume durch eine industriell betriebene Land- und Forstwirtschaft vernichtet werden...
weiter

Prof. Dr. Josef H. Reichholf: »Unsere Städte zeigen: Ein friedliches Miteinander von Mensch und Natur ist möglich«

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit Prof. Dr. Josef H. Reichholf über sein neues Buch »Stadtnatur«, über Großstädte als Rettungsinseln der Artenvielfalt und darüber, was geschehen müsste, damit die Artenvielfalt auf den Fluren und in den Wäldern wieder zunimmt. weiter

Die dunkle Seite der Milch: Das Leid der Kälbchen

Die Milchindustrie gaukelt uns in der Werbung gerne vor, dass Kühe ein glückliches Leben auf grünen Weiden führen. Wie sieht die Realität aus? Milchkühe müssen ihr Leben in den meisten Fällen ganzjährig im Stall verbringen - zum Teil sogar immer noch in besonders tierquälerischer Anbindehaltung. So hält nach Angaben des Bayerischen Bauernverbands rund die Hälfte der circa 25.000 Milchviehbetriebe in Bayern ihre Tiere in Anbindehaltung. Damit die Kühe immer Milch geben, werden sie jedes Jahr künstlich befruchtet. Die neugeborenen Kälber werden ihren Müttern kurz nach der Geburt weggenommen. Die Milch, welche die Natur für die Kälbchen bestimmt hat, wird maschinell abgepumpt, industriell verarbeitet und im Supermarkt verkauft. Was passiert dann eigentlich mit den Kälbern? weiter

Vegan vom Grill

»Was essen Veganer, wenn gegrillt wird?« Diese Frage wurde der britischen Köchin Katy Beskow während ihrer bisher fünfzehn Jahre als Veganerin unzählige Male gestellt. Die Antwort: »Wenn ihr euch von der Idee verabschiedet, dass Grillen und Fleisch (oder Fertiggerichte aus Fleisch­alternativen) untrennbar zusammengehören, steht euch eine neue Welt offen.« In ihrem neuen Kochbuch »Vegan vom Grill« zeigt Katy Beskow mit 70 kreativen und unkomplizierten Rezepten, dass fleischfrei Gegrilltes hervorragend schmeckt - nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über! Dazu zeigt Katy zahlreiche Tipps und Tricks - damit die Grillparty auch bei blutigen Grill-Anfängerinnen und -Anfängern gelingt. Ob Hauptgericht oder Dessert: »Vegan vom Grill« animiert, den Grill dieses Jahr richtig zum Einsatz kommen zu lassen!
weiter

Urteil BVerwG: Auch Vereine und Stiftungen können die jagdrechtliche Befriedung ihrer Flächen aus ethischen Gründen beantragen

Laut § 6a Bundesjagdgesetz (BJagdG) dürfen nur »natürliche Personen« das Ruhen der Jagd beantragen. Tier- und Naturschutzvereine oder Stiftungen konnten bisher das Ruhen der Jagd auf ihren Flächen nicht beantragen. Doch dies ist mit dem entscheidenden Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 26.6.2012 und der Europäischen Menschenrechtskonvention (Schutz des Eigentums) nicht vereinbar.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof München macht in seinem grundlegenden Urteil vom 28.05.2020 »Erklärung von Grundstücken zu jagdrechtlich befriedeten Bezirken« die Antragstellung auch für juristische Personen wie Vereine, Stiftungen oder GmbHs möglich. (VGH München, 19 B 19.1713 und 19 B 19.1715) weiter

Hannes Jaenicke: »Seit 30 Jahren wird das Tierschutzgesetz wissentlich gebrochen«

»Die Milch macht's«, »Milch macht müde Männer munter«, »Fleisch ist ein Stück Lebenskraft« - wir alle sind mit diesen Werbe-Slogans aufgewachsen. In seinem investigativen Enthüllungsbuch »Die große Sauerei« deckt Hannes Jaenicke die dreistesten Industrie- und Werbelügen auf und erklärt, was Verbraucherinnen und Verbraucher über Fleisch, Milchprodukte und Eier unbedingt wissen sollten, um vor dem Kauf und Verzehr die richtige Entscheidung zu treffen. weiter

FREIHEIT FÜR TIERE-Interview mit Hannes Jaenicke

»Die einzige Antwort auf diese Art der Massentierhaltung ist der Verzicht auf ihre Produkte «
FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit dem Schauspieler und bekannten Umweltschützer Hannes Jaenicke über die Recherchen zu seinem neuen Buch, warum er vor 40 Jahren zum Vegetarier wurde, warum er Hafermilch trinkt, über das Problem, dass immer noch zu viele Menschen schlecht informiert sind und was dagegen zu tun ist. weiter

Ein Jäger steigt aus

Prof. Dr. Rudolf Winkelmayer aus Niederösterreich war seit seiner Jugend leidenschaftlicher Jäger. Schon sein Vater war Jäger und nahm ihn als Kind oft mit auf die Jagd. Mehr als 100 Tiere hat der 67-Jährige in seinem Leben geschossen. Vor 14 Jahren machte er eine Kehrtwende: Von heute auf morgen beendete er das Schießen und verkaufte alle seine 16 Gewehre. Jetzt hat Prof. Winkelmayer ein Buch geschrieben: »Ein Beitrag zur Jagd- und Wildtier-Ethik«. Damit wendet er sich an seine ehemaligen Jagdkollegen und an die nicht jagende Bevölkerung und macht deutlich: »Töten als Freizeitvergnügen ist ethisch nicht vertretbar«. weiter

Interview: Ein Jäger steigt aus

Mit 16 machte er den Jagdschein, 37 Jahre lang ging er auf die Jagd. Dann hörte er von einem Tag auf den anderen mit dem Tiere töten auf. Freiheit für Tiere sprach mit dem Veterinär Prof. Dr. Rudolf Winkelmayer über seine Erfahrungen und die Gründe, warum er mit der Hobbyjagd Schluss gemacht hat. weiter

Die Vermessung der Ernährung

Haben Sie sich schon einmal überlegt, welche Auswirkung unsere Ernährung, also das, was wir jeden Tag essen, auf die Gesundheit, auf Tiere und Natur, auf Böden und Grundwasser, auf die Artenvielfalt, auf die Regenwälder, auf Menschen in den ärmeren Ländern und auf das Klima hat? Sollten wir vor dem Hintergrund einer sich abzeichnenden Umwelt- und Klimakatastrophe, welche unser aller Lebensgrundlagen bedroht, nicht viel mehr über diese Zusammenhänge wissen? weiter

Vermessung der Ernährung: Interview mit Jan Wirsam

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit Prof. Dr. Jan Wirsam, wie das Buch Die Vermessung der Ernährung mit Prof. Dr. Claus Leitzmann entstand, aus welchen Gründen die Wissenschaftler mit einigen Kollegen die Forschung über pflanzliche Ernährung so engagiert vorantreiben und warum in Deutschland mehr Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen, Bohnen, Lupinen und Soja angebaut werden sollten. weiter

Neues Buch von Prof. Reichholf: Stadt, Land, Fuchs

»Unsere Säugetiere verdienen mehr Beachtung; viel mehr, als ihnen gegenwärtig zuteil wird«, ist Prof. Dr. Josef H. Reichholf überzeugt. Sie brauchen neue Freunde! Solche zu gewinnen, ist das Hauptanliegen seines neuesten Buches »Stadt, Land, Fuchs: Das Leben der heimischen Säugetiere«. weiter

Interview mit Prof. Josef H. Reichholf

FREIHEIT FÜR TIERE sprach mit dem renommierten Zoologen über Wildtiere, Jäger, Massentierhaltung und was jeder Einzelne für wild lebende Tiere tun kann. weiter

Das Leid der Stuten für Schweinefleisch

Bisher kannte man die grausamen Stutenblut-Farmen in Argentininen, Urugay und China: Schwangeren Pferden wird dort literweise Blut abgezapft und an die Pharmaindustrie verkauft. Die Hormone der Stuten werden in der industriellen Schweinemast eingesetzt, um die Trächtigkeit der Sauen zu erhöhen und zu synchronisieren. Nachdem immer wieder über die grausamen Blutfarmen in Südamerika berichtet wurde, stoppten einige Pharmakonzerne den Import aus diesen Ländern - und wichen auf Islandponys aus. weiter

Mehr Freiheit für Pferde

Nach § 2 des Tierschutzgesetzes gilt: Wer ein Tier hält, muss dieses seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen. Und er darf die Möglichkeit des Tieres zur artgemäßen Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen, vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden. Doch was bedeutet dies für die heutige Pferdehaltung? weiter

Grausame Tierquälerei für Grana Padano-Käse

Die italienische Tierschutzorganisation Essere Animali dokumentierte in Milchviehbetrieben, die Grana Padano herstellen, schockierende Lebensbedingungen für Kühe und Kälber. Auch Gewalt durch Arbeiter gegenüber Tieren wurde dokumentiert. Grana Padano gehört neben Parmesan und Mozzarella zu den bekanntesten Käsesorten Italiens und ist der weltweit am meisten konsumierte Käse. weiter